Menu

2 Jobs - welcher AG bekommt die Lohnsteuerkarte?

unter 400 euro unterliegen die einnahmen nicht der lohnsteuer, es ist also keine lohnsteuerkarte notwendig!

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Sumsel

Mitglied seit
02.08.2006
Beiträge: 253
Hilfreich: 0

[quote="Murky"]unter 400 euro unterliegen die einnahmen nicht der lohnsteuer[/quote]

Es ist allerdings eine pauschale Lohnsteuer fällig, die von den AG getragen wird. Um das auch noch zu vermeiden, verlangen viele AG sogar von ihren Minijobblern ein Lohnsteuerkarte.

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Katrin-Christin

Mitglied seit
19.08.2004
Beiträge: 74
Hilfreich: 0

um ganz sicher zu gehen, einfach im Rathaus / Stadt anrufen und nachfragen. Viel Glück

Eine gute Tat ist eine solche,
die ein Lächeln der Freude
auf das Antlitz eines anderen zaubert.

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Sorry, ich hatte vorhin nicht richtig gelesen.

Ihr braucht auf jeden Fall eine Steuerkarte. Ich würde das allerdings dem AN überlassen eine bei zu bringen. Dann kann er Entscheiden:

- holt er sich die vorhandene wieder
- besorgt er sich eine zweite (ggf. mit Lohnsteuerklasse 6)

der AG des Minijobs, braucht keine Lohnsteuerkarte, es sei denn, er will nicht pauschal versteuern.

bestimmt findest Du Antworten auf http://www.minijob-zentrale.de

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

candj

Mitglied seit
30.10.2003
Beiträge: 422
Hilfreich: 0

Hallo,

wir haben eine Aushilfe eingestellt, die über 400 Euro bei uns verdient. Er hat allerdings noch einen anderen Job, bei dem er unter 400 Euro verdient (ich glaube 280 Euro). Dem Arbeitgeber liegt seine Lohnsteuerkarte vor.

Was machen wir jetzt? Müssen wir die Lohnsteuerkarte bekommen oder behält der andere AG diese? Muss er evtl. eine 2. Lohnsteuerkarte holen?

Und nach welcher Steuerklasse rechnen wir ab? Normal hätte er Klasse 1, aber ich weiß nicht, wie sich das jetzt verhält, wenn er noch einen anderen Job hat.

"Genieße dein Leben in vollen Zügen?"

Nee, ich fahr lieber im leeren Auto!

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Sumsel

Mitglied seit
02.08.2006
Beiträge: 253
Hilfreich: 0

SusanneD, der Gleitzonenjob ist ein sv-pflichtiger Job, so dass nebenher ein 400-EUR-Job ausgeführt werden darf.

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Bastet

Mitglied seit
08.09.2004
Beiträge: 47
Hilfreich: 0

Er muss Euch entweder seine "erste" Lohnsteuerkarte geben oder die zweite. Die zweite ist generell Steuerklasse VI (und wie ich gehört habe stark abzugshaltig?).

Er soll Euch eine Karte bringen und basta. Welche, bestimmt er.

Da mi basia mille, deinde centum ... (Ovid)

Suche Stelle im Bereich Brilon, Marsberg, Korbach, Volkmarsen, Warburg - bitte über PN melden!!!

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

SusanneD

Mitglied seit
11.07.2005
Beiträge: 93
Hilfreich: 0

Zwischen 400 und 800 EUR liegt die berühmte Gleitzone - hier muss der AN (!) nicht die kompletten Sozialabgaben zahlen, die steigern sich, bis sie bei 800 EUR die vollen 100% erreichen. Für den AG bleiben die Abgaben die gleichen wie bei normalen sozialversicherungspflichtigen Jobs auch.

Viele AG wollen sich die Arbeit sparen und bauen bei Minijobbern einen Satz in den Vertrag, dass kein weiterer Minijob ausgeführt werden darf. Wie ist das jetzt aber bei einem Midi (400-800) und einem Minijob (bis 400)?

Gruß

Susanne

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.
Hinweis: Sie müssen sich einloggen um antworten zu können. Noch kein Login? Hier registrieren.