Thema: Büro im Glaskasten


Kaiserin
(320 Beiträge)
von Ela am 05.12.2013 um 16:27 zitieren

Hallo ihr Lieben,

wir planen derzeit einen Neubau und auch das Sekretariat soll umziehen. Die Planung des Architekten sieht vor, dass wir im 3. Stock angesiedelt werden. Der Haken an der Geschichte ist, dass wir ein Eckbüro haben werden, dessen Außenseiten vollverglast sind (die gesamte Ecke des Gebäudes ist durchgehend Glas). Meine beiden Kolleginnen und ich fühlen uns bei diesem Gedanken sehr unwohl. Einerseits möchten wir nicht "auf dem Präsentierteller" sein, Andererseits überlegen wir auch, ob die Aussage des Architekten, dass heutzutage Glas wunderbar dämmt und der Raum nicht wärmer sein wird, als die anderen Büros, so stimmt. Unser Büro zeigt übrigens in Richtung unseres Kindergartenspielplatzes (140 Kinder in der Kita), was ja auch nicht gerade leise ist - auch hier frage ich mich, ob Glas da nicht weniger Schall schluckt, als normales Mauerwerk...

Hat jemand von Euch Erfahrung mit einem "gläsernen Büro"?

Vielen Dank im Voraus und liebe adventliche Grüße
Ela


Antwort: Re: Büro im Glaskasten

Supernova
(121 Beiträge)
von Michelle am 06.12.2013 um 09:10 zitieren

Ich musste zum Glück noch nicht auf dem "Präsentierteller" sitzen . Könnte ich mir auch gar nicht vorstellen, so zu arbeiten.

Kürzlich habe ich eine Firmengebäude gesehen, das fast nur aus Glas bestand. Einstöckig mit Flachdach. Es war gerade Mittagspause und keiner anwesend. Aber man konnte wirklich alles sehen. Und komplett von einer Seite auf die andere durchschauen.

Ich würde auf jeden Fall einen Außenrollo empfehlen, sonst fühlt ihr euch im Sommer, wie im Gewächshaus.

LG Michelle


Antwort: Re: Büro im Glaskasten

Rose
(47 Beiträge)
von office-hero12 am 06.12.2013 um 12:12 zitieren

Liebe Ela,

wir haben vor einigen Monaten einen ser grossen Neubau hingestellt und dabei auch eine Front vollverglast.

Gelöst haben wir das mit Außenjalousien, in unserem GF Sekretariat ausserdem weisse Schiebegardinen, die das Licht gut abfangen und absoluten Sichtschutz bieten. Dabei auch noch ein tolles Design und geniales Raumgefühl vermitteln .....

Alle Bahnen sind so angeordnet, dass wir jederzeit alles hin- und herschieben können.... Also absolut flexibel und variabel einsetzbar!

Dazwischen haben wir leicht transparente Bahnen eingehängt, die wir so schieben können, wie wir es nach Lichteinfall und Sonneneinstrahlung benötigen.

Ich würde die verglasten Fronten und Glaselemente jederzeit wieder einbauen lassen.

Ich finde, Glas ist durch nichts zu toppen - ich bin begeistert!

Viel Glück und gutes Gelingen für euer Bauprojekt!

Liebe Grüße
office-hero12

"Stil ist nicht das Ende des Besens"


Antwort: Re: Büro im Glaskasten

Kaiserin
(1269 Beiträge)
von Melsi am 06.12.2013 um 14:07 zitieren

Hallo Ela,

also ich finde die Idee Eures Architekten super. Ich wäre sooooo glücklich, wenn ich so ein tolles Eckbüro aus Glas hätte

Ich bin ein ausgesprochen großer Fan des Bauhaus-Stils. Bei dieser Bauform werden häufig Eckzimmer mit Glas versehen. Ich liebe es!

Der Architekt könnte allerdings auch Glas vorsehen, das von außen nicht zu 100 % einsehbar ist. Das Glas ist zwar sehr teuer, aber man kann tatsächlich kaum was von Außen sehen. Abends, wenn das Licht im Büro angemacht wird, sieht man dann natürlich die Leute sitzen. Aber tagsüber kann man den Sichtschutz im Glas vorsehen. Ist allerdings nicht gerade günstig.

Ansonsten könntet Ihr tatsächlich ein paar Jalousien oder Flächengardinen für Innen vorsehen. Mit den Flächengardinen sieht das Büro a) sehr schick aus und b) könnt Ihr die Teile so zu machen, dass man Euch nicht mehr sitzen sieht. Die Teile gibt es in allen möglichen Designs und Transparenz.

Außenjalousien braucht Ihr für den Sommer auf jeden Fall, sonst könnt Ihr kaum blendfrei am PC arbeiten. Außerdem heizen sich die Büros auf. Die Jalousien sind also ein Muss, das sollte der Architekt allerdings auch wissen!

Wegen dem Schallschutz (Kindergarten) würde ich mich nicht sorgen. Wir beziehen die Tage neue Büros direkt an der Autobahn. Bei geschlossenen Fenstern hört man dort überhaupt gar nichts. Öffnet man das Fenster, dann hört man natürlich ein gewisses Rauschen der vorbeifahrenden Autos. Aber das ist sehr konstant und stört kaum. Die Räume sind bei uns auch klimatisiert, insofern muss man auch nur mal lüften und gut

Wenn Euer Architekt gutes Glas vorsieht, dann sollte Euch somit auch der Ki-Ga keinen Ärger bereiten. Ich würde aber noch mal nachfragen, ob es für den Sommer Klimaanlagen in den Büros gibt. Musst Du nämlich das Fenster öffnen, dann könnte es unter Umständen hässlich laut werden, wenn die Bälger draußen spielen

LG und ein schönes Wochenende, Melsi


Antwort: Re: Büro im Glaskasten

Kaiserin
(1269 Beiträge)
von Melsi am 06.12.2013 um 14:09 zitieren

Hallo Ela,

also ich finde die Idee Eures Architekten super. Ich wäre sooooo glücklich, wenn ich so ein tolles Eckbüro aus Glas hätte

Ich bin ein ausgesprochen großer Fan des Bauhaus-Stils. Bei dieser Bauform werden häufig Eckzimmer mit Glas versehen. Ich liebe es!

Der Architekt könnte allerdings auch Glas vorsehen, das von außen nicht zu 100 % einsehbar ist. Das Glas ist zwar sehr teuer, aber man kann tatsächlich kaum was von Außen sehen. Abends, wenn das Licht im Büro angemacht wird, sieht man dann natürlich die Leute sitzen. Aber tagsüber kann man den Sichtschutz im Glas vorsehen. Ist allerdings nicht gerade günstig.

Ansonsten könntet Ihr tatsächlich ein paar Jalousien oder Flächengardinen für Innen vorsehen. Mit den Flächengardinen sieht das Büro a) sehr schick aus und b) könnt Ihr die Teile so zu machen, dass man Euch nicht mehr sitzen sieht. Die Teile gibt es in allen möglichen Designs und Transparenz.

Außenjalousien braucht Ihr für den Sommer auf jeden Fall, sonst könnt Ihr kaum blendfrei am PC arbeiten. Außerdem heizen sich die Büros auf. Die Jalousien sind also ein Muss, das sollte der Architekt allerdings auch wissen!

Wegen dem Schallschutz (Kindergarten) würde ich mich nicht sorgen. Wir beziehen die Tage neue Büros direkt an der Autobahn. Bei geschlossenen Fenstern hört man dort überhaupt gar nichts. Öffnet man das Fenster, dann hört man natürlich ein gewisses Rauschen der vorbeifahrenden Autos. Aber das ist sehr konstant und stört kaum. Die Räume sind bei uns auch klimatisiert, insofern muss man auch nur mal lüften und gut

Wenn Euer Architekt gutes Glas vorsieht, dann sollte Euch somit auch der Ki-Ga keinen Ärger bereiten. Ich würde aber noch mal nachfragen, ob es für den Sommer Klimaanlagen in den Büros gibt. Musst Du nämlich das Fenster öffnen, dann könnte es unter Umständen hässlich laut werden, wenn die Bälger draußen spielen

LG und ein schönes Wochenende, Melsi


Zurück zur ÜbersichtSie müssen sich einloggen zum Antworten