Menu

Abrechnung von Stunden

Bei uns wäre die Reisezeit = Freizeit. Weiterbildungen (WB) werden bei uns prinzipiell mit 8 Stunden bei der Monatsabrechnung angegeben. Es sei denn die WB geht nur 4 h, dann werden 4 h geschrieben.

Die Reisezeit etc. können wir mit angeben, aber bekommen nur den Zuschlag für Abwesenheit vom Wohnort bezahlt, d. h.:

8 bis unter 14 Stunden 6,00 Euro
14 bis unter 24 Stunden 12,00 Euro
24 Stunden 24,00 Euro

Bei Übernachtung mit Frühstück müssen wir 4,50 Euro wieder rausrechnen.

In Deinem Fall wäre bei uns die Abrechnung wie folgt:

Verlassen der Wohnung ca. 17:00 Uhr (oder wann auch immer) bis 24:00 Uhr würdest Du, wenn ich richtig liege, nichts kriegen, da unter 8 Stunden. Also müsstest Du schon 16:00 Uhr los, damit du wenigstens noch 6,00 Euro bekommst. Ich weiß ja nicht, wie weit Dein Bahnhof entfernt ist.
Für den nächsten Tag bis zum Eintreffen in der Wohnung ca. 23 Stunden, also bekommst Du 12,00 Euro.

Es kommst nun aber darauf an, ob dies dein Chef mitmacht. Ansonsten kannst du es bei der Steuererklärung angeben und dann bekommst du einen Teil zurück.

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

steffimaus81

Mitglied seit
06.07.2006
Beiträge: 21
Hilfreich: 0

Hallo, hallo,

vielleicht kann mir das von Euch jemand auf die schnell sagen.

Wir sind ein kleine Unternehmen, also kein Betriebsrat oder Tarifvertrag, oder so.

Ich muss nun am Donnerstag auf einen Termin.

Mittwoch geht um 17:27 Uhr mein Zug hier weg und ich bin um 23:21 Uhr am Ziel. Dann noch Hotel, etc.

Zurück geht es um 15:24 Uhr und ich bin wahrscheinlich gegen 23:00 Uhr bei mir zu Hause.

Meine "normale Arbeitszeit" ist von 08:30 Uhr bis 17:00 Uhr.

Kann mir jemand sagen wie diese Stunden abgerechnet werden?

Gibt es da nicht irgendwelche Zuschläge. Auch würde mich interessieren, ob es diese Zuschläge nur gibt, wenn man sich die Stunden auszahlen lässt (was ja meist nicht viel bringt, viel Steuerabzug, oder?) oder auch wenn man Freizeit haben will?

Danke schon mal vorab.

Gruß

Steffi

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Gytha

Mitglied seit
13.10.2003
Beiträge: 634
Hilfreich: 0

Was für eine Art Termin ist das denn? Wenn es z.B. eine Weiterbildung ist, für die deine Firma zahlt, wären die Mehrstunden bei uns z.B. der persönliche Anteil, den der Mitarbeiter zur Weiterbildung beiträgt. Die Weiterbildung dient schliesslich dem Mitarbeiter, damit er sich weiter qualifiziert.

Ansonsten wirst du, wenn es nicht ausdrücklich im Arbeitsvertrag steht, wohl kein Glück mit Zuschlägen haben. Und auch, ob du diese Zeit dann als Überstunden frei nehmen oder dir ausbezahlen lassen kannst, musst du in dem Fall mit deinem Vorgesetzten besprechen.

Gruß
Gytha
[size=9:b860d120b0]Wenn du merkst, dass du zur Mehrheit gehörst, wird es Zeit, deine Einstellung zu revidieren (M. Twain)[/size:b860d120b0]
http://www.assistenz-netzwerk.de

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.
Hinweis: Sie müssen sich einloggen um antworten zu können. Noch kein Login? Hier registrieren.