Was habt Ihr nie gelernt?!

StefanieR

Mitglied seit
14.04.2009
Beiträge: 7
Hilfreich: 0

Hallo liebe Bürofachkräfte,

ich bin - als zweites Standbein - Dozentin an einer Schule, die Europasekretärinnen, Dolmetscher und Tourismusfachkräfte ausbildet. Alle diese Schüler erhalten im 1. Jahr das Fach \"Sekretariatskunde\".

Als ich vor 2 Jahren dort anfing, erhielt ich den \"Lehrnplan\" für das Fach Sekretariatskunde, welches folgende Themen behandelt:

1. Postbearbeitung (Posteingang und -ausgang, Sendungsarten, Kurierdienste)
2. Informationsmanagment (Beschaffung, Bewertung und Weiterleitung von Informationen, Datenschutz, Ordnungssysteme, Speichermedien und Dokumentenmanagement)
3. Kommunikationsmittel (Netze, Mobilfunk, Internet, E-Mail)
4. Ergonomie
5. Terminplanung (Arten, Planung, Überwachung von Terminen)
6. Geschäftsreisen (Vorbereitung, Durchführung, Nachbereitung)
7. Veranstaltungen (Planen, Budgetieren)

Ich habe - nachdem ich diese Themen nunmehr 2 Jahre gehalten habe - mittlerweile den Eindruck, dass das zum Teil überhaupt nicht mehr \"up to date\" ist und auf Lehrpläne aus den 90\'ger Jahren zurückgeht! Nr. 1) Post würde ich gern streichen. Nr. 3) halte ich für sinnlos - die Schüler kennen sich mit neumodischer Kommunikation besser aus als ich, außerdem ändert sich da doch alle Nase lang was.

Nun meine Frage:

Wenn Sie mal überlegen, was Sie NIE gelernt haben, was Sie aber unbedingt in Ihrem Job benötigen, welches Thema fällt Ihnen da ein? Mir fällt spontan Projektmanagement ein, denn eine gute Assistentin sollte die Grundzüge von PM kennen, um den Chef entsprechend zu unterstützen.

Fällt Ihnen noch was ein? Ich möchte diesen Lehrplan gern \"entstauben\" und freue mich über Tipps von Euch/Ihnen.

Grüße
Stefanie R.

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

pegattac

Mitglied seit
10.06.2009
Beiträge: 37
Hilfreich: 0

Hallo,

der Punkt effiziente Postbearbeitung ist auf jeden Fall noch wichtig. Hier könnte man das Thema email stärker mit einbauen.

Außerdem könnte ich mir noch Vorstellen: Arbeitsorganisation insbesondere Wiedervorlage, Prioriäten setzen, arbeiten für mehrere Chefs und das Thema Delegieren im Auftrag des Chefs - sich durchsetzen.

Projektmanagement und Projektassistenz ist natürlich auf jeden Fall wichtig und vielleicht auch das Thema Umgang mit ausländischen Geschäftspartnern.

Das fällt mir so spontan ein.

Ich finde das richtig gut, dass du nicht nur abarbeitest, was du vorgesetzt bekommst, sondern dir auch eigene Gedanken machst.

Viel Erfolg beim Entstauben des Lehrplan.

Viele Grüße
pegattac

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Melsi

Mitglied seit
08.11.2006
Beiträge: 1225
Hilfreich: 1

Hallo Stefanie R,

hier meine Anmerkungen:

1. Postbearbeitung (Posteingang und -ausgang, Sendungsarten, Kurierdienste)

In der Tat. Das weiß heute jede angehende Sekretärin - viele haben ja auch bereits vor der Berufsausbildung mit Postbearbeitung zu tun gehabt (Privatbereich).

2. Informationsmanagment (Beschaffung, Bewertung und Weiterleitung von Informationen, Datenschutz, Ordnungssysteme, Speichermedien und Dokumentenmanagement)

Datenschutz ist sicherlich wichtig. Auch Dokumentenmanagement sehe ich als wichtigen Bestandsteil an. Ordnungssysteme? Nun ja, mit welchen Hilfsmitteln man Ordnung schaffen kann, weiß heute eigentlich auch schon jede Sekki vorab

3. Kommunikationsmittel (Netze, Mobilfunk, Internet, E-Mail)

Kann man in der heutigen Zeit sicherlich streichen.

4. Ergonomie

Schon wichtig, aber ich habe in mittlerweile 20 Berufsjahren keinen AG kennen gelernt, der Ergonomie umsetzt bzw. Interesse daran zeigt. Selbst wenn man darüber etwas lernt, kann man es in der Praxis kaum umsetzen.

5. Terminplanung (Arten, Planung, Überwachung von Terminen)
6. Geschäftsreisen (Vorbereitung, Durchführung, Nachbereitung)
7. Veranstaltungen (Planen, Budgetieren)

Sollte weiterhin unterrichtet werden.

Projektmanagment und direkte Assistentinnen-Themen (z. B. Chefentlastung) oder auch übergreifende Themen (z. B. Mitarbeiterführung und Konfliktmanagement) halte ich persönlich wichtig. Leider sind viele Themen sehr umfassend und können in den vorgegebenen Unterrichtseinheiten bzw. Lehrplänen kaum berücksichtigt werden.

Ich hoffe, ich konnte ein bisschen weiterhelfen

LG, Melsi

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

imperia

Mitglied seit
15.07.2008
Beiträge: 42
Hilfreich: 0

Hallo

Konfliktmanagement, gewaltfreie Kommunikation, psychologische Grundlagen (Typenlehre) - im Sinne, mit wem hat man es zu tun. Was kann ich dabei erwarten, was vergessen.

All das habe ich im Lauf der Jahre dann in Eigenregie erarbeitet. Hat auch eine Menge Geld gekostet. Wäre toll, wenn man das als Grundausstattung mit auf den Weg bekommt.

Lieber Gruss
Imperia

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Suse

Mitglied seit
08.11.2006
Beiträge: 4584
Hilfreich: 2

Die anderen haben ja schon viel geschrieben, dem ich auch unbedingt zustimmen möchte (Bereiche Projektmanagement, Konfliktmanagement, Aufgaben delegieren..)
Vielleicht ist es zu \"billig\", aber ich hätte mir damals auch etwas zum Thema Knigge gewünscht (wer begrüßt wen zuerst, wer darf vor wem den Fahrstuhl betreten, wie stelle ich vor.. ) und zum Thema Dresscode, der in manchen Unternehmen ja durchaus gegeben ist (wie ist das mit nackten Füssen in offenen Sandalen etc.) und etwas zum Umgang mit ausländischen Geschäftskunden. Wie begrüßt man Japaner z. B. richtig, was wird angeboten, was gilt es bei Essensplanungen zu berücksichtigen..
Finde ich gut, dass Du Dir da Gedanken machst! Teile des Lehrplans hörten sich schon etwas verstaubt an, wobei es nicht schaden kann, wenigstens einmal zu erwähnen, wie man das richtige Porto ermittelt und dass Briefe ins Ausland anders zu frankieren sind

Suse

Behandele andere so, wie Du selber behandelt werden möchtest!

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

StefanieR

Mitglied seit
14.04.2009
Beiträge: 7
Hilfreich: 0

Hallo zusammen,

herzlichen Dank für die prima Hinweise! Das nehme ich alles mit in mein Brainstorming auf, denn ich kann bei diesen genannten Themen immer nur \\\"Ja, stimmt!\\\" sagen. Jetzt muss ich darüber nachdenken, wie ich das zeitlich einbaue, was ich zusammen in einen Oberbegriff fassen kann, wie ich es didaktisch aufbereite (halt das Leben einer Dozentin ).

Falls Euch noch etwas einfällt - bitte immer her damit! Ich sehe zu, dass ich zukünftige Kolleginnen \\\"anständig\\\" auf den Weg bringe...

Herzliche Grüße
Stefanie R.

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Josi

Mitglied seit
16.07.2008
Beiträge: 159
Hilfreich: 0

Ergänzend könnte ich mir vorstellen:
Moderne Korrespondenz und Telefonkommunikation
Zeitmanagement

und von dem schon genannten: Konfliktmanagement und Knigge.

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

esbe

Mitglied seit
08.11.2006
Beiträge: 1146
Hilfreich: 0

Hallo,

ich schreibe hier mal als Allrounderin. Nicht alle Büros besitzen eine eigene Personalabteilung! Aber als Sekretärin sollte man vielleicht auch wissen, welche Unterlagen ein Arbeitnehmer in einem Unternehmen beizubringen hat und welche Förderungsmöglichkeiten für einzustellende Personen es gibt. Oft ist man die Schnittstelle zwischen Angestellten und Steuerberater, so dass man in Grundzügen wissen sollte, was im Lohnsektor abgeht!

Ein weiteres leidiges Thema für mich ist immer noch ein \"weiterführendes\" Outlook. Als Quereinsteigerin habe ich nie richtig gelernt, wie man die Verknüpfungen zu anderen Kalendern herstellt, diese verwaltet und wie man dort die Terminplanung macht. Alle bislang besuchten Kurse über Outlook beschränkten sich auf das Einrichten eines E-Mail- Kontos, das Anlegen von Ordnern und das Schreiben bzw. Verwalten der E-Mails an Einzel- PCs, nie ging es um Netzwerk- PCs, wie sie in Firmen anzutreffen ist! Und die Literatur hält sich da auch ganz schön bedeckt!

Schönen Restdonnerstag noch, ich habe nämlich frei!

esbe

Alle Menschen sind klug - die einen vorher, die anderen nachher.

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Kerstin_K

Mitglied seit
08.11.2006
Beiträge: 378
Hilfreich: 0

Ich würde die Postberbeitung keinesfalls streiehn, und zwar gerade, weil heute nicht mehr viele Briefe geschrieben werden. Ich habe etlich Azubis und Praktikanten erlebt, die es nicht die Bohne interessiert hat, wenn auf einem Brief etwas von persönlich/vertraulich stand. Auch was man so sieht, wie Adressen auf Briefe und Pakete geschrieben werden, das ist schon interessant. Und mit der ermittlung der korrekten Portos waren einige schlichtweg überfordert.

Viele Grüße aus Hannover

Kerstin

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Tausendsassa

Mitglied seit
11.06.2009
Beiträge: 10
Hilfreich: 0

Hallo zusammen,

muss esbe recht geben. In meinem neuen Job als Officemanagerin bin auch neben den üblichen Assistenzaufgaben für die vorbereitende Fibu und für das Sekretariat zuständig.

Schade, dass ich so wenig bisher darüber weiß, also ran an die Thematik und Informationen eingeholt.
Es macht riesig Spaß.

Die Neue
Tausendsassa

Das einzige, was die Schöpfung in ihrer Vielfalt nicht erschaffen hat, ist das Wort "unmöglich".

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.
Hinweis: Sie müssen sich einloggen um antworten zu können. Noch kein Login? Hier registrieren.