Diese Excel-Funktionen muss man kennen

TABELLENKALKULATION Excel bringt hunderte Funktionen mit. Wer ein Office365-Abo hat, erhält sogar noch ständig mehr. Sie alle zu kennen, ist fast unmöglich, doch einige sollten Sie unbedingt in Ihr tägliches Repertoire übernehmen.

Von A wie Anzahl bis Z wie Zelle reicht die Funktions-Bandbreite. Einige werden sehr häufig eingesetzt, andere dienen speziellen Zwecken und kommen selten zum Zug. Wir präsentieren Ihnen solche, ohne die man sich Excel kaum vorstellen kann und zeigen an Beispielen, wie man sie verwendet.

Das klappt in nahezu jeder Excel-Version. Obwohl es gängige Funktionen sind, kann man sie überraschend vielfältig nutzen und mit ein wenig Kreativität viele Problemstellungen im Officealltag lösen.

Was ist gemeint?

Oft wird Funktion mit Formel gleichgesetzt, die meisten Benutzer machen keinen Unterschied zwischen den beiden Begriffen. Excel aber schon! Das Programm besitzt von Haus aus keine Formeln, sondern Funktionen. Jede dient einem klar definierten Zweck. Die Syntax ist vom Programm vorgegeben: Ein Gleichheitszeichen, gefolgt vom Funktionsnamen und häufig einem oder mehreren Argumenten. Von einer Formel spricht man, wenn Sie per Operator, wie dem Pluszeichen, eine Berechnung auslösen oder mehrere Funktionen aneinanderreihen. (Abbildung 1).