Was mach ich mit dem Präsent?

schnuffeline

Mitglied seit
14.11.2011
Beiträge: 94
Hilfreich: 0

Hallo ihr Lieben,

die Weihnachtspost weht auch bei uns fleißig in die Firma. Gestern war auch ein Päckchen darunter, adressiert an einen Mitarbeiter, den es aber schon seit bestimmt 3 Jahren nicht mehr bei uns gibt. Ich vermute mal, von einem Geschäftskontakt, der ein Präsent geschickt hat.

Was macht man sinnvollerweise damit? Wieder "back to sender"? Entsorgen? Darf man aufmachen und reingucken was es ist? An die Privatadresse schicken wird schwierig, da die letzte bekannte Adresse nicht mehr gültig ist...

Das Ding liegt jetzt auf meinem Schreibtisch und ich fühle mich grad nicht so wirklich wohl damit und will es wieder loswerden.

Eure grad etwas unsichere
schnuffeline

Muss nur noch kurz die Welt retten....

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Melsi

Mitglied seit
08.11.2006
Beiträge: 1218
Hilfreich: 1

Hallo Schnuffeline,

also ein wirklich guter Kontakt war das sicherlich nicht, wenn Dein Kollege schon etliche Jahre weg ist und der Absender des Präsentes das nicht weiß

Jedenfalls würde ich schon mal in den Karton reinschauen. Vielleicht ist was Verderbliches drin ... bevor Du am Ende noch Mitbewohner im Büro hast

Ansonsten gibt zwei Möglichkeiten:

1. Du rufst den Absender an und weist darauf hin, das der Kollege nicht mehr bei euch ist und fragst, was Du mit dem Geschenk machen sollst (z. B. zurück senden) oder

2. Du verteilst den Inhalt einfach im Haus.

Also ich würde ins Paket reinschauen und die Sachen im Haus verteilen bzw. dem Chef in die Hand drücken. Es finden sich immer Abnehmer. Präsente sind im Grunde genommen zwar an einen bestimmten Empfänger adressiert, aber der arbeitet bei euch im Haus und somit kann man das Geschenk auch als "Firmenpräsent" sehen Ist immer Ansichtssache.

Bin gespannt, wie Du Dich entscheiden wirst

LG, Melsi

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Suse

Mitglied seit
08.11.2006
Beiträge: 4730
Hilfreich: 1

Hallo Schnuffeline,

persönlich wäre ich auch für behalten, aber ich weiß, dass meine Chefs erwarten, dass ich dort dann anrufe und die Sachlage kläre.

Und die sagen dann hoffentlich, behaltet es und freut Euch dran

Suse

Behandele andere so, wie Du selber behandelt werden möchtest!

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Julia

Mitglied seit
08.04.2009
Beiträge: 427
Hilfreich: 0

Hallo Schnuffeline,

in jedem Fall würde ich eine Rückmeldung geben und hören, was der Absender möchte. Oftmals steckt ja hinter solchen Kontakten der Versuch, sich wieder ins Gedächtnis zu rufen oder eine sehr ungepflegte Adressdatenbank.

Bei einem Wiederbelebungsversuch des Kontakts kann es ja nicht schaden, einen guten Eindruck zu machen. Wer weiß, was sich noch für Geschäftsmöglichkeiten entwickeln. Ein freundlicher Anruf mit einem Hinweis auf den nicht mehr bei euch tätigen Kollegen ist daher nicht falsch.

Liebe Grüße
Julia

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.
Hinweis: Sie müssen sich einloggen um antworten zu können. Noch kein Login? Hier registrieren.