korrekte Schreibweise

Scriptorium

Mitglied seit
17.12.2014
Beiträge: 1
Hilfreich: 0

Hallo,

ich muss für eine Kundin eine Anfrage formulieren und weiß nicht wie folgenden Sachverhalt korrekt schreibe.

Sie hat während Ihrer Ehe in dem Unternehmen gearbeitet und ist in dieser Zeit ausgeschieden. Dann erfolgte die Scheidung und sie hat den Mädchennamen wieder angenommen. Wie formuliere ich das in der Absenderangabe korrekt?

Ich wollte schreiben: "L.... M.... (geschiedene Sch...)" Ist das okay?
Und muss ich bei der Absenderadresse den Doktortitel angeben?

Für (schnelle ) Informationen wäre ich dankbar und verbleibe

mit freundlichen Grüßen

Kirsten Schinke

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

schnuffeline

Mitglied seit
14.11.2011
Beiträge: 94
Hilfreich: 0

Hallo Kirsten,

was genau meinst Du mit Absenderangabe?

Generell würde ich das "(gesch.)" einfach weglassen und die Dame mit ihrem jetzigen Namen benennen. Wenn nicht gerade eine Behörde angeschrieben wird und es von tatsächlichen Belang ist, wie die Dame bislang hieß und nun heißt, braucht niemand zu wissen, ob sie nun geschieden ist oder nicht. Einfach den jetzigen, aktuellen Namen angeben und gut ist. Wenn der Empfänger mit dem Namen nichts anfangen kann, wird er bestimmt nachfragen und dann kann man es gern erklären.

Das ist zumindest meine Sicht auf die Fragestellung.

Liebe Grüße,
schnuffeline

Muss nur noch kurz die Welt retten....

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

schnuffeline

Mitglied seit
14.11.2011
Beiträge: 94
Hilfreich: 0

..und ja: In der Adresse (und auch in einer Anrede, als "Sehr geehrter Herr Dr. ...)" ist der Doktortitel anzugeben.

Liebe Grüße,
schnuffeline

Muss nur noch kurz die Welt retten....

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.
Hinweis: Sie müssen sich einloggen um antworten zu können. Noch kein Login? Hier registrieren.