Menu

Absage bei Bewerbung

Serenity_84

Mitglied seit
26.01.2006
Beiträge: 28
Hilfreich: 0

Wir suchen derzeit eine Teilzeitkraft als Unterstützung für mich und meine Auszubildende.

Wie erwartet haben sich eine Menge Leute beworben, auch viele die Überqualifiziert sind.

Jetzt zu meiner Frage: Geht man eigentlich überhaupt bei einer Absage auf jeden Bewerber einzeln ein? Ist das so üblich? Schreibt man auch, dass sie überqualifiziert oder sogar unterqualifitiert sind?

Vielen Dank für eure Antworten und nen schönen Start in die Woche!

Was nicht passt wird passend gemacht! *g*

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Clara

Mitglied seit
17.07.2001
Beiträge: 917
Hilfreich: 0

Die Bewerberinnen würden sich sicherlich freuen, wenn sie wüssten, warum Ihnen abgesagt wurde. Leider sind Standard-Absagen an der Tagesordnung.

Und plötzlich weißt du, es ist Zeit, etwas Neues zu beginnen und dem Zauber des Anfangs zu vertrauen!

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

vroni62

Mitglied seit
26.04.2006
Beiträge: 1140
Hilfreich: 0

@cschmotz:
hier ist eine Leidensgenossin. Ich bewerbe mich bereits seit 18 Monaten, lasse nichts unversucht und feile an meiner Bewerbermappe um sie weiterhin zu optimieren. Nichts hat sich getan. Ich bekomme sehr viele Absagen. Ein paar Stellen musste ich absagen, weil ich Vorstellungen einfach zu stark abgewichen sind. Ich habe momentan zwar einen Job, doch dieser macht mich ganz krank!

Lass dich nicht gehen, geh selbst!
Magda Bentrup

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Ich hätte mich damals auch gefreut, wenn in meinen Absagen mal ein Grund gestanden hätte, warum nicht. Nur so kann man lernen. Selbst meine Anrufe haben den erwünschen Zweck nicht erbracht. Die meisten konnten sich dann nicht mehr erinnern, wer ich war. Peinlich bzw. haben mich die Sekkis gleich abgefertigt, obwohl ich alles versucht habe und sie haben ja erst recht keine Ahnung, warum ich nicht genommen wurde, weil sie keine Rückinfo vom Chef bekommen. Doch das kennen wir ja.

Ich würde auch ganz gerne bei Bewerbungen, die ich zurückschicke, einige Tipps angeben, aber das kriege ich bei meiner Chefin nicht durch. Leider. Was hier eingeht, grauenvoll manchmal. Aber wer kennt das nicht von euch.

Also ich würde, wenn Du die Gründe kennst, sie einfließen lassen. Das zeigt auch, dass ihr euch wirklich die Zeit genommen habt und macht einen guten Eindruck auf den Bewerber. Ich finde es gut.

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

cschmotz

Mitglied seit
02.06.2005
Beiträge: 2
Hilfreich: 0

Hallo Serenity_84,

ich muss Clara voll zustimmen. Ich bin zur Zeit selbst auf Stellensuche und bei den ganzen Absagen scheint es ein Stiefel zu sein: ... Leider müssen wir Ihnen jedoch mitteilen, dass wir Ihre Bewerbung nicht berücksichtigen können. Bitte sehen Sie darin keine Bewertung bzw. Beurteilung Ihrer persönlichen oder beruflichen Qualifikation. ...

Diese beiden Sätze stehen sage und schreibe bei 8 von 10 Absagen. Es tut mir leid, aber ich sehe in einer Absage eine Bewertung bzw. Beurteilung meiner Qualifikation, denn bitte schön warum sehen sich die Personaler meine Zeugnisse an, wenn nicht um zu beurteilen ob ich in das Team passe.

Eine heute ziemlich gefrustete (habe gerade die 22 Absage bekommen)
Chris

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.
Hinweis: Sie müssen sich einloggen um antworten zu können. Noch kein Login? Hier registrieren.