Menu

Anlage VWL für Gastwissenschaftler

Pommern

Mitglied seit
27.09.2005
Beiträge: 819
Hilfreich: 0

Hallo Tippi,

da gibt es doch überhaupt nichts zu betreuen. Ich denke auch, wenn es sich um Europa handelt, dürfte es kein Problem sein, der Bank bei Wegzug aus Deutschland die Heimatadresse im europäischen Ausland mitzuteilen, damit sie bei Fälligkeit Kontakt aufnehmen kann.

Aber, warum fragst du denn nicht einfach mal eine Bank? Die wissen's doch am besten.

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Tippi

Mitglied seit
10.02.2002
Beiträge: 62
Hilfreich: 0

Er ist eben nicht aus Europa!

Ich brauche keinen Porsche, ich habe einen Penis. (Michael Graeter)

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Tippi

Mitglied seit
10.02.2002
Beiträge: 62
Hilfreich: 0

Pommern, schon klar. Aber es ist eher unwahrscheinlich, dass der ausländische Wissenschaftler dann noch hier in D sein wird. Es ist nicht viel Geld, es ist ein bisschen Geld, ja. Er wird ja auch nicht freiwillig mehr einzahlen. Er müsste jemandem eine Vollmacht für die weitere Betreuung des wie auch immer angelegten Geldes ausstellen.

Ich brauche keinen Porsche, ich habe einen Penis. (Michael Graeter)

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Pommern

Mitglied seit
27.09.2005
Beiträge: 819
Hilfreich: 0

Also, ich habe den Vertrag ca. 3 Jahre ruhen lassen. Wie gesagt, einfach nichts mehr überwiesen. Und dann, nach Ablauf der Frist kam ein Schreiben von der Bank mit der Frage, was ich mit der Anlage machen wolle.

Noch ein Tipp: Der Kollege soll dann mal die Anlage in einen Fonds überlegen. Bestenfalls steigt die Rendite noch um ein bißchen, während das Kapital einfach auf dem Konto liegt.

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Tippi

Mitglied seit
10.02.2002
Beiträge: 62
Hilfreich: 0

Ja, schon. Aber wenn er dann wieder im Ausland ist, fragt sich, wer/wie das Konto dann betreut. Soll er eine Adresse in D unterhalten, falls mal ein Kontoauszug oder so kommt? Vollmachterteilung an eine Person seines Vertrauens wäre evtl. eine Lösung. Im Moment hat er sich für die Anlage noch nicht entscheiden können.

Ich brauche keinen Porsche, ich habe einen Penis. (Michael Graeter)

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Pommern

Mitglied seit
27.09.2005
Beiträge: 819
Hilfreich: 0

Wenn die Firma die monatlichen Beträge bezahlt, lohnt es auf jeden Fall. Das ist dann ja geschenkt.

Wenn der Mitarbeiter nach 1 Jahr aufhört, lässt er den Vertrag für die nächsten 6 Jahre einfach ruhen. Das geht ganz formlos. Habe ich auch schon gemacht, als ich mitten im Anlagezeitraum das Produkt gewechselt habe.

Pommern

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Tippi

Mitglied seit
10.02.2002
Beiträge: 62
Hilfreich: 0

Ist es sinnvoll, dass ein Gastwissenschaftler für vorerst ein (1) Jahr vermögenswirksame Leistungen anlegt? VWL sind doch für mind. 7 Jahre gebunden, stimmt das noch?

Ich brauche keinen Porsche, ich habe einen Penis. (Michael Graeter)

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.
Hinweis: Sie müssen sich einloggen um antworten zu können. Noch kein Login? Hier registrieren.