Insolvenz? Und dann?

esbe

Mitglied seit
08.11.2006
Beiträge: 1146
Hilfreich: 0

Hallo in die Runde,

kennt sich jemand mit Insolvenzen aus?

Was passiert mit den Mitarbeitern, wenn eine Firma Insolvenz anmeldet? Werden die AN dann alle gleichzeitig gekündigt? Was ist mit bestehendem Resturlaub?

Grüße mit zitternden Knien

esbe

Alle Menschen sind klug - die einen vorher, die anderen nachher.

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Melsi

Mitglied seit
08.11.2006
Beiträge: 1222
Hilfreich: 1

Hallo Esbe,

das liest sich so, als würde es Dich und Deine Kollegen treffen?! Bitte sag uns, dass das nicht stimmt!

Ich kenne mich mit Insolvenzen leider nicht aus. Aber beim Googlen bin ich auf diesen Link hier gestoßen:

http://www.insolvenz-ratgeber.de

Da gibts eine Rubrik \"FAQ für Arbeitnehmer\". Vielleicht bekommst Du da schon ein paar Fragen beantwortet. Ansonsten würde ich mal beim Arbeitsamt oder Anwalt anrufen.

Ich drücke die Daumen und hoffe, dass die Insolvenz nicht Deinen AG trifft.

LG, Melsi

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Josi

Mitglied seit
16.07.2008
Beiträge: 159
Hilfreich: 0

Liebe Esbe,
das hört sich aber nicht gut an.
Nicht immer ist eine Insolvenz das Ende. Ein Insolvenzverwalter führt meist die Geschäfte weiter, die Mitarbeiter können Insolvenzausfallgeld erhalten. Manchmal findet sich durch einen Verkauf oder neuen Investor die Möglichkeit, den Betrieb weiterzuführen.
*daumendrück*
Josi

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

martinalita

Mitglied seit
23.08.2008
Beiträge: 182
Hilfreich: 0

Hey,

ich kenn mich mit Insolvenzen nicht aus...aber ich hoffe mal das ich was falsch interpretiert habe und die Firma in der Du arbeitest nicht betroffen ist.

Daumen sind gedrückt.

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

esbe

Mitglied seit
08.11.2006
Beiträge: 1146
Hilfreich: 0

Tja,

gewiss ist noch nichts,aber bei der schlechten Auftragslage und so gewissen Dingen im Büro, liegt es doch schon sehr nahe.

Möglich ist jedoch, dass das Kleinunternehmen wieder aufersteht und wir übernommen werden.

Was jedoch in dem Fall auch mich zukommt, weiß ich nicht einzuschätzen. Besteht ja auch die Frage, ob da ein Insolvenzverwalter rein gesetzt wird oder nicht.

Habe mir den Link angesehen und weiß jetzt, dass man bei Bekanntwerden innerhalb von 3 Tagen beim Arbeitsamt sein, sich arbeitslos melden und seine Ansprüche anmelden muss. Wie es mit Resturlaub aussieht war dort nicht zu finden, muss mal selber googeln.

Schönen Abend

esbe

Alle Menschen sind klug - die einen vorher, die anderen nachher.

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Suse

Mitglied seit
08.11.2006
Beiträge: 4732
Hilfreich: 1

Hallo liebe esbe,

lese momentan mehr mit, als dass ich selber zum posten komme, aber Dein Beitrag spukt mir nun seit Donnerstag im Kopf rum.
Zeichnet sich was ab für Euch? Passen tut sowas ja nie, aber gerade jetzt finde ich es besonders sich hier Sorgen machen zu müssen..
Schlaue Worte hast Du selber bestimmt schon genug gehört, nicht jede Insolvenz bedeutet das totale aus, aber leider kennen wir auch Deinen Chef und seine Eigenheiten und er ist sich ja leider immer selbst am nächsten als auch mal an die Verantwortung für seine Mitarbeiter zu denken. Will nicht hoffen, dass ihm das jetzt noch gelegen käme..

Drückung für Dich aus der Ferne,

Suse

Behandele andere so, wie Du selber behandelt werden möchtest!

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.
Hinweis: Sie müssen sich einloggen um antworten zu können. Noch kein Login? Hier registrieren.