Prozessablauf Einstellungen/Bewerbungen mit Betriebsrat

heddix

Mitglied seit
16.11.2006
Beiträge: 3370
Hilfreich: 0

Hallo,

hier geht\\\'s heute Schlag auf Schlag.

Hat jemand schon mal einen Prozessablauf aufs Papier gebracht, der sich um den Ablauf von Stellenausschreibungen/Einstellungen/Bewerbungen etc. beschäftigt. Genauergesagt eine zeitliche Abfolge von Information an den Betriebsrat.

Wann wird der BetrR erstmals informiert bzw. um Zustimmung gebeten (Stellenanzeige, interne Ausschreibung)?
Wann bekommt er Infos über den Bewerbungseingang?
Wann wird er über erste Bewerbungsgespräche informiert? Erfolgt hierzu Einladung zur Teilnahme des BetrR?
Schlussinfo über ausgewählten Bewerber und Einstellungskriterien - Zustimmung?

Ich muss einen Prozessablauf für \\\"die Ewigkeit\\\" schreiben

Falls jemand diesen schon hat, müsste ich das Rad ja nicht nochmal neu erfinden.

Schon mal Danke für jede Hilfe!

Gruß
heddix

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Schaf

Mitglied seit
28.05.2008
Beiträge: 349
Hilfreich: 0

Hallo Heddix,

ich kann Dir leider nicht wirklich weiterhelfen, habe mit Personal nicht viel zu tun und einen Betriebsrat haben wir auch nicht.

Bei einem Gespräch bei mir saß der Betriebsrat im Vorstellungsgespräch mit dabei, was ich aber auch nur bei einem Unternehmen hatte.

Sonnige Grüße
Schaf

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Ela

Mitglied seit
17.01.2007
Beiträge: 305
Hilfreich: 0

Hallo heddix,

bei uns kommt der BR erst zum Schluss ins Spiel. Mit Ausschreibung, Auswahl und Vorstellung hat er nix zu tun. Nach den Vorstellungsgesprächen bekommt er die Unterlagen der Kandidaten mit unserem Einstellungsvorschlag - da hat er dann die Wahl zwischen \"stimme zu\" und \"stimme nicht zu\". Da bei uns die einzelnen Bereiche bei der Auswahl stark involviert werden und meist auch Hospitationen stattfinden, ist letzterer Fall noch nicht eingetreten. In eiligen Fällen schicken wir auch der Favoritin eine Zusage vorbehaltlich der Zustimmung durch den Betriebsrat (in der Urlaubszeit ect., BR tagt bei uns 1 x die Woche und wenn dann 3 Wochen nix läuft, ist das für Bewerber schon ärgerlich).

Hoffe ich konnte dir helfen.

Viele Grüße
Ela

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

cathy

Mitglied seit
18.05.2009
Beiträge: 17
Hilfreich: 0

Hallo heddix,

bei uns läuft es wie bei ela.

Hat man sich für einen Bewerber entschieden, kommt das Thema in die nächste Sitzung und der Betriebsrat stimmt i. d. R. zu.
Egal, ob ein interner oder externer Besetzungsvorschlag vorliegt.

Zu welchen Angelegenheiten der BR gehört werden bzw. bei welchen er zustimmungspflichtig ist, ist übrigens gesetzlich geregelt.

Viele Grüße

cathy

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Suse

Mitglied seit
08.11.2006
Beiträge: 4584
Hilfreich: 2

Hallo Heddix,

aus eigener Erfahrung weiß ich, dass der BR darauf dringt, dass eine Stelle intern ausgeschrieben sein muß, bevor sie an die Öffentlichkeit geht. Bei uns gab es mal Ärger als das versäumt wurde. Aber genaue Rechte und Fristen dazu und auch sonst die Einbindung in den Bewerbungsablauf?? Sorry, müßte jetzt auch googeln oder gegebenenfalls Literatur wälzen. Gibt es nicht ein eigenes Gesetz (BetrVG), dass man sich dazu anschauen könnte?

Und eigentlich müssen Personaler das auch wissen, damit sie nichts falsch machen und der BR einschreiten kann.

Aber spannendes Thema, dass Du da gerade beackerst.

Suse

Behandele andere so, wie Du selber behandelt werden möchtest!

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

heddix

Mitglied seit
16.11.2006
Beiträge: 3370
Hilfreich: 0

Hallo zusammen,

so wie bei Ela läuft es bei uns in der Regel auch.

Nur, unser Betriebsrat möchte einen Zwischenstand der Gesamtbewerberliste (kein Prblem, kann er haben) mit dem Hinweis, dass die Bewerbungen in dem entsprechenden Bereich einzusehen sind. Dann soll der BetrR rechtzeitig informiert werden, wann die Vorstellungsgespräche laufen (wiederrum mit Einblick in die entsprechenden Bewerbungen), da der BetrR ggf. an den Gesprächen teilnehmen wird. Nach den Gesprächen dann Info an BetrR, welcher Kandidat unter welchen Bedingungen eingestellt wird - mit der Bitte um Zustimmung.

Ich habe das Ganze mal zusammengefasst in einem Prozessablauf, wobei ich gewisse Zeiten vorgegeben habe. Also z. B. 4 Wochen nach Stellenausschreibung Gesamtbewerberliste zur Info an BetrR geben, nach weiteren 2 Wochen Vorstellungsgespräche wer, wann usw.

Es ist ja nicht so, dass wir das Ausschreibung-Einstellung-Prozedere mit dem BetrR zum ersten Mal machen. Jedoch hat sich keiner so richtig an einen einheitlichen Ablauf gehalten. Da soll durch den Prozessablauf jetzt gewährleistet werden. Wenn\'s dem BetrR gefällt .... )

Danke euch nochmals für eure Erfahrungen!

Sonnige Grüße
heddix

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.
Hinweis: Sie müssen sich einloggen um antworten zu können. Noch kein Login? Hier registrieren.