Thema: "Erziehung" zur kurzen Antwort möglich?


Kaiserin
(5191 Beiträge)
von Suse am 25.06.2015 um 10:34 zitieren

Kennt Ihr das Phänomen auch? Man stellt eine Frage - am besten sogar eine ja/nein Frage - und die Antwort ist ein halber Roman..
Ich habe hier zwei Kolleginnen, die wohl darauf programmiert sind, auf jede Frage mindestens mit 500 Wörtern zu antworten. Und mich nervt das.. Ich habe nicht immer die Zeit da zu stehen und zu warten bis sie auf den Punkt kommen.
Ich habe es schon mehrfach mit "kurze Frage - kurze Antwort" versucht, klappt nur bedingt. Ich bin auch schon mal unhöflich ins Wort gefallen, interessiert überhaupt gar nicht. Wenn ich mich wegdrehe und was anderes mache, egal. Eine auffordernde Handbewegung wird auch ignoriert.
Irgendwie komme ich mir dämlich vor, mit den beiden zu reden und zu sagen, Mädels ihr labert mir zu viel drum rum. Aber wäre das die Lösung, in netten Worten natürlich?
Habt ihr das Phänomen schon erfolgreich bekämpft? Habt Ihr (noch) eine Idee für mich?
Das Archiv habe ich schon mal durchforstet, hatte zu einer Kollegin zwar ein Posting aber der Zusammenhang war anders.
Hoffe auf Euch

Suse

Behandele andere so, wie Du selber behandelt werden möchtest!


Antwort: Re:

Kaiserin
(1288 Beiträge)
von Melsi am 25.06.2015 um 12:28 zitieren

Huhuuuu Suse

wie sagt man so schön: Ein Mann ein Wort, eine Frau ein Wörterbuch

Im Ernst. Ich arbeite hier nur mit Männern zusammen und die erklären sich auch mit hunderten Worten. Keine Ahnung, warum bei manchen Menschen ein ja oder nein nicht ausreicht.

Nach 27 Jahren Berufserfahrung komme ich immer wieder aufs Gleiche raus: Du stellst eine Frage, auf die das Gegenüber ansich mit ja oder nein antworten könnte, und bekommst eine Kassette ins Ohr geschoben. Viele MÜSSEN sich ausreichend erklären, weil sie vielleicht eine Erklärungsnot haben und die Dinge eben so runterbeten, wie es sich zugetragen hat. Und zwar im Detail.

Und ganz ehrlich. Machen wir es nicht auch so? Ich ertappe mich auch dabei, dass ich genau so ausführlich antworte, wie mein Umfeld. Manche Dinge lassen sich aus Sicht des Gegenübers auch nicht einfach nur mit ja oder nein beantworten. Dann kommt ein "ja, weil der Herr xyz mit das so gesagt hat. Der Grund dafür ist blablabla, damit Herr 123 entsprechend agieren und mit dem Kunden darüber reden kann." ... oder was auch immer

Es liegt glaube ich auch in der Natur den Menschen, nicht nur mit einem knappen ja oder nein zu antworten. Aus Höflichkeit oder Anstand vielleicht? Wer weiß. Aber ich glaube, dass Du genau das nicht ändern kannst.

Versuchs doch mal mit einem "das ist mir jetzt zu ausführlich - also, ja oder nein?" ... vielleicht klappt es dann

Good luck und GGLG, Melsi


Antwort: Re: kurze Antwort

Kaiserin
(457 Beiträge)
von Julia am 25.06.2015 um 12:29 zitieren

Hallo Suse,

es gibt Menschen, die können das nicht. Vielleicht ist da ein Gen falsch programmiert ... ich habe eine Kollegin, die das nicht kann und auch eine Tante! Ganz schlimm mit den beiden. Wenn ich verzweifle, dann gehe ich mit einem lauten und strengen STOPP dazwischen, versuche die konkrete (kurze) Antwort herauszuholen und sei es durch permanente Unterbrechungen des Redeflusses. Wenn es richtig gut läuft, sind sie sauer auf mich und in den Folgetagen kurz angebunden. Ich bin die Buh-Frau und wunderbar glücklich damit.

Andere Menschen hören sich gern reden, können sich aber kurz fassen. Bei denen versuche ich, sie ausreden zu lassen - wann immer ich die Geduld aufbringe und halbherziges Zuhören ausreicht (komme ihnen dadurch entgegen), um dann die Gegenleistung einzufordern, wenn ich eine schnelle kurze Antwort benötige (und das dann extrem deutlich kommuniziere inkl. passender Körpersprache und entsprechendem Gesichtsausdruck). Bisher hat das geklappt. Die sind dann auch nicht sauer.

Viel Erfolg mit Deinen wortreichen Kolleginnen!

Julia


Antwort: @Melsi+Julia

Kaiserin
(5191 Beiträge)
von Suse am 25.06.2015 um 16:13 zitieren

Danke für Eure Statements. Schön zu lesen, wie es Euch so geht
Und ja, ich denke es passiert jedem von uns einmal, ausschweifender zu werden, weil Erklärungen notwendig sind. Aber das merkt man ja dann an der Antwort.
Aber die beiden kommen zu gerne von der Ziege übers Gesangsbuch auf den Blumentopf. Und zwar besonders dann - ist mir heute erst wieder so richtig aufgefallen - wenn es darum geht, Position zu beziehen oder Verantwortung zu übernehmen. So nach dem Motto "Verwirrung des Gegners durch Informationsüberfrachtung". Könnte System hinter stecken
Einfache Fragen wie "Ist das euer Vorgang?", "ist dieses Schreiben von euch?" werden nicht gleich eindeutig beantwortet. Wenn ich den Ton verschärfe oder ungeduldig werde, dann werden sie konkreter.
Der Zusammenhang ist mir vorhin erst richtig klar geworden - da muß ich noch mal nachgehen.

Ansonsten, ich weiß, hilft atmen, atmen, atmen

Suse

Behandele andere so, wie Du selber behandelt werden möchtest!


Zurück zur ÜbersichtSie müssen sich einloggen zum Antworten