Rechtschreibung - zu Hülf :-)

Melsi

Mitglied seit
08.11.2006
Beiträge: 1218
Hilfreich: 0

Hallo Mädels,

wir streiten uns hier gerade um die korrekte Grammatik eines Textes und ich brauche mal Eure kompetente Unterstützung.

Heißt es

a) Datenverlust durch defekte PC-Festplatten, Unachtsamkeit des Anwenders oder durch den Diebstahl eines Notebooks gehörEN der Vergangenheit an.

oder

b) Datenverlust durch defekte PC-Festplatten, Unachtsamkeit des Anwenders oder durch den Diebstahl eines Notebooks gehörT der Vergangenheit an.

Ich schreibe jetzt mal bewusst nicht, was ich nehmen würde

Zu Hülf Ihr Lieben

Viele Grüße, Melsi

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

esbe

Mitglied seit
08.11.2006
Beiträge: 1146
Hilfreich: 0

Hallo Melsi,

für mein Grammatikverständnis sind beide Versionen nicht richtig! Da es sich nicht nur um einen einzelnen Datenverlust handelt, müsste es DATENVERLUSTE heißen und die \"gehören\" dann der Vergangenheit an!

Vielleicht liege ich ja da falsch, würde es aber immer so erklären wollen

Grüsslis

esbe

Alle Menschen sind klug - die einen vorher, die anderen nachher.

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

traumzauber

Mitglied seit
07.08.2008
Beiträge: 70
Hilfreich: 0

Hallo melsi,

sehe es exakt so wie esbe.

Gruß
traumzauber

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Frau-Urmel

Mitglied seit
11.05.2009
Beiträge: 201
Hilfreich: 0

Hallo,

ich würde das auch so wie esbe schreiben.

LG
Frau Urmel

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Melsi

Mitglied seit
08.11.2006
Beiträge: 1218
Hilfreich: 0

.

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

EGE76

Mitglied seit
08.05.2007
Beiträge: 374
Hilfreich: 0

(Der) \"Datenverlust.... GEHÖRT der Vergangenheit an. \"

Klar gibt es auch DatenverlustE aber es gibt keine Regel die besagt, dass dieses Wort nur in der Mehrzahl zulässig ist.

Viele Grüße
EGE76

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

esbe

Mitglied seit
08.11.2006
Beiträge: 1146
Hilfreich: 0

Hallo EGE76,

dies ist jetzt der zweite Versuch Dir zu antworten.

Die deutsche Sprache ist schlampiger geworden!

Eigentlich heißt es richtig:
Datenverlust durch defekte Festplatten, Datenverlust durch Unaufmerksamkeit des Anwenders und Datenverlust durch Diebstahl. Es handelt also um 3 verschiedene Verluste und die ziehen in der Aufzählung dann ein Verb mit der Konjugation für die Mehrzahl mit sich, es heißt also, dass die VerlustE der Vergangenheit angehöREN

Sollte es sich um einen einzigen Datenverlust durch z.B. Virenbefall handeln gehörT dieser der Vergangenheit an.

Ich hoffe, dass ich mich da verständlich ausgedrückt habe.

esbe

Alle Menschen sind klug - die einen vorher, die anderen nachher.

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

EGE76

Mitglied seit
08.05.2007
Beiträge: 374
Hilfreich: 0

Hi esbe,

habe nochmal recherchiert. Unter

http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/0,1518,711150,00.html

findest Du die Erklärung.

Wir sind also beide toll haben aber eben nur ein unterschiedliches Sprachgefühl/-verständnis

Viele Grüße
EGE76

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Melsi

Mitglied seit
08.11.2006
Beiträge: 1218
Hilfreich: 0

Hallo Mädels,

jetzt bin ich ja völlig Karussell im Kopf

Im Klartext heißt das doch jetzt: Schreibt den Kram doch einfach wie ihr lustig seid, oder?

Herrje, ich hätte ja nie gedacht, dass Rechtschreibung und Grammatik tatsächlich so schwierig sein kann. Wir kloppen uns hier im Büro fast wegen der Formulierung.

Cheffe sagt: wir schreiben Verlust und gehören.

Zwei meiner Kollegen und ich sagen: Verluste und gehören.

Laut Cheffe ist das Wort Verluste nicht korrekt. Es gibt nur einen Verlust und gut. Darüber kann man auch streiten, denn hier sind ja von drei unterschiedlichen \"Datenverlustarten\" (und somit Verluste) die Rede

Ich werde noch mal eine Nacht drüber schlafen und morgen ist ein neuer Tag mit neuen Ideen und noch mehr neuen Wortspielereien

LG und Euch einen schönen Feierabend, Melsi

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

EGE76

Mitglied seit
08.05.2007
Beiträge: 374
Hilfreich: 0

Hi Melsi,

wie gesagt, würde man der Variante \"esbe\" folgen müsste ein weiterer Satz z. B. heißen \"Der Multivitaminsaft gehörten der Vergangenheit an, Karottensaft ist heute in!\" \"esbe\"-Begründung: Saft steht zwar im Singular, der Mulitvitaminsaft besteht jedoch aus mehreren verschiedenen Säften und wird damit zum Plural-Saft.

Meine Variante schlägt vor, die EINHEIT/grammatikalisch das Subjekt -in dem Fall (der) \"Datenverlust\" als Bezug für das Verb zu nehmen und nicht das (auf-)gezählte Objekt wie \"Grund-für-Datenverlust1\", \"Grund-für-Datenverlust2\", etc). (Seit wann bestimmt das Objekt die Verbform?)

Soviel zum Karusell
Für mich klar wie Kloßbrühe, aber von esbe krieg ich wahrscheinlich gleich eine drüber

Bussarl!!

Viele Grüße
EGE76

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.
Hinweis: Sie müssen sich einloggen um antworten zu können. Noch kein Login? Hier registrieren.