Zotige Lieder auf Firmenfeier

Roberta

Mitglied seit
18.02.2011
Beiträge: 37
Hilfreich: 0

Liebe Forum-Kolleginnen,

seit unserer letzten Weihnachtsfeier, die sehr stimmungsvoll in schönem Ambiente und mit gutem Essen begann - dann aber in einem extra angemieteten Straßenbahnwaggon, der mit uns über eine Stunde durch die Gegend fuhr - in \"Gegröhle\" endete, zweifle ich, ob ich in der für mich passenden Firma arbeite. Ein paar wenige angetrunkene Kollegen stimmten zotige, sehr unschöne und auch frauenfeindliche Lieder an. Der eine Teil der Belegschaft war sehr amüsiert, diese Kollegen so ausfallend zu erleben, der andere Teil versuchte es zu übergehen, oder lachte gezwungenermaßen mit. Das Pikante war ja, dass man nicht flüchten konnte. Ein Aussteigen war eine Stunde lang nicht möglich. Bei uns arbeiten in der Firma überwiegend Männer. Die Chefs schienen ein bisschen peinlich berührt, wollten wohl aber nicht als Spielverderber dastehen. Letztendlich hat keiner den Kollegen Einhalt geboten. Ich bezeichne mich als nicht besonders prüde oder empfindlich, finde auch, dass ich eine große Toleranzschwelle habe. Doch hier habe mich als Frau schutzlos und ausgeliefert gefühlt. Bin aber die Einzige gewesen, die öffentlich Missfallen geäußert hat. Ich arbeite in meiner Firma sehr sehr gerne und gut, mag auch meine Kollegen - doch dieser Abend hinterliess irgendwie seine Spuren bei mir.

Eure Meinung: Was haltet ihr von zotigen Witzen und Liedern auf
Firmenfeiern? Hätte ein Vorgesetzter eingreifen sollen / Können?
Seid ihr so cool, dass ihr so etwas überhört? Wo sind für euch die Grenzen überschritten?

Bin gespannt auf eure Antworten...
Eure grübelnde Roberta

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

TraumSekki

Mitglied seit
03.02.2011
Beiträge: 138
Hilfreich: 0

Hallo Roberta,

unsere Firma geht auch immer mal auf Volksfeste, wo dementsprechend reichlich Bier getrunken wird. Aber Derartiges ist bei uns noch nicht vorgekommen.

Prinzipiell hätten die Chefs eingreifen müssen - es gibt schließlich ein allgemeines Gleichbehandlungsgesetz und wenn du bereits geäußert hast, dass dir die frauenfeindlichkeit nicht gefällt, hätten sie reagieren müssen.

Wenn du ansonsten gerne in der Firma arbeitest (menschlich, Arbeit, Gehalt), würde ich für mich als Konsequenz ziehen, nicht mehr bei solchen \"Festlichkeiten\" teilzunehmen. Wenn dich noch andere Punkte stören, dann teste doch einfach mal deinen Marktwert und schau, wie es woanders wäre...

LG,
TraumSekki

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Zausel

Mitglied seit
08.11.2006
Beiträge: 249
Hilfreich: 0

Hallo Roberta,

den Ausführungen von TraumSekki gibt es eigentlich nichts hinzuzufügen.

Einfach nicht mehr mitgehen und wenn Du gefragt wirst warum, die Wahrheit sagen. Freundlich aber kurz und knapp und Punkt.
Und vor allem auf die sicherlich folgenden blöden Bemerkungen nicht reagieren. Wir Frauen neigen ja dann gerne dazu, uns zurechtfertigen.

Grüße und ein schönes Wochenende
Zausel

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.
Hinweis: Sie müssen sich einloggen um antworten zu können. Noch kein Login? Hier registrieren.