Thema: Glückwünsche Kollegengeburtstag


Tulpe
(14 Beiträge)
von VoZiDrache am 20.08.2014 um 11:20 zitieren

Hallo Ihr Lieben,

seit langer Zeit bin ich mal wieder online.... und ich hoffe auf Eure Unterstützung.

Seit vielen vielen Jahren liegen die Geburtstagskarten an die Kollegschaft in einer Unterschriftenmappe am Empfang. Wer vorbeigeht, unterschreibt. Diese Karte wird dann kommentarlos am Ehrentag auf den Schreibtisch gelegt . Danke, wenn Ihr Euch hierzu Kommentare verkneift, denn ich finde diese Vorgehensweise unmöglich.

Ich würde hierzu gerne einen Änderungsvorschlag machen, aber weiß auch nicht so genau, wie man das schöner gestalten kann. Aber die bisherige Vorgehensweise ist absolut unpersönlich und lieblos.

Wie handhabt Ihr das bei Euch? Habt Ihr eine nette Idee?

Es betrifft einen Personenkreis von ca. 45 KollegInnen, die teils aber nicht alle im Haus sind.

Vielen tausend Dank für jede Anregung....

LG
Vorzimmerdrache


Antwort: Re: Glückwünsche Kollegengeburtstag

Kaiserin
(4152 Beiträge)
von heddix am 20.08.2014 um 11:33 zitieren
Zitat von VoZiDrache:

Hallo Ihr Lieben, seit langer Zeit bin ich mal wieder online.... und ich hoffe auf Eure Unterstützung. Seit vielen vielen Jahren liegen die Geburtstagskarten an die Kollegschaft in einer Unterschriftenmappe am Empfang. Wer vorbeigeht, unterschreibt. Diese Karte wird dann kommentarlos am Ehrentag auf den Schreibtisch gelegt :-( . Danke, wenn Ihr Euch hierzu Kommentare verkneift, denn ich finde diese Vorgehensweise unmöglich. Ich würde hierzu gerne einen Änderungsvorschlag machen, aber weiß auch nicht so genau, wie man das schöner gestalten kann. Aber die bisherige Vorgehensweise ist absolut unpersönlich und lieblos. Wie handhabt Ihr das bei Euch? Habt Ihr eine nette Idee? Es betrifft einen Personenkreis von ca. 45 KollegInnen, die teils aber nicht alle im Haus sind. Vielen tausend Dank für jede Anregung.... LG Vorzimmerdrache

Hallo,

bekommen die Mitarbeiter bei euch jedes Jahr eine Geburtstagskarte? Das finde ich schon mal beachtlich - ungeachtet der Zustellung

Als Überbringer der Geburtstagskarte sollte der direkte Vorgesetzte fungieren und bei dessen Abwesenheit sein Stellvertreter. Sind beide nicht vor Ort könnte diese Aufgabe ein Kollege aus der Abteilung übernehmen.

Eigentlich kein "big deal" ...

Viele Grüße
heddix


Antwort: Re: Glückwünsche Kollegengeburtstag

Newcomer
(3 Beiträge)
von HeikeLangner1 am 20.08.2014 um 11:55 zitieren

Hallo,
also ich glaube die Geburtstagsthematik ist oft schwierig und in Unternehmen oft vernachlässigt oder wie hier beschrieben halbherzig durchgeführt.

Ich kenne es von meinem Team so, dass der Chef zumindest mit einem kleines Blumenstrauß kommt und wenn er nicht da ist dann die jeweilige Vertretung. Karten finde ich persönlich antiquiert und wenn sie dann auch nur auf den Platz gelegt wird eben auch keine große Wertschätzung.

In anderen Unternehmen habe ich es auch erlebt, dass z.B. ein kleiner Kuchen (Minikuchen beim Bäcker 2-4¤) geholt wurde und dieser vom Chef mit einer kleinen Kerze übergeben wurde. Das fand ich auch eine sehr nette Idee zum typischen, aber trotzdem schönen Blumenstrauß.

Was ich selbst als Assistenz mit in meiner Verantwortung hatte, waren bei Geburtstagen auch kleine nützliche Give Aways vom Unternehmen zu den Blumen mit verschenken zu lassen durch meinen damaligen Chef. Wir sprechen jetzt hier nicht von Kugelschreibern, aber (schöne) Kaffeetassen, Regenschirme, kleine Umhängetaschen, eben irgendetwas was auch einen gewissen Nutzen bringt.

Grüße

Heike


Antwort: Re: Glückwünsche Kollegengeburtstag

Tulpe
(14 Beiträge)
von VoZiDrache am 20.08.2014 um 16:19 zitieren

Alle acht Wochen gibt es in der Mitarbeiterbesprechung an die "vergangenen" Geburtstagskinder ein kleines Präsent, daher ist an einen zusätzlichen Blumenstrauß gar nicht zu denken.

Ganz ehrlich: ICH würde auf die Karten verzichten.

Aber vielen Dank für Eure Antworten.

LG und einen schönen Feierabend
Vorzimmerdrache


Antwort: Re: Glückwünsche Kollegengeburtstag

Rose
(38 Beiträge)
von pegattac am 20.08.2014 um 17:07 zitieren

Gibt es das Geschenk nur kommentarlos oder wird da auch richtig gratuliert und ein paar nette Worte gesagt? Damit ist zumindest schon einmal an alle Geburtstage von offizieller Seite gedacht.

Meiner persönlichen Meinung nach könnt ihr die Karte, die einfach von allen unterschrieben wird auch weglassen. Dann sollten lieber die Kollegen individuell gratulieren.

Bei uns gab es eine Liste mit den Geburtstagen der Mitarbeiter, die im Sekretariat vorlag. Die Teamleiter hatten die Geburtstage ihrer direkt zugeordneten Mitarbeiter im Outlook. Die Teams untereinander wussten i.d.R. auch wer wann Geburtstag hatte. Und wenn die Kollegen morgens bei mir am Empfang vorbeikamen, habe ich auch mit dem Guten Morgen meist den Tipp gegeben, dass heute Herr Müller, Meier oder Schulze Geburtstag hat. Wer mochte, hat dann dem Geburtstagskind persönlich gratuliert, oder eine kleine Email geschickt.

Vom großen Chef gab es einen Strauß Blumen, der von ihm selbst übergeben wurde, wenn er da war. Wenn nicht, dann hatte ich die Ehre. In dem Fall hat mein Chef das Geburtstagskind aber zumindest angerufen und gratuliert. War der MA längere Zeit nicht da z.B. Krankheit gab´s den Strauß per Fleurop nach Hause.

So haben die Geburtstagskinder keine kommentarlose Karte sondern persönliche Glückwünsche bekommen, telefonisch, persönlich oder per Email und Sms wenn sie nicht da waren. Bei uns waren 30-35 Mitarbeiter.

Ist ein bisschen aufwendiger, aber bei unseren Mitarbeitern immer sehr gut angekommen.


Antwort: Re: Glückwünsche Kollegengeburtstag

Kaiserin
(5168 Beiträge)
von Suse am 21.08.2014 um 08:14 zitieren

Guten Morgen,

bei uns gibt es auch Blumen vom Chef oder dem Junior, wenn Senior nicht da ist. Und wenn er außer Haus ist oder das Geburtstagskind nicht da ist, wird von ihm angerufen.
Ich finde, so viel Zeit muß sein. Es kostet wenig aufmerksam zu sein, freut aber das Geburtstagskind.
"Mach es richtig oder gar nicht" sagte hier mal jemand in einem anderen Zusammenhang. Daran mußte ich denken, als ich das mit der Karte las. Finde das auch sehr lieblos.
Und selbst die rückwirkende Würdigung in einer Besprechung könnte ja auf tagesaktuell abgewandelt werden, dann gibt es Blumen oder was auch immer am Geburtstag und das Brimborium bei den Besprechungen kann entfallen. Ich habe doch jetzt Geburtstag und freue mich nach 5 oder 7 Wochen einfach nicht mehr so, dass mir da noch jemand gratuliert.. aber so sehe ich das

Habt einen guten Tag, Suse

Behandele andere so, wie Du selber behandelt werden möchtest!


Antwort: Re: Glückwünsche Kollegengeburtstag

Kaiserin
(456 Beiträge)
von Julia am 27.08.2014 um 15:09 zitieren

Hallo in die Runde!

Bei uns (insgesamt ca. 360 Mitarbeiter) wird das abteilungsweise individuell geregelt.

Von der Geschäftsführung kommen immer Glückwünsche (sei es per E-Mail oder persönlich - je nach Zeit oder Art des Geburtstages). Bei runden Geburtstagen ist es immer eine persönliche Gratulation, die allerdings auch mal nachträglich sein kann!

In unserer Abteilung kennt jeder die Geburtstage (sind in Outlook eingepflegt), so dass jedem selbst überlassen bleibt persönlich zu gratulieren. Je nachdem wie die Zusammenarbeit ist oder der persönliche Draht, gibt es auch die einen oder anderen kleinen Geschenke. Darüber hinaus haben wir eine Abteilungskasse mit festgelegtem Ritual für bestimmte Anlässe. So gibt es bei Hochzeiten, Krankheit ab x Wochen, runden Geburtstagen und signifikanten Jubiläen ein Geschenk mit einem dafür festgelegtem Wert aus der Abteilungskasse. Bei Krankheit ist es meist ein Genesungsgruß in Form von Blumen, Büchern oder Musik - je nach Vorlieben, damit die Kollegen wissen, sie sind nicht vergessen und werden menschlich vermisst (die Arbeit läuft ja doch immer irgendwie weiter).

Eine Karte gibt es auch immer zu den oben genannten Fällen. Die darf/muss meist ich schreiben und dafür sorgen, dass alle unterschreiben. Da es untereinander immer wieder mal eine besonders gute Zusammenarbeit gibt oder bessere Konkate und Freundschaften, darf immer der Betrag aus der Abteilungskasse individuell aufgestockt werden. Der Schenkende erspart es sich so, nach einem individuellen Geschenk zu suchen. Der Beschenkte erfährt allerdings nicht, von wem da ein zusätzlicher Obulus kam, darf sich aber durch den aufgestockten Betrag an einem höherwertigen Geschenk erfreuen. Das Geschenk richtet sich nach den persönlichen Vorlieben oder Bedürfnissen. Bei Geldgeschenken bemühen wir uns immer um eine "kreative" Form der Überreichung (möglichst ohne den geschenkten Geldbetrag zu schmälern). Es greift also jeder in seine private Fundgrube und steuert etwas passendes bei oder aber der kreative Part bleibt an mir hängen und ich darf mir etwas einfallen lassen.

Beispielsweise haben wir so schon einen Gartenkuchen verschenkt und das Geld als Sonnenschirm, Liegestuhl und Frosch im Gartenteich dekoriert; einen Zeltplatz für einen passionierten Camper haben wir auch nachgebildet und das Zeltdach bestand aus Geldscheinen, für eine Hochzeit haben wir Herzen jeglicher Art in einem Körbchen überreicht und die Geldscheine zu Herzen gefaltet, Schatztruhen wechselten den Besitzer, Konservendosen mit "Eingemachtem", ...

Geschenk- und Kartenübergabe erfolgte immer zeitnah oder - falls derjenige feierte - natürlich bei der Feier.

Liebe Grüße
Julia


Zurück zur ÜbersichtSie müssen sich einloggen zum Antworten