Muss auch Frust ablassen - wer noch????

Luzie

Mitglied seit
30.10.2008
Beiträge: 45
Hilfreich: 0

Hallo zusammen,

jetzt muss ich auch mal meinen Frust ablassen.

Ich bekam von einigen Tagen vom Chef die Order, ein bestimmtes Produkt bei 3 verschiedenen Lieferanten anzufragen. Habe ich gemacht und die eingehenden Angebote sogar nach und nach noch ordentlich in eine Übersicht eingetragen. Heute morgen nehme ich die Angebotsmappe in die Hand und entdecke zufällig die handschriftliche Notiz meines Chefs auf der Angebotsübersicht, dass das Produkt noch bei einem 4. Lieferanten angefragt werden soll. Ja hallo?!?! Kann er mir das nicht sagen?!?! Ich kann doch nicht hellsehen!!!! Hätte ich die Mappe heute früh nicht zufällig in die Hand genommen, hätte ich gar nichts davon gewusst, dass das Produkt noch weiter angefragt werden soll und wäre über kurz oder lang dagestanden wie der Depp vom Dienst!!!! Und mein Chef ist heute natürlich auf Dienstreise, ich kann noch nicht mal meckern. Aber sowas geht in meinen Augen auch überhaupt nicht.

Hat noch jemand Frust, den sie/er ablassen muss?? Nur zu

Viele Grüße

Luzie

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

esbe

Mitglied seit
08.11.2006
Beiträge: 1146
Hilfreich: 0

Hallo Luzie,

solche und ähnliche Sachen sind hier an der Tagesordnung!!!

Aber dieser Frust über Chef hört bei mir schlagartig auf! Ich bin nämlich gestern zum 31.12. gekündigt worden!

Was meinst Du, wie hoch meine Frustgrenze liegt?

Grüße vom Mont Everest

esbe

Alle Menschen sind klug - die einen vorher, die anderen nachher.

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Luzie

Mitglied seit
30.10.2008
Beiträge: 45
Hilfreich: 0

Hallo esbe,

oje, das tut mir leid für dich!! Das sind ja keine guten Nachrichten.

Da relativiert sich mein Frust schlagartig.

Warum bist du gekündigt worden? Allgemeiner Personalabbau oder macht die Firma dicht? Hast du schon irgendwas in Aussicht, wie es nach dem 31.12. weitergehen soll? Kannst du dir einen Anwalt nehmen und evtl. auf Wiedereinstellung klagen, oder willst du das gar nicht?

Ich wünsche dir auf jeden Fall viel Kraft!

Liebe Grüße

Luzie

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

martinalita

Mitglied seit
23.08.2008
Beiträge: 182
Hilfreich: 0

Das tut mir in jedem Fall voll leid für Dich!!!

Hast du schon eine Idee was du machen willst???

Drücke dir, egal was du machen möchtest, die Daumen das es dir gelingt.

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

esbe

Mitglied seit
08.11.2006
Beiträge: 1146
Hilfreich: 0

ist es jetzt, meine innere Ruhe und genügend Gelassenheit zu entwickeln.

Passiert ist die Kündigung, weil ich zum \"nichtproduktiven\" Teil der Firma gehöre, sprich ich schmeisse das Büro, allein! Ich bin nicht draussen vor Ort und spiele Maurer etc. Denn diese produktiven Kerlchen haben sehr viel Mist gemacht oder gar nichts gemacht, Chef kann sich direkt daneben stellen. Aber dieser Wunderknabe von Chef sucht die Fehler grundsätzlich nicht bei sich, redet sich selber schön und heraus kommt dann ein bedauernswertes armes, kleines Hascherlcheffchen! Tja, und da steht man da in seinem kurzen Hemd, wird gekündigt und weiß noch nicht einmal ob man für diesen und den nächsten Monat noch das gehalt bekommt.

Nächste Woche werde ich 55 Jahre alt, es wird also sehr schwer werden, eine adäquate Stelle zu bekommen. Beim Arbeitsamt meinten sie gestern, ich wäre zu teuer bei meinem Alter! Hä? Ich verdiene doch deshalb nicht mehr! Die Zeiten sind doch wohl schon lange vorbei!

Im Moment spiele ich mit dem Gedanken, meine Ausbildung zum Braingym- Instructor vielleicht beruflich zu nutzen. Ich habe ja nicht nur im Büro gearbeitet sondern habe noch 2 Trainerscheine. Wenn ich die Ausbildung bei Landessportbund anerkannt bekomme, kann ich über die Krankenkasse Präventionskurse geben. Vielleicht ist das ja eine Berufslücke, die ich altes Mädchen noch ausfüllen kann.

Noch bin ich ziemlich geknickt und brauche Zeit zum mich selber am Haarschopf aus dem Sumpf zu ziehen.

Wünsche Euch noch einen schönen Arbeitstag, meiner ist jetzt vorbei!

esbe

Alle Menschen sind klug - die einen vorher, die anderen nachher.

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Nachtelfe

Mitglied seit
09.11.2006
Beiträge: 195
Hilfreich: 0

Hallo esbe,

erstmal sacken lassen. Die Angst vor dem Unbekannten ist das Schlimmste, nicht das Unbekannte selbst.

Warst Du nicht die mit dem mega-ober-kranken Chef? Vielleicht meint es ja eine höhere Macht gut mit Dir weil du es nicht geschafft hast, von dir aus zu gehen, aber wohl gefühlt hast Du Dich docch schon lange nicht mehr - wenn überhaupt jemals. Überstürze erstmal nichts, vor allem nichts, was Deinen Anspruch auf Arbeitslosengeld in irgendeiner Weise mindern könnte.

Ich wünsche Dir auf alle Fälle viel Mut und Kraft für die kommende Zeit.

Nachtelfe

Es gibt Wichtigeres im Leben, als beständig dessen Geschwindigkeit zu erhöhen. (Mahatma Gandhi)

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Josi

Mitglied seit
16.07.2008
Beiträge: 159
Hilfreich: 0

Liebe esbe,

ja, sammel dich, besinn dich auf deine Stärken. Dieses Ende mit Schrecken ist allemal besser als jener Schrecken ohne Ende, von dem du hier dann und wann berichtet hast.

Lass dir vom Arbeitsamt nicht bange machen. Wirklich gute Jobs landen gar nicht erst in deren Kartei. Bewirb dich auf Anzeigen, streck die Fühler in deinem Umfeld aus. Vielleicht hat auch jemand aus dem Forum einen Tipp für dich, wo im südlichen Ruhrgebiet eine \"Mutter der Kompanie\" gesucht wird. Frauen wie du sind doch unschlagbar, nicht trotz sondern gerade wegen der 55 Jahre Lebenserfahrung.

Nur Mut, du hast doch bestimmt noch keine Lust auf Ruhestand!

Ganz fest die Daumen drückt dir
Josi

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Tini

Mitglied seit
13.11.2006
Beiträge: 293
Hilfreich: 0

Oh Esbe, das tut mir aber leid für Dich!
Ich wünsch Dir viel Kraft.

Sag mal, in welcher Ecke Deuschlands lebst Du eigentlich?

Mail-Addy hab ich hinterlegt.

Grüßle

Tini

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Michaela

Mitglied seit
27.07.2007
Beiträge: 51
Hilfreich: 0

Liebe Esbe,

vielleicht ein kleiner Trost: Nichts ist so schlimm, wie es im ersten Moment scheint. Bei deinem Chef kann ich nur sagen, wer weiß, wofür es gut ist. Ich hatte auch mal einen furchtbaren Chef, bei dem ich ausgehalten habe, weil ich zum einen ein Gewohnheitstier bin und zum anderen Angst vor dem Ungewissen hatte. Dann hat er mich in einem seiner cholerischen Anfälle gekündigt und ich war am Boden zerstört. Aber letztendlich war das mein Glücksfall, denn dadurch habe ich hinterher einen ganz tollen Job und einen netten Chef bekommen. Ich bin mir sicher, dass es auch für dich einen Neuanfang gibt und wünsche Dir Kraft und viel Glück. Lass den Kopf nicht hängen und fühle dich ganz doll gedrückt.

Alles Liebe
Michaela

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

esbe

Mitglied seit
08.11.2006
Beiträge: 1146
Hilfreich: 0

Hallo meine lieben Trösterinnen,

ich finde es toll, dass Ihr mir so viel Trost spendet, aber gestern Mittag ist der Klops der Klöpse passiert. Aber laßt mich berichten:

Für einen auswärtigen Auftrag soll ich ab 8.12. für 3 An und für Cheffe Zimmer buchen! Mein Resturlaub würde aber am 9.12. beginnen, also bin ich zu Cheffe marschiert und habe ihm gesagt, dass dann sein Büro nicht mehr besetzt ist! Wieso? Ja, eben Resturlaub vor Beendigung des Jobs am 31.12.! Wieso? Er hätte mich doch nicht gekündigt, hätte vielleicht nur laut gedacht! Ich weiß aber sehr genau den Wortlaut seiner Rede zu mir und es war eine mündliche Kündigung! So hat er die jetzt zurückgezogen, hat sich mehr schlecht als recht entschuldigt mit dem Satz: \"Ich will doch meine einzige Stütze nicht velieren!\"

Könnt Ihr Euch so etwas vorstellen? Ich bin längst bei der Arbeitsagentur gewesen, musste gestern schon erste Unterlagen abgeben und habe am 11.12. ein Beratungsgespräch! Ich werde diesen Termin auf alle Fälle wahrnehmen, denn wer weiß, wie lange mein Job hier noch beständig ist. Noch ist nämlich nicht klar, ob sich bis dahin die finanzielle Situation verbessert hat und ob er den Laden nicht ganz am 13.12. schließen muss.

Also bleibe ich altes Mädchen mit den eher schlechten Berufsaussichten erstr einmal in diesem Chaotenladen! Besser als nichts und werde suchen, suchen, suchen.

Wie mein nervenkostüm aussieht, könnt Ihr Euch bestimmt vorstellen!

Danke für Euer Mitgefühl

esbe

Alle Menschen sind klug - die einen vorher, die anderen nachher.

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.
Hinweis: Sie müssen sich einloggen um antworten zu können. Noch kein Login? Hier registrieren.