Thema: Frankfurt am Main .....


Königin
(258 Beiträge)
von Zausel am 13.06.2013 um 14:03 zitieren

Hallo an alle Frankfurter und natürlich auch an alle anderen

ich bin ja vor vielen Jahren mal als "Frankforder Schlibbche" (für die Nichtfrankfurter "Frankfurter Schleifchen") geboren worden, bin bis zu meinem 13. Lebensjahr dort aufgewachsen und habe bis ca. 26 Jahre in mehreren Stadteilen gewohnt. Danach bin ich immer weiter gen Süden gezogen, lebe inzwischen im Großraum Stuttgart.

Seit ca. 20 - 25 Jahren war ich nicht mehr in Frankfurt. War ja auch nicht wirklich schön dort. Viel Mammon, viel Verkehr, viel Schmutz, wenig Sehenswertes. Bis vor ein paar Wochen. Durch einen Bericht im Fernsehen bin ich neugierig geworden und wir haben tatsächlich eine Citytour in meine alte Heimatstadt gebucht.

Ich muss sagen, ich war sehr angenehm überrascht. Frankfurt hat sich sehr zum Vorteil verändert. Wir haben mehrere Stadteile besucht, haben festgestellt, dass es in der Stadt ganz viel Grün gibt und besonders Bornheim hat ja was. Aber auch die Innenstadt hat mir gefallen. Es gibt zwar noch viele Baustellen aber wo ist das nicht so. Fasziniert hat mich MyZeil. Das ist ein tolles Gebäude.
Höchst ist unbedingt anzusehen. Die Altstadt ist einfach nur nett, vor allem um das Schloss herum.

Entsetzt war ich allerding vom schönen alten Sachsenhausen. Ich kenne das noch mit den schönen gemütlichen Äppelwoi-Wirtschaften. Jetzt ist da nur noch Disco, Döner und Chinesisch. Bitte nicht als Wertung betrachten. Ich will nur deutlich machen, dass das mit "dem Sachsenhausen" nichts mehr zu tun hat. Wir sind regelrecht geflüchtet.

Alles in allem aber ist Frankfurt wirklich eine Reise wert. Die Gegensätze der alten Bauten neben den Wolkenkratzern ist irgendwie interessant anzusehen.

Grüße aus dem Ländle
von Zausel


Antwort: Re: Frankfurt am Main .....

Kaiserin
(1270 Beiträge)
von Melsi am 13.06.2013 um 14:26 zitieren

Hallo Zausel - Du Frankforder Schlibbche

zunächst einen lieben Gruß aus Maintal

Frankfurt hat sich in den letzten Jahren wirklich gemacht. Es ist selbst für mich immer wieder erstaunlich, wie sich die Stadt permanent verändert. Früher habe ich in Frankfurt gearbeitet und dadurch bedingt auch viele Veränderungen hautnah miterlebt. Seit 2005 haben wir unseren Firmensitz im benachbarten Maintal und ich bin nur noch alle paar Wochen in Frankfurt unterwegs.

Es ist wirklich heftig, wie sich alles ständig verändert. Vor allem die Verkehrsführung

Sehr gut geworden ist auch das ehemalige "Schandviertel" rund um den Osthafen (also Hanauer Landstraße, Ostbahnhof & Co.). Da hat sich mächtig viel getan. Nicht zuletzt auch durch den (bevorstehenden) Umzug der EZB in die alte Großmarkthalle. Das Ostviertel wurde in den letzten Jahren sehr aufgewertet und es sieht viel viel besser aus, als früher.

Gelitten hat leider das alte Sachsenhausen. Ich war in den 80er-/90er-Jahren fast jedes Wochenende in den Äppelwoi-Kneipen. Dort bringen mich heute keine zehn Pferde mehr hin. Bis auf die Schweitzer Straße ist alles ziemlich heruntergekommen. Es tummeln sich nur noch Besoffene und irgendwelche Touris dort. Die Touris gehen vermutlich aber auch nur dort hin, weil es eben "alt Sachsenhausen" ist Das ist wie in Rüdesheim die Drosselgass' ... die braucht doch auch kein Mensch

Rund um die Oper, Zeil, Goethestraße etc. ist es sehr nett. Bornheim mag ich auch gerne

Gestern war ich wieder in Frankfurt unterwegs. Dieses Mal zu Fuß beim JPMCC-Lauf War hammermäßig Die Frankforder Schlippche haben am Straßenrand mächtig für Stimmung und gute laune gesorgt

GGLG ins Schwabenländle, das ich auch sehr gerne mag!!!

Melsi


Antwort: Re: Frankfurt am Main .....

Königin
(258 Beiträge)
von Zausel am 14.06.2013 um 13:08 zitieren

Hi Melsi,

in Maintal Bischofsheim habe ich auch mal 'ne Weile gewohnt. Kenne also auch die Hanauer Landstraße. In diese Richtung haben wir es dieses Mal nicht mehr geschafft. Zwei Tage sind da dann doch zu kurz.

Was für mich interessant war, ich habe so eine kleine Nostalgietour gemacht, frei nach dem Motto von Alfred Biolek: "das Paradies deiner Kindertage wirst du nicht mehr finden".
Ich war dort wo ich als ganz Kleine gewohnt habe und habe das Haus sofort wieder erkannt, dann dort wo ich dann gewohnt habe und in die Grund- und weiterführende Schule gegangen bin und wo ich konfirmiert wurde.
Vieles ist noch so wie es war, einiges hat sich verändert. Klasse fand ich, dass es unser "Haus der Jugend" noch gibt. Ich bin immerhin schon 59 Jahre alt. Was verblüffend aber eklärbar ist, es wirkte alles sehr viel kleiner und enger auf mich als zu Kinderzeiten.

Rippchen und Äppler haben wir im gemalten Haus und im Kanonesteppel zu uns genommen. Das ist noch Sachsenhausen....

Ja, im Ländle ist es schön. Ich liebe die Schwaben insgesamt und die Gegend sowieso. Es gibt Weinbau in meinem direkten Umkreis, im Schwarzwald ist man schnell und auf der Schwäbischen Alp auch. Hat sehr viel Freizeitwert hier.

In diesem Sinne, eine schöne Freizeit am Wochenende, das Wetter soll ja endlich mal mitmachen

Grüße
Zausel


Zurück zur ÜbersichtSie müssen sich einloggen zum Antworten