Thema: Berufliche Neuorientierung?


Tulpe
(18 Beiträge)
von Nati am 05.02.2013 um 17:56 zitieren

Hallo zusammen,

ich arbeite jetzt seit ein paar Jahren als Assistentin der Vertriebsleitung und frage mich nun, wie es denn beruflich so für mich weitergehen soll. Der Job füllt mich nicht aus, ganz im Gegenteil. Ich kann mir nicht vorstellen, mich noch die nächsten Jahre hauptsächlich mit Reisekostenabrechnungen, Hotelbuchungen und Büromaterialbestellungen zu beschäftigen. Eine Weiterbildung zur Managementassistentin habe ich schon gemacht, beruflich hat sich seitdem leider für mich gar nichts verändert. Gespräche mit meinem Chef und meine Bitte, mir mehr Arbeit zu geben, haben nichts gebracht. Ich schaue mich zwar gerade nach einer neuen Stelle um, aber das Meiste (im Bereich Assistentin / Sekretariat / Office Management)reizt mich nicht wirklich.
Nun bin ich fast 36 Jahre und frage mich, ob es für eine Neuorientierung vielleicht ein wenig spät ist. Ich könnte mir durchaus vorstellen, noch ein Abend- oder Fernstudium zu machen. Interessieren würde mich Eventmanagement oder Medienwissenschaften. Aber bis ich damit fertig bin bin ich fast 40. Und um das nebenbei zeitlich sowie auch finanziell meistern zu können, müsste ich wohl währenddessen meinen jetzigen Job beibehalten.

Wie seht Ihr das? Würde mich über Eure Meinung freuen!

Viele Grüße,
Nati


Antwort: Re: Berufliche Neuorientierung?

Kaiserin
(456 Beiträge)
von Julia am 05.02.2013 um 18:06 zitieren

Hallo Nati,

eine berufliche Neuorientierung finde ich immer ein Wagnis. Irgendwie legt man sich ja doch mit der Studien- und Berufswahl ziemlich fest.

Hast Du bei Deiner Stellensuche auch Angebote im Bereich Veranstaltungsmanagement ausgesucht? Vielleicht kannst Du ja etwas finden, das Deine bisher erworbenen Kenntnisse mit Deinem Interesse am Veranstaltungsmanagement vereint. Kannst Du bei euch im Unternehmen keine \"Spezialisierung\" in diese Richtung anstreben?

Bei uns beispielsweise hat dieser Themenbereich in den letzten Jahren deutlich zugenommen. Letztlich wurde eine eigene Stelle dafür eingerichtet. Veranstaltungen, die die Abteilungen in Eigenregie mehr oder weniger professionell organisierten und koordinierten sind nun \"aus einem Guss\".

Viel Erfolg für Deinen Weg! Halt uns mal auf dem Laufenden.

Liebe Grüße

Julia


Antwort: Re: Berufliche Neuorientierung?

Kaiserin
(5168 Beiträge)
von Suse am 06.02.2013 um 09:33 zitieren

Hallo Nati,

ich finde, dass es für Veränderungen an sich nie zu spät ist. Natürlich spielen die Umstände eine Rolle und welches Gewicht diese Umstände für einen haben.
Um einen Einstieg in die Überlegungen zu bekommen, würde ich vorschlagen, dass Du für Dich aufschreibst, was Du gerne machen würdest, welche Aufgaben Dein neuer Job beinhalten sollte.
Dann mußt Du gucken, ob Du das schon alles beherrschst, wie Du Dich dafür weiter qualifizieren könntest und welches Berufsbild diese Aufgaben beinhalten könnte.
Ich habe schon mal einen Bericht über einen Coach gelesen, der Menschen hilft anhand von solchen Punkten herauszufinden, welcher Job ihnen liegen würde, zu ihren Vorstellungen paßt und wie sie diesen erlangen könnten. Keine Ahnung wie man so jemanden findet, aber derjenige hatte interessante Fragen gestellt und eine Person, über die der Bericht lief, hat sich umorientiert und die zweite ist in ihrem Job geblieben, hat sich aber nebenberuflich was aufgebaut. Alles als Ergebnis dieses Coachings.
Vielleicht wäre diese Hilfe von dritter Seite auch was für Dich. Evtl. gibt es auch beim Arbeitsamt solche Möglichkeiten..
Wenn es Dich so beschäftigt, würde ich mich in jedem Fall auch damit beschäftigen, ad acta legen kannst Du das Thema dann immer noch.
Viel Glück und berichte gerne mal, wie Du vorgehst oder was so wird.

Suse

Behandele andere so, wie Du selber behandelt werden möchtest!


Zurück zur ÜbersichtSie müssen sich einloggen zum Antworten