Thema: Schade...


Kaiserin
(2043 Beiträge)
von Kirsten am 24.05.2013 um 11:06 zitieren

Hallo zusammen,

ich möchte Petras Beitrag nicht nutzen, um den gestrigen Austausch fortzusetzen. Das hochgekochte Problem möchte aber auch ich nicht unkommentiert lassen, zumal ich zu den aktuell aktiven Postern gehöre und mich deshalb angesprochen fühle. Daher mache ich jetzt mal ein neues Thema auf.

Ich finde es sehr schade, was hier jetzt passiert. Dies war bisher eine Plattform, bei der man sich fair und ehrlich austauschen konnte. Mal war sie reger besucht, dann wieder wurde es etwas flauer. Eingeschlafen ist das Forum aber nie - und ich bin hier seit weit über 10 Jahren, gehöre fast schon zum Inventar. Und jetzt DAS!

Es ist grundsätzlich nicht ganz ungefährlich, wenn man Themen auch mal emotional diskutiert und die Sachebene verlässt. Gerade beim geschriebenen Wort kommt da manches falsch rüber. Auch Smileys helfen in diesem Fall nur sehr begrenzt weiter, einmal weniger, wenn man an seiner Seele ohnehin gerade ein wenig angeritzt ist. Dann nämlich tendiert man dazu, sehr selektiv wahrzunehmen und blendet oftmals wirklich wichtige Dinge unbewusst aus.

Allerdings gehört zum Austausch in einem Forum auch dazu, Dinge mal ganz unverschnörkelt beim Namen zu nenne, also ohne das Einschnapprisiko im Vorfeld zigfach weichspülen zu wollen. Manchmal helfen tatsächlich nur glasklare und ungeschönte Ansagen, um jemandem mal die Augen zu öffnen bzw. eine andere Sicht auf Dinge zu vermitteln. Wer von uns hat es nicht selber schon mal erlebt: Da steigert man sich so in seinen Ärger hinein, dass man gar nicht mehr in der Lage ist, die Sachlage mal aus einer anderen Perspektive zu beleuchten. Und natürlich ist es auch unangenehm, wenn einem dann aufgeht, dass man vielleicht auch eine Portion Mitschuld trägt an einer Entwicklung oder Situation, wie sie sich darstellt.

Die Häufigkeit, mit der einem so etwas passieren kann, steigt natürlich mit der Anzahl der Themen die man postet und durch die man dann erster Empfänger für Antworten ist. @Esbe: Ich glaube, es ist kein Geheimnis, dass du sehr oft genau das getan hast - und das ist auch völlig okay (um jetzt mal einem "Dann lasse ich das eben zukünftig!" vorzubeugen) Genau davon lebt ein Forum ja schließlich. Doch sicher hast du das nicht getan, um keine Antworten zu erhalten?! Das Gros der Antworter hier ist m. E. wenig kritisch, spendet einfach nur Trost und redet gut zu. Und manchmal ist es genau das, was man braucht und sich dann hier holt. Dann gibt es aber auch einige wenige, die sich auch mal trauen, nicht dem Mainstream nachzueifern. Die u. U. eine kontroverse Auffassung vertreten und die äußern - und die sind nicht minder wertvoll. Mit Sicherheit tun sie das nämlich nicht, um zu verletzen! Diese Zeiten sind Gott sei Dank weitestgehend vorbei, seit W&O das Registrierungsverfahren verkompliziert hat und somit Mehrfachregistrierungen unter Nutzung verschiedenster Nicks ausgeräumt wurden.

Sehr schade finde ich, wenn diese Beiträge nicht als Chance begriffen werden, man sich vielmehr derart angegriffen fühlt, dass man beleidigt das Feld räumt. Denn das bringt einen im Konflikt oft nicht weiter, den man doch eigentlich lösen möchte. Es geht auch nicht darum, solche Kritiken einfach als gesetzt hinzunehmen - aber man sollte reflektieren, ob etwas daran ist und dann darauf reagieren. Du monierst hier angeschlagene Töne und dass etwas untergeschoben wird - das kann ich beim besten Willen nicht erkennen.

Deinen Beitrag an Petra fand ich übrigens gut, denn darin enthalten ist der Appell zum Aufbruch und zum Nachvorneschauen (wobei mich der Hinweis auf die guten Chancen der älteren AN allerdings auch wundert, einmal mehr im Hinblick auf deine eigenen Erfahrungen und Äußerungen) - bis ich die beiden letzten Sätze gelesen habe. Die fand ich - und da gebe ich Melsi uneingeschärnkt recht - absolut daneben:
"Tritt nicht so auf wie diese esbe!! Solche Mitarbeiterinnen werden nämlich nicht gesucht!"......Lehn dich mal zurück und lass das mal sacken, bitte!

M. E. war das ein Satz, der a) überhaupt nicht zum Thema passte und b) einen Menschen angreift, den du überhaupt nicht kennst und der dazu mit großer Wahrscheinlichkeit diesen Angriff auch liest. Die Eskalation war also absolut vorhersehbar - wolltest du das?! Wenn ja, warum?! Ich frage mich also ebenfalls, was dich da geritten hat. Und wenn du Tonalitäten bemängelst, musst du dich in diesem Fall ganz eindeutig an die eigene Nase packen.

Ich fände es schön, wenn du diesen Konflikt nun einmal austrägst und nicht gleich wieder beleidigt abtauchst. Wenn du magst, kannst du mir auch eine private E-Mail schreiben. Du weißt, dass ich immer ein Ohr für deine Sorgen und Nöte hatte und habe - genauso wie du für meine. Aber das hier mag ich jetzt nicht unkommentiert stehen lassen.

Ich hoffe, dass sich das für alle Beteiligten wieder einrenkt. Man kann mal einen schlechten Tag haben - den hat wohl jeder. Es wäre aber schade, wenn diejenigen, die das Forum oftmals mit ihren Beiträgen und Antworten bereichern, beim kleinsten Disput das Feld räumen.

Viele Grüße
Kirsten

Derjenige, der sagt: 'Es geht nicht', sollte den nicht stören, ders gerade tut.


Antwort: Re: Schade...

Königin
(258 Beiträge)
von Zausel am 28.05.2013 um 10:31 zitieren

WOW, Kirsten,

das ist mal eine Aussage. Besser hätte ich das nicht formulieren können. Hut ab.

Ich schreibe zwar nicht so oft hier im Forum, bin aber immer mal wieder lesenderweise dabei. Fliege kurz drüber, schaue ob es was Neues gibt und schreibe nur, wenn ich denke, meinen Senf auch noch dazu geben zu müssen. Meistens ist aber alles gesagt und ich klicke weiter .....

Beim Lesen allerdings schüttle ich schon immer mal wieder den Kopf darüber, was und wie hier manchmal so geschrieben wird. Und wie dann teilweise darauf reagiert wird.

Ich sehe das genau wie Du. Wenn ich hier ein Problem darstelle, will ich eine ehrliche Aussage um einen anderen Blickwinkel zu bekommen. Dann darf ich nicht beleidigt sein, wenn klare Ansichten mitgeteilt werden, auch wenn diese für mich unbequem sind. Um mich streicheln zu lassen brauche ich nicht nach einer Problemlösung zu fragen. Ich jedenfalls antworte -wenn ich es denn tue- meistens kurz und knapp, und gehe davon aus/hoffe doch, dass es so verstanden wird, wie es gemeint ist. Nämlich als Vorschlag. Ich bin kein Freund vom Drumrumreden. Ich sage klar was ich denke, zwar immer freundlich aber deutlich. Ob der- oder diejenige etwas davon annimmt ist ihm/ihr überlassen.

Und wenn mir die Art und Weise eines Postings einer Kollegin hier nicht gefällt, ignoriere ich es. Auf keinen Fall geht es, dass man Angriffe startet - in einem Antwort-Posting oder in einem anderen.

Wie schon von einigen gesagt wurde, geschriebene Worte spiegeln nicht den wahren Charakter eines Menschen wider. Es gibt auch in unserer Berufssparte Menschen, die sich besser oder weniger gut verbal ausdrücken können. Ich kann mir jedenfalls nicht anmaßen jemanden zu beurteilen wenn ich ihn nicht persönlich kenne.

So, das war mein Senf

Grüße
Zausel


Zurück zur ÜbersichtSie müssen sich einloggen zum Antworten