Sonnenbrille auf Beerdigung

Suse

Mitglied seit
08.11.2006
Beiträge: 4584
Hilfreich: 2

Unsere Kollegin wird diese Woche beigesetzt.
Ich muß nur an sie denken und schwimme in Tränen.
Jetzt hatte eine von uns die Idee Sonnenbrille zu tragen, damit man das nicht so sieht, ihr geht es nämlich auch so wie mir.
Aus Filmen oder Berichten von prominenten Beerdigungen kenne ich das wohl.
Aber ist es korrekt oder eher unhöflich, gar gegen eine Etikette verstoßend? Kann mir jemand was dazu sagen?
Danke..

Suse

Behandele andere so, wie Du selber behandelt werden möchtest!

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Melsi

Mitglied seit
08.11.2006
Beiträge: 1225
Hilfreich: 1

Huhuuu Suse,

oh, das tut mir sehr leid

Generell würde ich in dem von Dir geschilderten "Fall" keine Sonnenbrille tragen. Ausnahme wäre bei mir die Tatsache, dass die Sonne mir extrem ins Gesicht scheint. Da ich sehr lichtempfindliche Augen habe, müsste ich bei starker Sonneneinstrahlung eine Sonnenbrille aufsetzen. Aber auch nur dann.

Ich würde ich diese jedoch nicht nutzen, nur weil ich weine und genau das vor der Trauergemeinde verbergen möchte. Warum sollte man nicht zeigen, dass man trauert bzw. weint? Ich finde es überhaupt nicht schlimm, wenn man Gefühle zeigt.

Also von meiner Seite aus ein klares "NEIN" zum Tragen einer Sonnenbrille.

GGLG, Melsi

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Suse

Mitglied seit
08.11.2006
Beiträge: 4584
Hilfreich: 2

Hallo Melsi,

danke für Deine Meinung.
Ich finde es an sich auch nicht schlimm, Gefühle zu zeigen.
Ich stehe momentan nur so nah am Wasser, ich befürchte mehr in Tränen zu schwimmen als die Menschen, die ihr nahe stehen. Und das wirkt so falsch finde ich.
Ich bin sehr traurig, kein Zweifel, aber ich fürchte meine Hormone und die Erinnerung an meine Mutter exponentieren das erxtrem, verstehst Du was ich meine?
Aber ich möchte gerne mitgehen, Ihr diese letzte Ehre erweisen.

Jetzt merke ich gerade beim Schreiben, dass ich mich wohl doch schon sehr mit dem Gedanken angefreundet habe, sonst würde ich mich nicht so erklären. Auch eine Erkenntnis

Suse

Behandele andere so, wie Du selber behandelt werden möchtest!

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Melsi

Mitglied seit
08.11.2006
Beiträge: 1225
Hilfreich: 1

Hallo Suse,

dafür sollte sich wirklich niemand schämen!

Vor zwei Jahren wurde der Vater meines Ex-Freundes beerdigt und ich habe meinem "Ex-Schwiegervater" die letzte Ehre erwiesen. Meinem Ex-Freund war es auch wichtig, das ich mit zur Beerdigung gehe. Immerhin waren wir 14 Jahre zusammen und obwohl wir seit gut 10 Jahren getrennte Wege gehen und jeder von uns sein eigenes Leben führt, so ist man ja doch einen großen Teil seines Lebens gemeinsam gegangen.

Auf der Beerdigung habe ich am Meisten von allen Trauergästen geweint. Jeder der Anwesenden wußte, dass ich meinen Ex-Schwiegervater fast 10 Jahre nicht mehr gesehen habe.

Im ersten Moment war es mir echt peinlich und unangenehm so zu weinen, aber irgendwann war es mir dann egal. Wir haben alle am Grab nacheinander Abschied genommen und jeder konnte noch eine Weile vor dem Grab verweilen. Ich stand da und habe geheult wie ein Schlosshund. Meine Ex-Schwiegermutter stand wie die eiserne Lady am Grab, hat keine Miene verzogen.

Jeder Mensch trauert auf seine Art und Weise. Die Einen heulen, die Anderen machen gar nichts und stehen nur stumm da. Jeder nach seiner Fasson.

Lass es einfach aus Dir heraus. Das wäre zumindest mein Weg

GGLG, Melsi

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Julia

Mitglied seit
08.04.2009
Beiträge: 426
Hilfreich: 0

Hallo Suse,

vor einiger Zeit stand ich vor einer ähnlichen Frage "Sonnenbrille beim Gottesdienst im Freien oder nicht". Da ging es dann tatsächlich darum, die Augen zu schützen. Letztlich entschied ich mich dagegen und habe es bereut. Beim nächsten mal lieber mit .

Grundsätzlich finde ich es bei einer Beerdigung nicht schlimm, Gefühle zu zeigen. Das ist auch vollkommen unabhängig davon, wie näher stehende Menschen reagieren. Es ist nun mal so, dass alle Menschen ihre Gefühle sehr unterschiedlich ausdrücken können. Du sagst selbst, dass Du im Augenblick näher am Wasser gebaut bist. Das ist in Ordnung.

Anfang Juli war ich auf einer Beerdigung. Da weinte meine Freundin mehr als die Witwe und beide Söhne zusammen. Sie ist in der Lage ihre Gefühle auf diese Weise ausdrücken zu können. Sie kann weinen und ihre Traurigkeit und Trauer dadurch ausdrücken. Es hat sie niemand seltsam angesehen. Ganz im Gegenteil.

Meine Mutter sagt bei solchen Gelegenheiten immer: "Ach könnte ich das auch." Sie kann nicht gut weinen und würde es bei solchen Gelegenheiten können. Sie macht sich immer Gedanken darum, was die Menschen wohl denken, gerade weil sie nicht weinen kann.

Du siehst: Menschen können ihre Gefühle nicht immer gleich ausdrücken und deshalb brauchen Tränen bei einer Beerdigung auch nicht versteckt werden.

Aber es liegt natürlich an Dir, womit Du Dich besser fühlst.

Ganz liebe Grüße
Julia

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

gitti

Mitglied seit
15.07.2009
Beiträge: 123
Hilfreich: 0

Hallo Suse,
ich glaube, ich weiß genau was du meinst - mir geht das bei Beerdigungen manchmal genauso. Ich habe schon überlegt, ob wir das Leid der anderen Menschen so stark wahrnehmen, dass wir so extrem reagieren. Aber vielleicht haben wir auch einfach nur sehr nahe am Wasser gebaut.
Für mich und für andere habe ich bei Beerdigungen immer die Rescue Tropfen (Bachblüten) dabei und versorge uns damit. Menschen, die vorher völlig ihre Fassung verloren hatten, konnten sich damit wieder etwas beruhigen. Vielleicht hilft euch das auch?
Gitti

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Suse

Mitglied seit
08.11.2006
Beiträge: 4584
Hilfreich: 2

Hallo Gitti,

was sind das für Tropfen? Habe ich noch nicht von gehört..
Wann nimmt man die?

Suse

Behandele andere so, wie Du selber behandelt werden möchtest!

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Suse

Mitglied seit
08.11.2006
Beiträge: 4584
Hilfreich: 2

Danke für Eure Offenheit zu diesem Thema.
Es ist sicher so, dass nicht alle Menschen gleich reagieren und gleich trauern.
Ich habe auch über Eure Aussagen zu den Gefühlen freien Lauf lassen und immerhin in der Lage sein, sich so auszudrücken, nachgedacht.
Es erleichtert, wenn man so loslassen kann, das weiß ich aus anderen Situationen. Allein oder mit einer Freundin ist aber was anderes für mich als in der Öffentlichkeit. Ich ziehe nicht gerne Aufmerksamkeit auf mich.

Suse *nachdenklich*

Behandele andere so, wie Du selber behandelt werden möchtest!

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Melsi

Mitglied seit
08.11.2006
Beiträge: 1225
Hilfreich: 1

Hallo Suse,

ich glaube, Du machst Dir viel zu viele Gedanken darüber. Lass die Beerdigung einfach auf Dich zukommen.

Generell ist es keine Schande, wenn man weinen muss. Es ist auch egal, wer vielleicht auf der Beerdigung mehr oder weniger weint. Ich glaube, dass jeder Mensch in diesen Momenten alleine auf sich gestellt ist und sich garantiert nicht dafür interessiert, was der Mensch nebenan macht. Auf Beerdigungen ist jeder mehr oder weniger für sich und niemand wird schräg angeschaut oder für sein Verhalten verurteilt.

Sicherlich ist es auf Beerdigungen in dörflichen Regionen vielleicht anders - das weiß ich aus eigener Erfahrung. Da wird allerdings mehr darauf geachten, wer welche Kleidung getragen hat bzw. wer überhaupt auf einer Beerdigung war. Ist zumindest in meiner Region so

Die Rescue-Tropfen (Bachblüten) sind Tropfen auf natürlicher Basis. Sie sollen (angeblich) gut in Notfallsituationen helfen und den Menschen, der sie einnimmt, beruhigen. Persönlich haben die mir bisher nie geholfen - ist vielleicht eine Kopfsache. Meine Mutter schwört wiederum darauf. Glaube versetzt manchmal Berge Die Tropfen bekommst Du auch in Apotheken, allerdings müssen die meist vorbestellt werden.

Liebe Suse, mache Dir einfach keine Gedanken darüber und lasse die Beerdigung auf Dich zukommen. Versuche einfach ein wenig abzuschalten und nicht zu viel über alles nach zu denken!

GGLG und Knuddels, Melsi

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Suse

Mitglied seit
08.11.2006
Beiträge: 4584
Hilfreich: 2

Oh ja, dass ich gerne mal zu viel denke, weiß ich wohl..
Mit dem Ausschalten ist es nur nicht so leicht
Ich melde mich im Anschluß mal, was ich nun gemacht habe..

Danke für Zuspruch und Unterstützung!

Suse

Behandele andere so, wie Du selber behandelt werden möchtest!

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.
Hinweis: Sie müssen sich einloggen um antworten zu können. Noch kein Login? Hier registrieren.