Menu

anrede

Anniiii

Mitglied seit
04.04.2008
Beiträge: 6
Hilfreich: 0

Hallo,

wir sind hier gerade in einer recht großen Diskussion und ich habe da einfach mal eine Frage: Darf man im Adressfeld noch "An den" schreiben? Zum Beispiel "An den Vorsitzenden des Betriebsrates"
Veraltet ist es sicherlich, aber darf man das laut DIN-Norm noch?

Vielen Dank für Eure Antworten,
Anni

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

zwergfine

Mitglied seit
16.10.2007
Beiträge: 1340
Hilfreich: 0

Hallo,

soweit ich weiß schreibt man:

Herrn Gustav Mustermann
Vorsitzender des Betriebsrates
Mussterstr. 1
12345 Musterstadt

Viele Grüße zwergfine

Die meisten Künste erfordern langes Studium. Aber die nützlichste von allen Künsten, die Kunst, Menschen eine Freude zu machen, setzt nichts voraus als den Wunsch. Philip Chesterfield

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Anniiii

Mitglied seit
04.04.2008
Beiträge: 6
Hilfreich: 0

ja, das schon. es ging jetzt eigentlich auch nur darum, ob man dies noch schreiben darf. auch bei pflegedirektorin und so.... wir schreiben immer

An die
Pflegedirektorin
Maria Muster
Mussterstr. 1
12345 Musterstadt

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

zwergfine

Mitglied seit
16.10.2007
Beiträge: 1340
Hilfreich: 0

Laut DIN wird so etwas nicht mehr mit angegeben, egal ob An die/den oder z.H., solche Dinge werden einfach weggelassen.

Viele Grüße zwergfine

Die meisten Künste erfordern langes Studium. Aber die nützlichste von allen Künsten, die Kunst, Menschen eine Freude zu machen, setzt nichts voraus als den Wunsch. Philip Chesterfield

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Pinkie

Mitglied seit
15.09.2007
Beiträge: 3359
Hilfreich: 0

Ich halte es so wie Zwergfine....obwohl es meinem Chef eh egal wäre, er merkt das sowieso nicht

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Lakritze

Mitglied seit
08.03.2009
Beiträge: 2
Hilfreich: 0

Ich habe da mal eine Frage zum Thema Anrede:
Kann mir jemand sagen, wie es richtig ist? Meine Kollegin behauptet wie 1., ich beharre auf 2.

Herr
Max Müller
Musterstraße 1
12345 Musterstadt

oder

Herrn
Max Müller
Musterstraße 1
12345 Musterstadt

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

silvi38

Mitglied seit
16.10.2007
Beiträge: 630
Hilfreich: 0

Hallo Lakritze,

ich halte es da so wie du

Herrn Max Müller

Bisher hat sich noch keiner darüber beschwert.

LG Silvi38

"Wer Tiere quält ist unbeseelt
und Gottes guter Geist ihm fehlt,
mag noch so vornehm drein er schaun,
man sollte niemals ihm vertraun."

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

zwergfine

Mitglied seit
16.10.2007
Beiträge: 1340
Hilfreich: 0

Hallo Lakritze,

früher wurde immer

Herrn
Max Mustermann

geschrieben, heut zu Tage wird aber die Variante

Herr
Max Mustermann

fast immer genutzt. Ich selbst habe meine Schreibweise auch vor ein paar Jahren geändert und benutze die 2. Variante.

Viele Grüße zwergfine

Die meisten Künste erfordern langes Studium. Aber die nützlichste von allen Künsten, die Kunst, Menschen eine Freude zu machen, setzt nichts voraus als den Wunsch. Philip Chesterfield

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Lakritze

Mitglied seit
08.03.2009
Beiträge: 2
Hilfreich: 0

Dankeschön für Eure Infos! Schade, dass das "n" dann wohl der Modernisierung zum Opfer gefallen ist. Finde nach wie vor, dass "Herrn" einfach besser klingt...

Gibts da denn gar keine DIN dafür?? Habe jedenfalls nichts gefunden.

La Kritze => die Sekretärin
(La Bello => der Hund)

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Oachkatzl

Mitglied seit
27.03.2009
Beiträge: 115
Hilfreich: 0

Hallihallo!

Ich habe in einer anderen Community eine Gruppe gegründet, die sich mit der geschäftlichen Korrespondenz beschäftigt. Hier war das Anschriftenfeld auch schon einmal Thema und daher hier mal ein kurzer Auszug daraus:

[i]...
Frage: Herr oder Herrn im Adressfeld?

Antwort A:
Korrekt ist "Herrn"
(Akkusativ, da die Präposition "an" impliziert ist).
Immer häufiger sieht man allerdings auch "Herr", das auch nicht mehr als vollkommen falsch empfunden wird

Antwort B:
Dadurch, dass man es immer häufiger sieht, wird es nicht richtiger. Vermutlich ist dieses Phänomen zu 50 % auf Unkenntnis zurückzuführen und zu 50 % auf Bequemlichkeit.
Das Adressfeld wird, z.B. bei Serienbriefen, oft aus Datenbanken generiert, und in der Datenbank ist dann eben nun einmal "Frau" oder "Herr" hinterlegt. Es ist zwar technisch kein Problem, eine Anweisung zu schreiben, die noch ein "n" dranhängt, wenn das Feld mit "Herr" belegt ist, aber es ist aufwendiger einzurichten als ein einfaches [Anrede][Vorname][Nachname].

Antwort C:
In der Schweiz schreibt man inzwischen bald häufiger "Herr" als "Herrn". Viele Firmen, auch renommierte, z. B. die Grossbanken, haben in ihren internen Richtlinien festgelegt, dass "Herr" geschrieben wird.

Der Duden ist hier völlig eindeutig:

In der Anschrift mit Akkusativ:
- Herrn Ersten Staatsanwalt Müller; Herrn Abgeordneten Schmitt; Herrn Präsident oder Präsidenten Meyer
© Duden - Die deutsche Rechtschreibung, 24. Aufl. Mannheim 2006 [CD-ROM]

Und auch die entsprechende DIN-5008 für Briefanreden sieht ein "Herrn" vor:
http://www.din-5008-richtlinien.de/anschriftenfeld.php [/i]

Ich hoffe, das konnte ein wenig zur Aufklärung der Frage beitragen. Ich persönlich mag es eigentlich lieber ohne das "n", da man von außen (bei geschlossenem Umschlag) ohnehin nur die Adresse sieht und es da in meinem Augen irgendwie unvollständig aussieht. Ich würde dann lieber noch das "An" davor setzen, aber das ist eben alles Geschmacksache. Bei meinem Arbeitgeber wird sehr viel Wert auf die Einhaltung der DIN gelegt, so ein vergessenes "n" kommt da schon fast einer Abmahnung gleich

Liebe Grüße aus Hamburg

Oachkatzl

Die Zukunft sollte man nicht voraussagen wollen, sondern möglich machen
und das Glück findest du nicht, wenn du es suchst, sondern wenn du zuläßt, daß es dich findet.

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.
Hinweis: Sie müssen sich einloggen um antworten zu können. Noch kein Login? Hier registrieren.