Das Glück, das in dir steckt
Glücksforschung: Bewusster Genuss und Achtsamkeit tragen dazu bei, dass wir uns im Hier und Jetzt wohlfühlen und unsere Empfänglichkeit für Glücksempfindungen steigern.

Das Glück, das in dir steckt

Ein gutes Lebensgefühl ist kein bloßer Luxus, sondern ein menschliches Grundbedürfnis: Gemäß der positiven Psychologie können wir unser Glücksempfinden trainieren. Wie das geht, vermittelt zum Beispiel ein Online-Kurs.

Nathalie Marcinkowski, Psychologin und Buchautorin, geht davon aus, dass es grundsätzlich für jeden Menschen erlernbar und vor allem gesundheitsförderlich ist, zu einem gewissen Grad glücklich zu sein – auch wenn es ganz unterschiedliche biografische Ausgangssituationen geben mag: „In unsere Biologie ist der Wunsch eingewoben, glücklich zu sein.“

Deshalb hat die Glücksexpertin einen Online-Kurs entwickelt, bei dem die Teilnehmenden in acht Monaten auf die Suche nach ihrem persönlichen Glück gehen und es regelmäßig trainieren. Der Kurs baut auf den Erkenntnissen der positiven Psychologie auf, die die Komponenten eines glücklichen und erfüllten Lebens untersucht. Die Ergebnisse dieser relativ jungen Forschungsrichtung werden vor allem im Hinblick auf steigende Depressions- und Burnout-Raten wichtig, um präventive Angebote im Bereich der mentalen Gesundheit zu schaffen. Die positive Psychologie richtet sich vor allem an Menschen, die psychisch gesund sind, jedoch ihr Glückspotenzial noch nicht voll ausgeschöpft haben. 

Das individuelle Glück entdecken

Nach Nathalie Marcinkowski beginnt Glück nicht erst, wenn das Leben scheinbar perfekt ist und wir alle Zweifel und Schwierigkeiten überwunden haben. Die Autorin definiert Glück eher im Sinne eines „Sich-Lebendig-Fühlens“ und beschreibt die individuelle Glücksreise als Wachstumsprozess in drei Schritten.

  1. Zunächst geht es darum, den inneren Zugang zum eigenen Glück zu finden.
  2. Im zweiten Schritt geht es um die eigenen Stärken und Fähigkeiten und um die Frage, wonach wir unser Handeln ausrichten wollen.
  3. Im dritten Schritt können wir das Glück, das wir in uns gefunden haben, auf eigene Weise in die Welt bringen und auch andere daran teilhaben lassen.

Bewusster Genuss und Achtsamkeit tragen dazu bei, dass wir uns im Hier und Jetzt wohlfühlen und unsere Empfänglichkeit für Glücksempfindungen steigern.

Jutta Schneider war Teilnehmerin des Onlinekurses und sagt, dass sie zuvor von vielen negativen Stimmungen im beruflichen und privaten Umfeld umgeben war. „Deshalb war ich auf der Suche nach Wegen, um mehr Glück in mir selbst zu finden und zu stärken“, so die Informatikerin aus Ulm. In den acht Monaten habe sie viel über sich gelernt. Sie schaue genauer hin, nehme sich mehr Zeit für sich, um Neues zu entdecken und das Positive in sich nachhaltiger zu spüren. „Fast jeden Abend schreibe ich mir Dinge auf, die mich tagsüber glücklich gemacht haben“, sagt Jutta Schneider.

Den vollständigen Artikel lesen Sie in working@office.