Thema: Kaffeevollautomat


Tulpe
(18 Beiträge)
von Rutzelinde am 27.02.2014 um 11:11 zitieren

Hallo mal wieder,

wir sind grad auf der Suche nach einem Kaffeevollautomat für unsere Abteilung, d.h. ca. 40 Leute. Eben hatte ich einen Termin mit einem Vertreter von Kaffee Partner, die auf Basis eines Tassenpreises die Geräte vermieten.

Hat jemand von euch Erfahrung mit Kaffee Partner oder auch mit anderen Anbietern? Für Input wäre ich sehr dankbar! Es hat sich bei Kaffee Partner sehr sehr interessant angehört, aber wie das so ist, mit diesen Vertretern .. erstmal klingt alles sehr gut!

Danke!


Antwort: Re: Kaffeevollautomat

Kaiserin
(5168 Beiträge)
von Suse am 28.02.2014 um 09:28 zitieren

Hallo Rutzelinde,

wir hatten mit denen auch schon mal Kontakt. Ist aber schon einige Zeit her.
Und ich fand auch, dass sich das gut und durchdacht anhörte.
Warum wir letztlich doch wieder einen eigenen Vollautomat gekauft haben, weiß ich leider nicht mehr, meinen Chef hatte irgendwas gestört an dem Vertrag, könnte mit der Kaffeeabnahme zu tun gehabt haben.

Suse

Behandele andere so, wie Du selber behandelt werden möchtest!


Antwort: Re: Kaffeevollautomat

Tulpe
(18 Beiträge)
von Rutzelinde am 03.03.2014 um 13:59 zitieren

Hallo Suse,

vielen Dank schon mal. Kannst du denn evtl. noch erfahren woran es gehangen hat oder ist es schon zu lang her?

Das wäre toll!


Antwort: Re: Kaffeevollautomat

Kaiserin
(5168 Beiträge)
von Suse am 04.03.2014 um 09:32 zitieren

Hallo Rutzelinde,

es ist wirklich schon lange her und er kann sich nicht erinnern..
Aber ich meine, dass ihm nicht gefiel, dass wir deren Kaffee nehmen mußten und nicht selber einkaufen durften. Aber vielleicht hat sich das zwischenzeitlich geändert bei den Vertragsbedingungen.

Suse

Behandele andere so, wie Du selber behandelt werden möchtest!


Antwort: Re: Kaffeevollautomat

Rose
(47 Beiträge)
von office-hero12 am 05.03.2014 um 14:18 zitieren

Hallo Rutzelinde,

ich weiß nicht, ob das in diesem Zuseammenhang hilft & überhaupt eine Option für euch ist.

Aber wir haben vor ca. 2 Wochen einen professionellen Kaffeevollautomaten von JURA (Z-Reihe) angeschafft - nach reiflicher Überlegung und vielen Vergleichen mit anderen Modellen dieses Niveaus.

Die Maschine ist sagenhaft leise (war uns sehr wichtig, da sie direkt in meinem Büro steht) und die zubereiteten Getränke sehr schmackhaft!

Ich hoffe, ich konnte dir weiterhelfen.

Viel Erfolg!

Herzliche Grüße
office-hero12

"Stil ist nicht das Ende des Besens"


Antwort: Re: Kaffeevollautomat

Kaiserin
(5168 Beiträge)
von Suse am 05.03.2014 um 14:39 zitieren

Wir haben jetzt auch einen Kaffeevollautomat, von Saeco und der macht ganz schön Krach. Den Geräuschfaktor als Entscheidungskriterium finde ich auch wichtig.
Unser Automat ist wohl nicht wirklich professionell ausgelegt, ich muß viel zu oft entkalken - mein Hassthema bei diesem Gerät
Allerdings schmeckt der Kaffee.

Suse

Behandele andere so, wie Du selber behandelt werden möchtest!


Antwort: Re: Kaffeevollautomat

Gräfin
(151 Beiträge)
von wuschig am 05.03.2014 um 16:34 zitieren

Bei uns steht eine DeLonghi. Die verlangt auch alle Rittlang was anderes, selbst Kaffee und Wasser reicht nicht den ganzen Tag, entkalken und reinigen ist m.E. zu aufwändig. Besonders viel Spaß macht es, wenn jemand mit dem Milchgepansche anfängt. Den Behälter kriegt man schlecht sauber, weil er ziemlich unzugängliche Ecken hat, und er darf nicht in die Spülmaschine. Wer sich sowas ausdenkt, hat vermutlich extra Personal für die Reinigung.
Da ist die Jura wirklich bedienfreundlicher, obwohl auch die nicht für große Abnahmemengen geeignet ist.
Ich hätte am liebsten eine Bonita weißnichtwas gehabt, die macht zwei Liter Kaffee in zehn Minuten in die Thermoskanne.

Aber mich fragt keiner ...


Antwort: Re: Re: Kaffeevollautomat

Kaiserin
(5168 Beiträge)
von Suse am 05.03.2014 um 16:55 zitieren
Zitat von wuschig:

Bei uns steht eine DeLonghi. Die verlangt auch alle Rittlang was anderes, selbst Kaffee und Wasser reicht nicht den ganzen Tag, entkalken und reinigen ist m.E. zu aufwändig. Besonders viel Spaß macht es, wenn jemand mit dem Milchgepansche anfängt. Den Behälter kriegt man schlecht sauber, weil er ziemlich unzugängliche Ecken hat, und er darf nicht in die Spülmaschine. Wer sich sowas ausdenkt, hat vermutlich extra Personal für die Reinigung. Da ist die Jura wirklich bedienfreundlicher, obwohl auch die nicht für große Abnahmemengen geeignet ist. Ich hätte am liebsten eine Bonita weißnichtwas gehabt, die macht zwei Liter Kaffee in zehn Minuten in die Thermoskanne. Aber mich fragt keiner ...

Milchaufschäumen haben wir hier unterbunden. So eine Sauerei auch an der Düse.. Bazillen wir kommen
Bohnen und Wasser müssen wir auch mehrmals nachfüllen bzw. die Presstabs entleeren.
Ich finde den Kaffee aus dem Automaten aber immer noch leckerer als in der Thermoskanne abgefüllt.
Wenn wir irgendwann mal wieder über eine Neuinvestition nachdenken müssen, würde ich erheben, wie viele Tassen da am Tag rauslaufen und dann gucken, ob es nicht einen Automat gibt, der unseren Anforderungen mehr gerecht wird. Und leiser ist.
Das mehr an Geld lohnt sich da in jedem Fall, bin ich mir sicher.

Suse, die gerade erst heute wieder entkalken durfte *nerv*

Behandele andere so, wie Du selber behandelt werden möchtest!


Antwort: Re: Kaffeevollautomat

Kaiserin
(456 Beiträge)
von Julia am 10.03.2014 um 12:40 zitieren

Hallo Rutzelinde,

wir haben seit über 10 Jahren einen Kaffeeautomaten für eine größere Personalgruppe angeschafft und er funktioniert noch immer und liefert leckere Getränke.

Es ist ein CA VENDING-Gerät und steht in dem Raum, in dem auch unser Snackautomat (für den kleinen Hunger zwischendurch) steht. Beide Automaten werden von einem Dienstleister aus dem Nachbarort betreut, denn uns war wichtig, dass wir im Bedarfsfall schnelle Unterstützung bekommen. Es war uns ebenfalls wichtig, dass wir beide Geräte mit den von uns bevorzugten fair gehandelten oder regionalen Produkten befüllen können und auch das ist möglich.

Der Kaffee wird für jede Getränkeportion frisch gemahlen. Statt frischer Milch gibt es jedoch nur Milchpulver (Topping) dazu und je nach Nutzungsintensität, kann es schon mal vorkommen, dass es klumpt. Ich sage immer, dass der Kaffeeautomat unser beliebtester Kollege im Haus ist.

Ein Blick auf deren Internetseite lohnt möglicherweise auch für euch, denn die haben auch kleinere Tischgeräte.

Liebe Grüße

Julia


Antwort: Re: Kaffeevollautomat

Tulpe
(18 Beiträge)
von Rutzelinde am 12.03.2014 um 10:22 zitieren

Guten Morgen zusammen,

vielen lieben Dank für euren Input! Insgesamt bestätigt mich das doch, es mal mit Kaffeepartner zu versuchen - immerhin ist es dann eine gemietete Maschine, d.h. wir sitzen dann nicht auf ewig auf einer evtl. nicht passenden Maschine. Die Reinigung soll einfach sein, in unserer Stadt gibt es 4 Techniker, die dann innerhalb weniger Stunden da sein können, es wird Milchpuler (Topping) benutzt, die Maschine hat einen Festwasseranschluss, Wassertankauffüllen fällt also aus. Die Lautstärke ist in unserem Fall unerheblich, da sie in einer abgeschlossenen Teeküche stehen wird.

Danke!!!


Antwort: Re: Kaffeevollautomat

Newcomer
(7 Beiträge)
von Angie2106 am 18.03.2014 um 16:21 zitieren

Hallo zusammen,

bei meiner vorherigen Firma haben wir auch mit Kaffee-Partner zusammen gearbeitet. Wir hatten je Abteilung eine Kaffeemaschine und haben dann je nach Bedarf Kaffee in 2-l Behältern abgekocht. Den Kaffee musste man über Kaffeepartner nutzen, dazu konnte man sich aber auch Milch und Zucker bestellen. Wir hatten dazu passende Portionsgrößen für die 2-l Kannen. Bestellungen wurden immer sehr schnell geliefert und auch bei technischen Problemen war schnell Hilfe vor Ort. Der einzige Nachteil ist, dass der Kaffee bei längerem stehen bitter wird und öfter weggeschüttet wurde.

Aktuell nutzen wir bei meiner Firma eine Jura Impressa Kaffeemaschine, die die ganzen Kaffeebohnen portionsweise mahlt. Ist natürlich etwas lauter, dafür hat man immer frisch aufgebrühten Kaffee. Möchte man eine größere Menge, z.B. für Besprechungen kochen, muss man leider immer portionsweise die Tassen raus lassen, dauert halt dann etwas länger. Das Gerät ist aber sehr gut, aber der Reinigungsaufwand schon sehr hoch. Das Gerät will täglich gespült werden und regelmäßig läuft ein Entkalkungs- und Reinigungsprogramm durch. Aber alles in allem gut zu empfehlen.

Viele Grüße
Angie


Zurück zur ÜbersichtSie müssen sich einloggen zum Antworten