Behindertenausweis

liesele

Mitglied seit
20.10.2014
Beiträge: 2
Hilfreich: 0

Ich bin Selbstständiger bei einer Versicherung. Ich habe nun einen Behindertenauswies mit 80 % durch eine Krebserkrankung.
Wie sieht es da mit Kündigungsschutz aus? Wer hat Erfahrung? Bin inzwischen dort 13 Jahre lang tätig, zwar immer noch ziemlich voll aktiv, aber es gibt auch Zeiten, wo es mir nicht so gut geht, besonders nach den Chemobehandlungen.
Danke Euch für Eure Hilfe.

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

schnuffeline

Mitglied seit
14.11.2011
Beiträge: 94
Hilfreich: 0

Hallo liesele,

wenn Du als Selbstständiger (also auf Gewerbeschein) für die Versicherung arbeitest, sieht es meines Wissens nach mit Kündigungsschutz schlecht aus. Selbständig ist selbständig, auch wenn es vielleicht nur eine "Schein"selbständigkeit/Freelancertätigkeit ist (Du also für die Versicherung arbeitest und denen dann Deine Stunden o.ä. in Rechnung stellst).

Als Selbständiger arbeitest Du ja sozusagen "bei Dir selbst". Wer soll Dich da kündigen (außer Dir selbst)? Wenn die Versicherung, für die Du nun tätig bist, der Meinung ist dass sie Deine Dienste nicht weiter benötigt, verlierst Du sozusagen nur einen Auftraggeber, bist aber de facto immer noch "bei Dir selbst" angestellt. Ebenso, wenn Du nicht mehr für die Versicherung arbeiten kannst, weil es gesundheitlich nicht geht. Da gilt also kein Kündigungsschutz wie bei einem normalen Arbeitsverhältnis, auch nicht wegen Krankheit, eben weil kein normales Arbeitgeber-Arbeitnehmer-Verhältnis besteht.

Viele Grüße,
schnuffeline

Muss nur noch kurz die Welt retten....

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

liesele

Mitglied seit
20.10.2014
Beiträge: 2
Hilfreich: 0

Hallo schuffeline,

vielen Dank für die klaren Worte. Habe mir das auch so gedacht, habe aber nun doch etwas Klarheit gewonnen.

Danke und Grüße

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.
Hinweis: Sie müssen sich einloggen um antworten zu können. Noch kein Login? Hier registrieren.