Thema: Erfahrungsaustausch Assistentinnen/Sekretärinnen


Rose
(47 Beiträge)
von office-hero12 am 10.07.2014 um 10:17 zitieren

Hallo ihr Lieben,

ich benötige euren Rat ....

Wir haben vor einigen Wochen einen Erfahrungsaustausch unter den Assistentinnen/Sekretärinnen in unserem Unternehmen ins Leben gerufen.

An sich finde ich das eine sehr schöne Idee, um sich abseits des hektischen Büroalltags auszutauschen und miteinander zu sprechen, wie die Kolleginnen mit bestimmten Themen/Situationen etc. umgehen, sich Tipps & Anregungen holen und so weiter (stand so auch in der Einladung zum Termin drin).

.... so der Plan ....

Allerdings haben sich die Gespräche an diesem Abend in eine völlig andere Richtung entwickelt - weit weg von "Erfahrungsaustausch unter Kolleginnen", eher hin zu "Klatsch & Tratsch und wer mit wem usw....". Nicht besonders professionell und schon gar nicht zielführend.

Meine Kollegin und ich würden dem Ganzen aber gerne nochmals eine Chance geben und einen Folgetermin mit den Teilnehmerinnen organisieren.

Allerdings ist nun die große Frage: wie lenken wir die Gespräche in dieser Runde in eine anständige Richtung, so dass von der Plattform auch jeder profitieren kann (wie das ursprünglich angedacht war)?

Danke für eure Hilfe!

Viele Grüße
office-hero12

"Stil ist nicht das Ende des Besens"


Antwort: Re: Erfahrungsaustausch Assistentinnen/Sekretärinnen

Kaiserin
(1269 Beiträge)
von Melsi am 10.07.2014 um 11:13 zitieren

Hallo OfficeHero,

häufig ist es leider so, dass gerade bei den Kolleginnen gerne mal getratscht wird und die eigentlichen, vielleicht auch langweiligen Themen des Tagesgeschäftes, in so einer Runde außen vor bleiben. Nichts ist so interessant, wie der aktuelle Klatsch und Tratsch

Ich würde das Thema einfach in der kommenden Runde mal ansprechen und darauf hinweisen, dass es unangemessen ist, den neuesten Bürotratsch "wer mit wem" auszutauschen.

Es geht ja schließlich um einen Erfahrungsaustausch und nichts anderes

Angriff ist meist die beste Verteidigung und es ist kein Fehler zu sagen, wie man die Dinge sieht. Flurfunk ist etwas für die Kaffeeküche und nicht für eine professionelle Gesprächsrunde.

Bin ich froh, dass ich über 30 männliche Kollegen und nur eine Kollegin habe Mir würde es tierisch auf die Nerven gehen, wenn die Weiber nur den Flurfunk als Hauptpunkt auf der Agenda hätten

Meine Zeit wäre mir für sowas echt zu schade ...

LG und gutes Gelingen, Melsi


Antwort: Re: Erfahrungsaustausch Assistentinnen/Sekretärinnen

Kaiserin
(4152 Beiträge)
von heddix am 10.07.2014 um 13:29 zitieren
Zitat von office-hero12:

Hallo ihr Lieben, ich benötige euren Rat .... Wir haben vor einigen Wochen einen Erfahrungsaustausch unter den Assistentinnen/Sekretärinnen in unserem Unternehmen ins Leben gerufen. An sich finde ich das eine sehr schöne Idee, um sich abseits des hektischen Büroalltags auszutauschen und miteinander zu sprechen, wie die Kolleginnen mit bestimmten Themen/Situationen etc. umgehen, sich Tipps & Anregungen holen und so weiter (stand so auch in der Einladung zum Termin drin). .... so der Plan .... Allerdings haben sich die Gespräche an diesem Abend in eine völlig andere Richtung entwickelt - weit weg von "Erfahrungsaustausch unter Kolleginnen", eher hin zu "Klatsch & Tratsch und wer mit wem usw....". Nicht besonders professionell und schon gar nicht zielführend. Meine Kollegin und ich würden dem Ganzen aber gerne nochmals eine Chance geben und einen Folgetermin mit den Teilnehmerinnen organisieren. Allerdings ist nun die große Frage: wie lenken wir die Gespräche in dieser Runde in eine anständige Richtung, so dass von der Plattform auch jeder profitieren kann (wie das ursprünglich angedacht war)? Danke für eure Hilfe! Viele Grüße office-hero12

Hallo office-hero,

mach' doch eine (offene) Tagesordung und verschicke diese an die teilnehmenden Kolleginnen mit dem Hinweis, dass gerne weitere Themen ergänzt werden können.

Somit sollte das Ganze zum Ziel führen - und der Tratsch keinen Platz haben ...

Viel Erfolg

Gruß
Heddix


Antwort: Re: Erfahrungsaustausch Assistentinnen/Sekretärinnen

Rose
(26 Beiträge)
von Zauberfee am 10.07.2014 um 14:51 zitieren

Hallo OfficeHero,

ich würde ebenfalls eine Tagesordnung im Vorfeld dringend empfehlen und an alle Teilnehmerinnen versenden.

In dem Treffen kann man dann wie in einem offiziellem Meeting die Punkte abarbeiten. Es wäre günstig, ein paar interessante Fragen/Probleme im Vorfeld zu überlegen, wo man direkt die Kolleginnen um Ideen, Hinweise oder Unterstützung bittet. So kann man die Sitzung gezielt auf Sachfragen hinlenken. Wenn das gut funktioniert, werden sicherlich in Zukunft die Teilnehmerinnen ebenfalls ihre Fragen stellen oder gute Erfahrungen weitergeben. Wenn man sich dann am Ende des Treffens kurz über andere Dinge unterhält, ist das sicherlich auch nicht verkehrt.

Ich wünsche gutes Gelingen. Die Idee des innerbetrieblichen Austausches finde ich sehr gut. Unbedingt dranbleiben, da ihr auf Dauer von euren Erfahrungen gegenseitig profitieren könnt.

Viel Erfolg!
Zauberfee


Antwort: Re: Erfahrungsaustausch Assistentinnen/Sekretärinnen

Rose
(47 Beiträge)
von office-hero12 am 10.07.2014 um 16:26 zitieren

Hallo zusammen,

herzlichen Dank an euch drei für die wertvollen Ratschläge und guten Tipps!

Genauso werde ich es machen...! Und euch dann berichten, wie es angelaufen ist ...

Danke nochmals und bis bald.

Office-hero 12

"Stil ist nicht das Ende des Besens"


Antwort: Re: Erfahrungsaustausch Assistentinnen/Sekretärinnen

Tulpe
(13 Beiträge)
von Sandra21 am 12.07.2014 um 15:49 zitieren

Wir haben auch so einen Assistentinnen Jour Fixe. Da auch wir es für Zeitverschwendung halten, eine volle Stunde mit Klatsch zu verbringen (obwohl wir das natürlich manchmal einfach gerne tun ) fragen wir einfach ein bis zwei Tage vor Termin nach, ob jemand Themen hat. Wenn nicht, sagen wir den Termin einfach ab. Falls ja, war der Termin im Kalender bereits geblockt.

Sinn ergibt es auf jeden Fall, manchmal sind die Erfahrungen der anderen einfach unbezahlbar und oftmal kommen Vorschläge, auf die ich im Leben nicht gekommen wäre.

Gib nicht so schnell auf, bei unserem ersten Jour Fixe haben wir uns eine Stunde lang darüber unterhalten, was für einen "Wahnsinns-Body" unser Gärtner hat aber in den darauffolgenden Terminen haben wir uns schon etwas ernsthafteren Themen gewidmet


Antwort: Re: Erfahrungsaustausch Assistentinnen/Sekretärinnen

Kaiserin
(456 Beiträge)
von Julia am 15.07.2014 um 10:42 zitieren

Hallo office-hero12!

Bei uns gibt es auch solche Austausch-Termine. Erst sollten sie jedes halbe Jahr stattfinden, aber das lief dann auch etwas aus dem Ruder. Eine Zeit lang fanden gar keine Termine mehr statt.

Durch eine Softwareumstellung ergab sich dann ein konkretes Thema zu dem wir wieder die Austausch-Termine einberufen konnten und das lief dann hervorragend.

Seitdem gibt es zu jedem Termin eine konkrete Tagesordnung und ein vorgesehenes Thema (ergänzende Themen werden einige Tage vorher erfragt). Damit haben wir gute Erfahrungen gemacht.

In letzter Zeit haben wir uns mit "Knackpunkten" beschäftigt. Abläufe, die noch nicht optimal sind oder einfacher gestaltet werden können. Dazu gab es dann noch die Wahlmöglichleit zu konkreten kleinen In-house-Workshops für die nötige PC-Unterstützung (die Kenntnisstände und die Handhabung waren da extrem unterschiedlich). Das ist sehr gut angekommen.

... es ist auch nicht falsch, wenn die Geschäftsführung diese Termine unterstützt und das entsprechend äußert.

Liebe Grüße

Julia


Zurück zur ÜbersichtSie müssen sich einloggen zum Antworten