Menu

Verhandlungssicheres Englisch!?!

Fossil

Mitglied seit
31.07.2005
Beiträge: 537
Hilfreich: 0

Hallo zusammen,

jetzt habe ich sooo viel über Abstufungen der Englischkenntnisse gelesen, dass ich gerade einen blackout habe. ops:

Was ist denn haargenau verhandlungssicheres Englisch?

Ich wäre auch dankbar für Erklärungen der Unterschiede - fluently, verhandlungssicher, weiß der Geier, wie die Kategorien alle heißen.

Mir ist schon klar, dass es keinen 100 %igen Maßstab gibt, aber wenigstens die Eckpunkte müßten doch irgendwie feststehen, oder?

Vielen Dank und

Gruß
Fossil

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Antigone

Mitglied seit
28.03.2002
Beiträge: 940
Hilfreich: 0

Das mag jeder anders definieren, bei mir wäre es so gemeint:

Fließend Englisch bedeutet, dass man sicher in der allgemeinen Sprache ist. Telefonate annehmen, Gäste begrüßen, bewirten, allgemeine Briefe/Mails verfassen, etc.

Verhandlungssicher ist für mich, wenn jemand auch in Besprechungen mithalten kann, wenn er telefonisch Angebote unterbreiten und verhandeln kann, bzw. im Einkaufsbereich in der Lage ist, mit Lieferanten zu verhandeln. Kurzum - jemand, der auch in den spezielleren Bereichen der Sprache fit ist, der die Belange des Unternehmens auch in dieser Fremdsprache ordentlich vertreten kann.

*Take my advice - I don't need it!*

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Fossil

Mitglied seit
31.07.2005
Beiträge: 537
Hilfreich: 0

Vielen Dank, Antigone

Gruß
Fossil

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Alarich

Mitglied seit
01.05.2003
Beiträge: 427
Hilfreich: 0

Sorry Wynette, da muss ich aber lachen ...

Ich arbeite bei einer Bank, habe jedoch keinesfalls Bankfachfrau gelernt, bin auch noch nicht mal Sachbearbeiter.... Trotzdem wird mir von höchst offizieller Stelle "verhandlungssicheres Englisch" testiert ...
Und ich persönlich halte mein Englisch übrigens bei weitem nicht für so gut - es gibt immer noch zuviele Situationen, in denen ich nach Vokabeln suchen muss

Hier kommts doch wohl auf die Sprachkenntnisse an und nicht, ob jemand Techniker ist oder gar eine juristische Ausbildung hat ....

Gruß
Alarich

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Fossil

Mitglied seit
31.07.2005
Beiträge: 537
Hilfreich: 0

Naja, ähäm, hüstel - das "weiß der Geier" nehme ich mal brav zurück.

Ich sehe das "verhandlungssicher" so wie Du. Der letzte Stand ist, mein Englisch sei fluently. Ich habe mich nun trotzdem keck beworben, wo verhandlungssicheres Englisch gefordert wird. Falls es zum Vorstellungsgespräch kommen sollte, werde ich weiter sehen. Die Branchen sind ja so unterschiedlich - egal, ob man Schrauben, Schiffe oder Plastikfolien anpreisen soll - der Rahmen muss stimmen, und da wären wir wieder beim fluently, oder? Richtige Kopfschmerzen würden mir nur große Tagungen machen, dafür erscheint mir die Firma aber zu klein.

Ich sehe hier von Zeit zu Zeit nach, ob mir noch jemand ein paar Erklärungen gibt.

Gruß
Fossil

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Antigone

Mitglied seit
28.03.2002
Beiträge: 940
Hilfreich: 0

Bin da auch eher bei Alarich. Die Position ist nicht maßgeblich, sondern das Beherrschen der Sprache. So kann durchaus die Sekretärin fit in der Sprache mit den benötigten Begriffen sein, der Chef hingegen nicht. Alles schon live und in Farbe erlebt.

*Take my advice - I don't need it!*

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Antigone

Mitglied seit
28.03.2002
Beiträge: 940
Hilfreich: 0

Gern geschehen. Mich würden ja andere Definitionen auch noch interessieren.

*Take my advice - I don't need it!*

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Wynette

Mitglied seit
07.03.2004
Beiträge: 16
Hilfreich: 0

Für "verhandlungssichere" Kenntnisse musst du das jeweils erforderliche Technische/Kaufmännische/Juristische beherrschen (im Prinzip zumindest Sachbearbeiter sein, wenn nicht gleich Techniker/Ingenieur, Betriebswirt; oder eine juristische Ausbildung haben). Nur die richtige Übersetzung in die Fremdsprache ist damit nicht gemeint.

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Girasole

Mitglied seit
21.07.2005
Beiträge: 351
Hilfreich: 0

exakt, Tigo.

Der Meinige sagt immer "ich verstehe es, kann es auch lesen. Aber ich kann es nicht schreiben und auch nicht reden und mir fallen die richtigen Worte nie ein"

ciao, Girasole

[color=orange:f33b90b953][size=9:f33b90b953]Die Sonne ist das strahlende Gesicht des schönen Tages.
E.Kupke[/color:f33b90b953][/size:f33b90b953]

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

philomenia

Mitglied seit
11.02.2004
Beiträge: 737
Hilfreich: 0

Hallo,

das Thema interessiert mich auch.
Ich habe bisher keinen Fremdsprachenabschluss und bewerbe mich zurzeit.

Ich bezeichne meine Fremdsprachenkenntnisse als fließend, weil ich mühelos mit Muttersprachlern kommunizieren kann (besuche seit Jahren VHS-Kurse im höchsten Level, um einfach am Ball zu bleiben).

Nunmehr liegt mir eine Stellenanzeige vor, in dem "perfektes Englisch" verlangt wird (zwecks Kundenkommunikation, die Hauptstelle der Firma ist in den USA).

Was versteht ihr unter perfekt? Das kann m. E. nur ein Muttersprachler sein. Irgendeine Vokabel muss man doch immer nachschauen, besonders fachspezifisch.

Da wir gerade dabei sind: welchen Fremdsprachenabschluss könnt ihr empfehlen. Ich möchte meine Fähigkeiten endlich auch zu Papier bringen als berufliche Qualifikation. LCCI-Prüfung? Oder was gibt es noch?
Einen Vorbereitungskurs möchte ich aber nicht machen, ich möchte mich zu einer Prüfung anmelden und sonst nichts.

Philomenia

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.
Hinweis: Sie müssen sich einloggen um antworten zu können. Noch kein Login? Hier registrieren.