Thema: Ehefrau arbeitet in der Personalabteilung !


Newcomer
(3 Beiträge)
von JanaPaul am 14.09.2014 um 20:21 zitieren

Hallo zusammen,
ich bin neu hier

Ich bin auf dem Weg mich beruflich neu zu orientieren.
Ich habe bereits eine bestimmte Sache angesteuert.

Jetzt kommt das "eigentliche" Problem.
Ich habe im privaten Umfeld flüchtig einen Mann kennen gelernt.
Wir haben aber nichts miteinander gehabt und auch überhaupt keinen Kontakt mehr. Der Kontakt war wie bereits gesagt nur flüchtig. Ich habe ihm gesagt das verheiratete Männer für mich nicht bin Frage kommen.
Seine Frau weiß das ich mit ihm Kontakt hatte. Sie kennt auch meinen Namen und meine Adresse und weiß wie ich aussehe.
Ich habe durch Zufall herausgefunden das seine Ehefrau in der Personalabteilung der Firma arbeitet in der ich mich bewerben möchte.
Ich weiß das sie die Abteilung NICHT leitet. Aber ich weiß leider nicht was sie für Aufgaben dort hat.
Kann man das irgendwie in Erfahrung bringen? Wenn ja, wie?

Wie könnte sie mir Steine in den Weg legen? Z.B beim Führen der Vorstellungsgespräche..!

LG
Jana


Antwort: Re: Ehefrau arbeitet in der Personalabteilung !

Rose
(38 Beiträge)
von pegattac am 15.09.2014 um 10:31 zitieren

Hallo Jana,
wieviel weist du denn über seine Frau? Ist sie sehr eifersüchtig? Weiss Sie, dass du den Kontakt mit ihrem Mann abgelehnt hast mit deiner - wie ich finde - sehr guten Begründung?

Bewirb dich auf jeden Fall. Wenn du für den Job objektiv geeignet bist, kann sie dich nicht ablehnen oder selbst komisch dazustehen. Wahrscheinlich hat sie auch gar nicht den Einfluss dort.

Viel Erfolg
Peggy


Antwort: Re: Ehefrau arbeitet in der Personalabteilung !

Kaiserin
(1288 Beiträge)
von Melsi am 15.09.2014 um 12:49 zitieren

Hallo Jana,

die Story finde ich irgendwie sehr eigenartig.

Du schreibst, dass Du den Mann nur flüchtig kennen gelernt hast und trotzdem seine Frau alles über Dich weiß? Wie geht denn sowas?

Verstehe mich nicht falsch, aber das liest sich für mich sehr schräg. Mein Mann kennt endlos viele Frauen - manche gut, andere eben nur flüchtig. Ich käme nicht auf die Idee, jeder Frau hinterher zu spionieren, nur weil er sie flüchtig kennt. Da hätte ich arg viel zu tun *lach*.

Ich recherchiere dann, wenn irgendwas im Busch ist. Mein Mann diese Frau vielleicht nicht flüchtig kennt, ich die beiden irgendwo "inflagrantie" beim Dinner etc. gesehen hätte oder mir jemand steckt, dass meine bessere Hälfte mit einer Frau gesehen wurde. DANN, aber auch nur dann, versuche ich mehr über diese Person heraus zu finden. Ansonsten besteht für mich definitiv kein Handlungsbedarf.

Also da muss meiner Meinung nach mehr dahinter stecken. So flüchtig konnte dann doch die Begegnung nicht gewesen sein, wenn ggf. der Typ sämtliche Deiner Informationen kennt ... und dann hat diese Daten von Dir auch seine Frau?!

Wenn ich flüchtig jemanden kenne, dann hat derjenige von mir keine Daten - ich binde doch nicht jedem alles auf die Nase. Dann mache ich mir auch keine Sorgen, ob mir eine Ehefrau vielleicht den Job vermiesen könnte. Welche Gründe sollte es denn dafür geben, wenn das alles nur "flüchtig" war?

Ganz stimmig und rund ist Deine Story für mich nicht ... sorry.

LG, Melsi


Antwort: Re: Ehefrau arbeitet in der Personalabteilung !

Newcomer
(3 Beiträge)
von JanaPaul am 15.09.2014 um 14:32 zitieren

Hi Melsi,

ja du hast wohl Recht. Hört sich komisch an. Hier sind noch ein paar Informationen.
Ich habe diesem Mann leider das Auto beschädigt. Vom sehen kenne ich ihn und seine Frau. Seine Frau kennt mich auch nur vom sehen. Ich habe ihm meine Telefonnr. hinterlassen. Er hat sich bei mir gemeldet und wir haben uns geeinigt das meine Versicherung sich bei ihm meldet, damit die weitere Daten von ihm erhalten. In den Unterlagen der Versicherung stehen auch mein Name und Adresse.
Meine Versicherung hat dann Kontakt zu ihm aufgenommen.
Ich habe mich mit ihm dann noch mal getroffen um den Schaden für die Versicherung genau zu beschreiben. Dabei ist man leider !! über berufliche Dinge ins Gespräch gekommen. Er hat mich gefragt ob ich ihn kennen lernen möchte . Darauf hin habe ich gesagt das ich an verheirateten Männern kein Interesse habe. Er war ziemlich gekränkt deswegen.
Ich habe auch den Verdacht das er jetzt seine Frau gegen mich "aufgehetzt" hat. Wenn sie dort Einfluss bei Vorstellungsgesprächen hat habe ich sicher schlechte Chancen!

Jana


Antwort: Re: Ehefrau arbeitet in der Personalabteilung !

Kaiserin
(1288 Beiträge)
von Melsi am 15.09.2014 um 16:19 zitieren

Hallo Jana,

entschuldige, aber die Story erscheint mir immer seltsamer.

Auto kaputt gemacht - OK.
Sich wegen der Unfallmeldung kurzschließen und treffen - OK.
Er baggert Dich an und Du lässt ihn abblitzen - auch OK.

Aber warum in Gottes Namen sollte er Dich denn bei seiner Frau schlecht machen und sie aufhetzen? Meinst Du nicht, dass Du die Sache etwas überbewertest?

Auch wenn Du Dich bei dieser Dame im Büro bewirbst ... warum sollte sie Dir denn einen Strick drehen wollen, wenn es zwischen Dir und ihrem Mann NUR um eine Schadensabwicklung ging?

So ganz verstehe ich das nicht ... erscheint mir irgendwie leicht paranoid angehaucht ...

Ich hatte auch schon etliche Schäden am Auto und habe mich mit meinen Unfallgegnern auseinander gesetzt. Aber selbst dann, wenn mich jemand angemacht hätte und ich auch privat mit ihm ins Gespräch gekommen wäre, würde ich mir über das "wenn und aber" etc. keine Gedanken machen.

Sowas wie in Deinem Fall ist mir noch nicht untergekommen. Sehr seltsam das.

Wenn Du Dich irgendwie verfolgt fühlst, dann solltest Du ggf. Hilfe suchen oder diese eine Bewerbung einfach unter den Tisch fallen lassen und Dir eine andere Stelle suchen. Zumindest wäre das mein Weg.

LG und sorry für meine offenen Worte, Melsi


Antwort: Re: Ehefrau arbeitet in der Personalabteilung !

Supernova
(121 Beiträge)
von gitti am 15.09.2014 um 17:23 zitieren

Hallo Jana,

ich glaube, im Moment ist dein größtes Problem deine eigene Angst vor dem, was sein könnte (das hat vermutlich auch einen bestimmen Grund).

Kannst du dir innerlich mal ein anderes Bild kreieren?
"Mann war wegen deiner Abfuhr beleidigt, hat versucht, dich bei seiner Frau madig zu machen, seine Frau kennt ihn aber - ist ja schließlich mit dem Herrn verheiratet und erlebt es vielleicht nicht zum ersten Mal, und hat ihn total durchschaut."

Und solltest du bei deiner Bewerbung irgendwie mit ihr zusammen treffen, wird euch ein verschmitztes Lächeln für einen kurzen Moment einen. Und danach wird alles ganz neutral und normal laufen.

Na, wie hört sich das an? Das Bild ist sicher viel netter als dein innerer Film, der gerade bei dir abläuft.
Hol tief Luft und bewirb dich!
Gitti


Antwort: Re: Ehefrau arbeitet in der Personalabteilung !

Rose
(26 Beiträge)
von Zauberfee am 16.09.2014 um 14:32 zitieren

Hallo Jana,

an deiner Stelle würde ich versuchen, die Sache etwas entspannter zu sehen. Du hast dich dem Mann gegenüber korrekt verhalten und dir nichts zu Schulden kommen lassen. Deswegen würde ich mir keine weiteren Gedanken darüber machen, was dieser Mann oder seine Frau denken oder vielleicht tun könnten. Das ist deren Problem.

Wenn du dich in der Firma, in der seine zufällig Frau arbeitet, bewirbst, ist das legitim. Normalerweise müsste seine Frau, sofern sie deine Bewerbung überhaupt bearbeitet, professionell an die Sache herangehen, d.h. es dürfte überhaupt keine Rolle spielen, ob sie dich kennt etc. Ihr Job ist es, die Bewerbungen sachlich und fachlich zu prüfen und an die Entscheiderstelle weiterzugeben. Sollte sie dies nicht tun und deine Bewerbung aus privaten Vorbehalten heraus aussieben, wirst du es ohnehin nicht erfahren. Also, wenn es ein Job ist, der dir zusagt und den du haben möchtest, dann bewirb dich und vergiss den Rest.

Viel Erfolg!
Zauberfee


Antwort: Re: Ehefrau arbeitet in der Personalabteilung !

Newcomer
(3 Beiträge)
von JanaPaul am 23.09.2014 um 14:04 zitieren

Hi,
danke für eure Anregungen


Antwort: Re: Ehefrau arbeitet in der Personalabteilung !

Newcomer
(6 Beiträge)
von Calypso am 09.10.2014 um 14:03 zitieren

Hallo Jana und Hallo an Euch alle!

Auch ich bin neu hier und bin wahrscheinliches ein seltenes Exemplar eines männlichen Assistenten. Ich lese die Zeitung "working@office" regelmäßig, obwohl unser Geschlecht dort natürlich überhaupt nicht (oder gaaaaaaanz selten) auf der Tagesordnung steht.

Die Tipps, Hilfen und Anregungen sowohl im Heft als auch hier im Forum finde ich wirklich gut.

Diese Gedanken von Jana ist mal wieder ein gutes Beispiel dafür, wie "kompliziert" Frauen manchmal denken oder auch...wie "einfach" wir Männer denken. Ich glaube, dass kein Mann sich solche Gedanken machen würde, wenn ihm "so etwas" passiert wäre......ich musste doch schmunzeln.....auch über einige antworten...sehr schön! javascript:;

So....jedenfalls werde ich hier als "Minderheit" sicherlich auch mal die eine oder andere Frage haben, oder ein Problem....und dann bin ich auf die Antworten gespannt.

bis bald....

Calypso


Zurück zur ÜbersichtSie müssen sich einloggen zum Antworten