Thema: Neuer Drucker fürs kleine Büro - Laser oder Tinte?


Newcomer
(10 Beiträge)
von pauline2007 am 08.01.2013 um 11:20 zitieren

Hallo,

ich will für unser kleine Büro einen Drucker zu legen...

Habe aber noch nicht entschieden, ob es Laser oder Tinte sein soll... Ist für\\\'s (Home)Office + Hausgebrauch...

Wollte hier mal ganz frech nach Erfahrungsbericht (pro u contra) für Tinte- oder Laserdrucker fragen. Hat jemand Erfahrung damit?

schon mal vielen lieben Dank!


Antwort: Re: Neuer Drucker fürs kleine Büro - Laser oder Tinte?

Kaiserin
(1270 Beiträge)
von Melsi am 08.01.2013 um 11:25 zitieren
Zitat von pauline2007:

Hallo, ich will für unser kleine Büro einen Drucker zu legen... Habe aber noch nicht entschieden, ob es Laser oder Tinte sein soll... Ist für\\\'s (Home)Office + Hausgebrauch... Wollte hier mal ganz frech nach Erfahrungsbericht (pro u contra) für Tinte- oder Laserdrucker fragen. Hat jemand Erfahrung damit? schon mal vielen lieben Dank!

Hallo Pauline,

ein frohes neues Jahr.

Meine Empfehlung geht ganz klar zum Laserdrucker.

Farblaserdrucker kosten in der Anschaffung auch nicht mehr so viel Kohle, wie noch vor ein paar Jahren.

Viele Tintendrucker kosten zwar viel weniger in der Anschaffung, aber die Tinte ist dann entsprechend teuer (im Vergleich zum Drucker). Außerdem kann der Tintendrucker auch eintrocknen, wenn man ihn nicht regelmäßig benutzt.

Nachteil ist häufig auch, dass der Tintendrucker nicht mehr druckt, wenn eine Farbe leer/eingetrocknet ist. Der Laserdrucker geht in der Regel immer, auch wenn eine Patrone leer ist.

Der Tonerverbraucht ist auch geringer, als beim Tintendrucker. So zumindest meine persönliche Erfahrung.

Auch sind die Ausdrucke mit einem Tintendrucker nicht immer so prall.

Ich bin ein Laserdruckerfan und mag Tintendrucker generell nicht so

LG, Melsi


Antwort: Re: Neuer Drucker fürs kleine Büro - Laser oder Tinte?

Kaiserin
(481 Beiträge)
von ClaudiaVonWilmsdorff am 08.01.2013 um 14:03 zitieren
Zitat von pauline2007:

Hallo, ich will für unser kleine Büro einen Drucker zu legen... Habe aber noch nicht entschieden, ob es Laser oder Tinte sein soll... Ist für\\\'s (Home)Office + Hausgebrauch... Wollte hier mal ganz frech nach Erfahrungsbericht (pro u contra) für Tinte- oder Laserdrucker fragen. Hat jemand Erfahrung damit? schon mal vielen lieben Dank!

Hallo Pauline,

zuerst: ein frohes neues Jahr!

Zum Drucker lautet meine Empfehlung: ein hochwertiger Tintendrucker. Bis vor nicht allzulanger Zeit hätte ich mich Melsi angeschlossen und für Laser plädiert. Aber: es hat sich sooooo viel getan! Neue Technik erlaubt es, dass die Tinte nicht mehr eintrocknet - auch nach langer Druckpause nicht. Und: Tinte ist preiswerter als Farblasertoner. Der Verbrauch sogar niedriger - sprich: geringere Seitenpreise. Besonders wenn es Einzeltinten sind, wie bei meinem Gerät. Du tauschst nur die Farbe aus, die leer ist. Ausdruck ist exellent - samt Druckertreiber-Funktionen wie z. B. Duplexdruck und praktischem, absolut randlosem (Foto)druck, was bei Lasern schwieriger zu finden ist.

Einziger Haken: keinen Billigdrucker kaufen! Ich nutze einen HP Officejet 8500 Pro. Neupreis ca. 260 Euro. Dann allerdings mit voller Tintenladung (keine \"Pröbchen\"). Seitenpreise geringer als bei meinem (Schwarzweiß!)Laser.
Schmankerl: der Drucker besitzt eine eigene IP-Adresse. Soll heißen: Du kannst via Internet auf dem Gerät drucken. Steht er im Büro und du arbeitest daheim, kannst Du deine Dokumente sogar direkt im Büro ausgeben. Und wie gesagt: Duplex, problemloses Bedrucken von Briefumschlägen, Broschüren/Fotos bis zum Papierrand usw. Ach ja - scannen, kopieren und faxen geht auch.

Als der Drucker innerhalb der Garantie (vermeintlich) defekt war, hat HP ohne viel Aufhebens ausgetauscht - ich habe ein Neugerät erhalten. Kein Reparaturversuch oder Ärger. Service pur - und das innerhalb von drei Tagen! Schuld war zum Schluß übrigens nicht der Drucker, sondern der Router, der einen \"Kurzen\" hatte und das WLAN lahm legte.

Ich kann dieses Gerät (oder ein ähnliches) wirklich guten Gewissens empfehlen. Es ist als Allrounder für kleine Unternehmen bzw. Homeoffice m. E. nach klasse.

Claudia von Wilmsdorff
Fachautorin | Trainerin
++++++++++++++++++++++++
Nützlich
Wordrezepte: www.von-wilmsdorff.com

Praktisch Praxishandbuch Word
Gabler Verlag, ISBN 3-409-12406-3
+++++++++++++++++++++++++


Antwort: Re: Re: Neuer Drucker fürs kleine Büro - Laser oder Tinte?

Kaiserin
(1270 Beiträge)
von Melsi am 08.01.2013 um 14:29 zitieren
Zitat von ClaudiaVonWilmsdorff:

Hallo Pauline, zuerst: ein frohes neues Jahr! Zum Drucker lautet meine Empfehlung: ein hochwertiger Tintendrucker. Bis vor nicht allzulanger Zeit hätte ich mich Melsi angeschlossen und für Laser plädiert. Aber: es hat sich sooooo viel getan! Neue Technik erlaubt es, dass die Tinte nicht mehr eintrocknet - auch nach langer Druckpause nicht. Und: Tinte ist preiswerter als Farblasertoner. Der Verbrauch sogar niedriger - sprich: geringere Seitenpreise. Besonders wenn es Einzeltinten sind, wie bei meinem Gerät. Du tauschst nur die Farbe aus, die leer ist. Ausdruck ist exellent - samt Druckertreiber-Funktionen wie z. B. Duplexdruck und praktischem, absolut randlosem (Foto)druck, was bei Lasern schwieriger zu finden ist. Einziger Haken: keinen Billigdrucker kaufen! Ich nutze einen HP Officejet 8500 Pro. Neupreis ca. 260 Euro. Dann allerdings mit voller Tintenladung (keine \"Pröbchen\"). Seitenpreise geringer als bei meinem (Schwarzweiß!)Laser. Schmankerl: der Drucker besitzt eine eigene IP-Adresse. Soll heißen: Du kannst via Internet auf dem Gerät drucken. Steht er im Büro und du arbeitest daheim, kannst Du deine Dokumente sogar direkt im Büro ausgeben. Und wie gesagt: Duplex, problemloses Bedrucken von Briefumschlägen, Broschüren/Fotos bis zum Papierrand usw. Ach ja - scannen, kopieren und faxen geht auch. Als der Drucker innerhalb der Garantie (vermeintlich) defekt war, hat HP ohne viel Aufhebens ausgetauscht - ich habe ein Neugerät erhalten. Kein Reparaturversuch oder Ärger. Service pur - und das innerhalb von drei Tagen! Schuld war zum Schluß übrigens nicht der Drucker, sondern der Router, der einen \"Kurzen\" hatte und das WLAN lahm legte. Ich kann dieses Gerät (oder ein ähnliches) wirklich guten Gewissens empfehlen. Es ist als Allrounder für kleine Unternehmen bzw. Homeoffice m. E. nach klasse.

Hallo @All,

es gibt sicherlich auch sehr gute Tintendrucker. Allerdings sollte man dann tatsächlich im hochpreisigen Segment schauen. Also bloß keinen 08/15 Lexmark-Drucker von Mediamarkt, der gerade für 89,- Euro im Angebot ist.

HP und Dell bieten durchaus hochwertige Tintendrucker an. Ist allerdings alles eine Geschmackssache. Ich bin grundsätzlich mehr für Laserdrucker, weil ich damit auch die positivsten Erfahrungen gemacht habe.

Allerdings hat nicht jeder Drucker auch Fax-, Scan- und Mailfunktion. Das sind dann nämlich Multifunktionsgeräte. Auch ist nicht jeder Drucker netzwerkfähig. Darauf sollte man grundsätzlich beim Kauf achten.

Es gilt also vorab zu prüfen, für was genau so ein Drucker eingesetzt werden soll bzw. was das Gerät alles leisten muss.

LG, Melsi


Antwort: Re: Neuer Drucker fürs kleine Büro - Laser oder Tinte?

Tulpe
(12 Beiträge)
von balo am 08.01.2013 um 21:24 zitieren

Hallo Pauline,
hallo Melsi und Claudia,

wir schlagen uns zu Hause mit der gleichen Frage herum. Mittlerweile haben wir uns auch zu einem Farblaser-Multifunktionsgerät durchgerungen (Laser deshalb, um sich nicht über eingetrocknete Tinte ärgern zu müssen).

Claudias begeisterte Schilderung gibt mir nun hübsch zu denken, aber wie lang ist denn die lange Druckerpause? Voraussichtlich werden wir nicht viel farbig drucken, wobei klar ist, dass eine vorhandene Möglichkeit immer Appetit auf mehr macht.
Und wie gut ist die Scanner-Auflösung?

Danke für weitere Tipps und
liebe Grüße

balo


Antwort: Re: Neuer Drucker fürs kleine Büro - Laser oder Tinte?

Newcomer
(10 Beiträge)
von pauline2007 am 09.01.2013 um 10:12 zitieren

Hallo meine Lieben,

woow - vielen lieben Dank schon mal für die ausführlichen Antworten!!!! (y)
Sehr interessant!!

Ja, würde mich auch interessieren wie lange denn eine längere Pause ist? Ich würden schon relativ viel und oft drucken, aber nicht unbedint täglich. Allerdings auch oft und viel Farbe und gute Bild-/Fotoqualität wäre mir auch wichtig.
Super ist der Hinweis mit der IP-Adresse und Duplex drucken. Aber geht das nicht auch bei Laser?


mmmh, was mich etwas irritiert ist: ich habe hier einen link ( http://blog.tintenalarm.de/kaufberatung-laserdrucker-tintenstrahldrucker-multifunkitonsgeraete-vorteile-nachteile ) gefunden, der sagt das Laserdrucker nicht so hohe Fotoqualität bietet wie Tintedrucker...?
Was aber eignetlich entgegen der LaserDrucker Erfahrung von Melsi spricht.

Was hier allerdings bestätigt wird ist, das Bedrucken von diverser unterschiedlicher Papieren/Briefumschläge. DVD etc. was für mich den Tintenstrahler äusserst attraktiv macht!


Antwort: Re: Re: Neuer Drucker fürs kleine Büro - Laser oder Tinte?

Kaiserin
(1270 Beiträge)
von Melsi am 09.01.2013 um 11:07 zitieren
Zitat von pauline2007:

Hallo meine Lieben, woow - vielen lieben Dank schon mal für die ausführlichen Antworten!!!! (y) Sehr interessant!! Ja, würde mich auch interessieren wie lange denn eine längere Pause ist? Ich würden schon relativ viel und oft drucken, aber nicht unbedint täglich. Allerdings auch oft und viel Farbe und gute Bild-/Fotoqualität wäre mir auch wichtig. Super ist der Hinweis mit der IP-Adresse und Duplex drucken. Aber geht das nicht auch bei Laser? mmmh, was mich etwas irritiert ist: ich habe hier einen link ( http://blog.tintenalarm.de/kaufberatung-laserdrucker-tintenstrahldrucker-multifunkitonsgeraete-vorteile-nachteile ) gefunden, der sagt das Laserdrucker nicht so hohe Fotoqualität bietet wie Tintedrucker...? Was aber eignetlich entgegen der LaserDrucker Erfahrung von Melsi spricht. Was hier allerdings bestätigt wird ist, das Bedrucken von diverser unterschiedlicher Papieren/Briefumschläge. DVD etc. was für mich den Tintenstrahler äusserst attraktiv macht!

Hallo Pauline,

Drucker sind immer eine Geschmackssache.

Sowohl Tinten- wie auch Laserdrucker bieten weitestgehend die gleichen Features an. Es kommt immer auf den Preis an.

Je höherpreisig ein Tintendrucker ist, desto mehr Funktionen hat er auch - wie beim Laserdrucker auch. Günstige Modelle können nicht immer viel.

Bedrucken von DVDs:
Was bedeutet das? Ich habe in meiner berufl. Laufbahn keinen Drucker gesehen, der direkt DVDs bedrucken kann. Wir haben einen ganz kleinen speziellen Drucker im Büro, der randlos druckt und auch DVDs direkt bedrucken kann. Allerdings ist der Drucker nicht für alltägliche Dinge geeignet. Der braucht zum Drucken einer einzigen Seite extrem lange und die Tinte kostet ein halbes Vermögen.

Tinten- und Laserdrucker können jedoch Etiketten bedrucken (z. B. DVD-Etiketten). Außerdem können auch Laserdrucker Briefumschläge bedrucken - das ist nicht exklusiv nur bei Tintendruckern der Fall.

IP-Adressen haben in der Regel netzwerkfähige Drucker. Allerdings ist das auch hier ein \\\"Sonderzubehör\\\", weil das nicht jeder Drucker automatisch mit anbietet.

Den richtigen Drucker für sich zu finden ist nicht einfach. Da hat jeder einen eigenen Geschmack und individuelle Anforderungen.

Meiner Meinung nach sollte man nicht am Geld sparen, wenn man sich einen Drucker anschafft. Wer günstig kauft, der kauft meist teuer, weil billige Drucker einfach eine kürzere Lebensdauer haben und oftmals das Verbrauchsmaterial jede Menge Kohle kosten kann.

LG, Melsi


Antwort: Re: Neuer Drucker fürs kleine Büro - Laser oder Tinte?

Kaiserin
(481 Beiträge)
von ClaudiaVonWilmsdorff am 09.01.2013 um 16:11 zitieren

Hallo,

soviel gleich vorneweg zur \\\"längeren Pause\\\": ich drucke manchmal 2-3 Wochen überhaupt nicht auf dem Gerät. Dann wieder muss ich Arbeitsblätter bergeweise drucken - der HP macht das ohne Maulen mit. Ausgetrocknete Tinte: nein. Auch mein portabler Mini-Drucker druckt auch nach Monaten (!) noch klaglos. Vertrocknete Tinte kennt er ebenfalls nicht.

Die Fotodruckquali ist beim Tintendrucker höher als beim Laser; auch der randlose Druck ist hier möglich (randlos = bis zum Papierrand drucken, also ohne weiße Ränder). War für mich ein wichtiges Kriterium.

DVD direkt bedrucken: nein. Kann er nicht. Ist aber für mich ohne Belang, zur Not tut es ein Etikett auf der CD.

Netzwerkfähig sind auch nicht alle Drucker, das wurde mehrfach gesagt. Meiner verfügt über WLAN (wireless LAN; also ohne Kabel) und die eigene IP-Adresse im Netzwerk = von überall her via Internet ansteuerbar. Man muss nur die Adresse kennen (und das Passwort).

Stimmt natürlich: einen Briefumschlag bedrucken kann auch mein Laser. Allerdings ist das auf dem HP Tintengerät eleganter gelöst, alleine schon weil er randlos kann - keine Druckrollenabdrücke auf dem Briefumschlag, da der Transport des Papiers anders geschieht. Und das Einlegen ist sehr simpel, geht auch besser als beim (doch deutlich älteren) Laser. Ich \\\"bastle\\\" häufig Karten, Unterlagen oder Spiele z. B. für Seminare und brauche daher einen Drucker, der sauber/randlos arbeitet und auch dickeres Papier zieht. Papierstau hatte ich nur einmal bisher.

Sicher ist Druckerkauf insoweit //Geschmackssache// als jeder andere Anforderungen stellt. Und auch ein Multifunktionsgerät wie meines braucht vielleicht nicht jeder. Und - wie Melsi vorschlug - nicht unbedingt das unterste Preissegment ansteuern, alleine schon die \\\"Tintenpröbchen\\\" bzw. \\\"Starterpatronen\\\" mindern die Ersparnis nämlich deutlich - vom Kaufpreis nachher nicht zu reden.

Allen hier einen schönen (Feier) Abend,

Claudia von Wilmsdorff
Fachautorin | Trainerin
++++++++++++++++++++++++
Nützlich
Wordrezepte: www.von-wilmsdorff.com

Praktisch Praxishandbuch Word
Gabler Verlag, ISBN 3-409-12406-3
+++++++++++++++++++++++++


Antwort: Re: Neuer Drucker fürs kleine Büro - Laser oder Tinte?

Newcomer
(10 Beiträge)
von pauline2007 am 11.01.2013 um 14:39 zitieren

Hi,

dank euch für die vielen Antworten!

Ja, das mit DVDs bedrucken kam mir auch etwas komisch vor - vermutlich sind wirklich die Etiketten gemeint :)

Habe jetzt auf basis eurer infos und hinweise noch einmal nach entsprechenden Mutlifunktionsgeräten geschaut und werde mich wahrscheinl für einen Tinte - Brother entscheiden.

Hab hier welche entdeckt, die sogar A3 drucken und recht gute bewertungen haben. vom preislichen denke ich bin ich damit nicht ganz im unteren Segment.

Fall interssiert, wird wahrscheinlich der hier:

Brother MFC-J6510DW http://geizhals.at/de/603267


Antwort: Re: Re: Neuer Drucker fürs kleine Büro - Laser oder Tinte?

Kaiserin
(1270 Beiträge)
von Melsi am 11.01.2013 um 15:02 zitieren
Zitat von pauline2007:

Hi, dank euch für die vielen Antworten! Ja, das mit DVDs bedrucken kam mir auch etwas komisch vor - vermutlich sind wirklich die Etiketten gemeint :) Habe jetzt auf basis eurer infos und hinweise noch einmal nach entsprechenden Mutlifunktionsgeräten geschaut und werde mich wahrscheinl für einen Tinte - Brother entscheiden. Hab hier welche entdeckt, die sogar A3 drucken und recht gute bewertungen haben. vom preislichen denke ich bin ich damit nicht ganz im unteren Segment. Fall interssiert, wird wahrscheinlich der hier: Brother MFC-J6510DW http://geizhals.at/de/603267

Hallo Pauline,

zum Brother-Drucker möchte ich doch noch mal meinen Senf abgeben.

Wir haben einen Kunden, der unbedingt auf Brother-Drucker bestanden hat - wider unserer Empfehlung. Bei unserem Lieferanten haben wir seinerzeit div. Drucker (Tinte und Toner) als Teststellung bekommen und diese Geräte auf Herz und Nieren geprüft.

Die Brother Drucker im günstigen Segment (so wie Deiner) kann ich Dir nicht empfehlen. Alleine schon die Knöpfe (Tastenfeld) etc. sind wackelig. Das Plastikgehäuse ist \\\"billig\\\", die Verarbeitung generell nicht besonders.

300,- Euro klingen zunächst nach einem teuren Gerät im Vergleich zu einem Lexmark-Drucker für 90 Euro. Allerdings liegen wirklich gute Drucker noch über der 300,- Euro Marke. Zumindest ist das unsere Erfahrung (ich arbeite seit 13 Jahren in einer IT-Firma und kenn mich schon ein wenig aus ).

Gute Erfahrungen haben wir mit Dell- und HP-Druckern gemacht. Wir haben selbst solche Geräte im Einsatz und sind sehr zufrieden. Wobei ich persönlich noch immer ein Fan von Laserdruckern bin

LG, Melsi


Antwort: Re: Neuer Drucker fürs kleine Büro - Laser oder Tinte?

Newcomer
(10 Beiträge)
von pauline2007 am 14.01.2013 um 10:12 zitieren

Oh, ok. Danke!

Mmh dann überlege ich mir das nochmal mit dem Brother!...
Hatte mich davor mit dieser Marke noch nicht beschäftigt und eben in zusammenhang mit A3 Drucken gefunden...

HP ist mir vom Namen her da durchaus geläufiger!

Vielleicht kanndt du mir da noch einmal einen Tip geben, fühle mich doch ziemlich verloren auf dem Druckermarkt.

Ich habe jetzt noche einmal gegoogelt:

Nochmal zu Laser:
wenn ich da ein Gerät versuche zu finden, komme ich mit entsprechenden Eigenschaften nicht unter 700€ weg, was doch um einiges über meinem geplanten Budget liegt.
Kannst du einen Drucker empfehlen?



A3 Drucker von HP Tinte, die ich favorisiere:

http://www.testberichte.de/p/hp-tests/officejet-7500a-testbericht.html
(überaschend günstig! aber auf mehreren Seiten als gut hervorgehoben...)

http://www.testberichte.de/test/produkt_tests_hewlett_packard_officejet_pro_k8600_p137473.html


Ein Canon (ging scheinbar als Testsieger hervor):

http://www.etest-hardware.de/Drucken-Scannen.Drucker.Tintenstrahldrucker.A3-Drucker.Canon-Pixma-Pro-9500-Mark-II.Test-Details.html


Danke


Antwort: Re: Re: Neuer Drucker fürs kleine Büro - Laser oder Tinte?

Kaiserin
(1270 Beiträge)
von Melsi am 14.01.2013 um 15:41 zitieren
Zitat von pauline2007:

Oh, ok. Danke! Mmh dann überlege ich mir das nochmal mit dem Brother!... Hatte mich davor mit dieser Marke noch nicht beschäftigt und eben in zusammenhang mit A3 Drucken gefunden... HP ist mir vom Namen her da durchaus geläufiger! Vielleicht kanndt du mir da noch einmal einen Tip geben, fühle mich doch ziemlich verloren auf dem Druckermarkt. Ich habe jetzt noche einmal gegoogelt: Nochmal zu Laser: wenn ich da ein Gerät versuche zu finden, komme ich mit entsprechenden Eigenschaften nicht unter 700€ weg, was doch um einiges über meinem geplanten Budget liegt. Kannst du einen Drucker empfehlen? A3 Drucker von HP Tinte, die ich favorisiere: http://www.testberichte.de/p/hp-tests/officejet-7500a-testbericht.html (überaschend günstig! aber auf mehreren Seiten als gut hervorgehoben...) http://www.testberichte.de/test/produkt_tests_hewlett_packard_officejet_pro_k8600_p137473.html Ein Canon (ging scheinbar als Testsieger hervor): http://www.etest-hardware.de/Drucken-Scannen.Drucker.Tintenstrahldrucker.A3-Drucker.Canon-Pixma-Pro-9500-Mark-II.Test-Details.html Danke

Hallo Pauline,

nun ... wir haben wie gesagt für unseren Kunden Testgeräte geordert und diese auch im Einsatz gehabt.

Allerdings waren das alles Business-Drucker und weniger welche, die man eher für den Homeoffice-Gebrauch einsetzt (so wie in Deinem Fall). Ich habe mir Deine Drucker im www angeschaut, allerdings liegen auch die eher im niedrigen Preissegment. Zu denen kann ich nicht viel sagen - solche Geräte verkaufen wir unseren Geschäftskunden nicht.

Generell ist die Verarbeitung von Dell- und HP-Geräten besser, als bei Brother. Soviel kann ich definitiv schon mal sagen. Canon? Keine Ahnung. Würde ich allerdings mit Lexmark und Co. in einen Topf werfen.

Hast Du schon mal bei Stiftung Warentest geschaut? Die bieten für kleines Geld Testurteile an. Vielleicht wirst Du da auch im Druckerbereich fündig? Im www wäre ich mit Bewertungen von Geräten vorsichtig. Nicht alles was man dort an Bewertungen findet, wurde auch von richtigen Anwendern verfasst. Häufig machen das die Hersteller oder Vertriebspartner nämlich selbst.

Ansonsten würde ich im Fachhandel noch mal nachfragen und mich beraten lassen.

LG, Melsi


Antwort: @Pauline/Technikinteressierte: CD-Direktdruck

Kaiserin
(481 Beiträge)
von ClaudiaVonWilmsdorff am 17.01.2013 um 10:52 zitieren
Zitat von pauline2007:

Hi, dank euch für die vielen Antworten! Ja, das mit DVDs bedrucken kam mir auch etwas komisch vor - vermutlich sind wirklich die Etiketten gemeint :) Habe jetzt auf basis eurer infos und hinweise noch einmal nach entsprechenden Mutlifunktionsgeräten geschaut und werde mich wahrscheinl für einen Tinte - Brother entscheiden. Hab hier welche entdeckt, die sogar A3 drucken und recht gute bewertungen haben. vom preislichen denke ich bin ich damit nicht ganz im unteren Segment. Fall interssiert, wird wahrscheinlich der hier: Brother MFC-J6510DW http://geizhals.at/de/603267

Hallo,

doch, es gibt Drucker die können CD-Rohlinge (keine Etiketten!) bedrucken. Sie haben einen extra Einzugsschacht dafür. Das Verfahren nennt sich auch LightScribe. Vor einigen Jahren war es mal ziemlich in; man fand einige Drucker damit. Zur Zeit ist es wohl nicht mehr so gefragt; die Speichermedien sind ja oft auch andere.

Das nur der Vollständigkeit halber.

Viel Erfolg beim Druckerkauf und eine entspannte Restwoche.

Claudia von Wilmsdorff
Fachautorin | Trainerin
++++++++++++++++++++++++
Nützlich
Wordrezepte: www.von-wilmsdorff.com

Praktisch Praxishandbuch Word
Gabler Verlag, ISBN 3-409-12406-3
+++++++++++++++++++++++++


Antwort: Re: Neuer Drucker fürs kleine Büro - Laser oder Tinte?

Tulpe
(15 Beiträge)
von Jacqueline am 17.01.2013 um 19:55 zitieren

Hallo Pauline und alle anderen,

ich habe mich erst neu angemeldet hier im Forum, lese aber schon eine Weile anonymerweise mit.

Ich bin hier im Büro und auch privat als kleiner Technik-Hansel bekannt und kann zu diesem Thema auch ein paar Infos beisteuern:

Zuerst einmal: LightScribe hat nichts mit Druckern zu tun. Dafür benötigt man spezielle LightScribe-Rohlinge und einen LightScribe-fähigen Brenner. Nach dem Brennen der Datenschicht wird der Rohling im Brenner einfach umgedreht, sodass die Labelseite nach unten zeigt und ein Laser des BRENNERS brennt ein monochromes Bild in die Oberfläche. Der Laser kann keine Farben brennen nur hell oder dunkel. Der Labelbrennvorgang dauert sehr lange und die Kontrastqualität/Lesbarkeit hält sich sehr in Grenzen. Ich denke auch, dass sich dieses Verfahren nicht weiter durchgesetzt hat.

auch weil:
es tatsächlich normale Drucker gibt, die Datenträger mit Tinte hochauflösend in Fotoqualität bedrucken können. Dazu benötigt man bedruckbare (printable) Datenträger. Diese haben eine weiße Trägerschicht für die Druckertinte. (Ich hatte auch schon welche mit klarsichtiger Trägerschicht, das Bild sieht dann metallic aus.) Ich habe schon mehrere Jahre einen Canon Pixma IP4600 Tintenstrahler, der Datenträger bedrucken kann, nutze die Funktion oft und habe nur gute Erfahrungen damit. Soweit ich weiß, können alle Drucker der Canon PIXMA-Serie Datenträger bedrucken. Ob Drucker anderer Hersteller das auch können, weiß ich nicht.

Bei meinem Canon und vorher einem HP ist noch nie irgendetwas eingetrocknet. Modernere Geräte führen regelmäßig Druckkopfdüsenreinigungen durch, damit nichts eintrocknen kann.

Aus meiner langjährigen Erfahrung kann ich sagen, dass Canon-Tintenstrahldrucker der Pixma-Serie nicht in die Billigschrott-Kategorie Lexmark und Co. einzuordnen sind. Sie liegen in Sachen Verarbeitungs- und Druckqualität meiner Meinung nach zusammen mit HP auf einem Niveau und für den Privat/HomeOffice-Bereich eindeutig empfehlbar. Im Büro haben wir gute Erfahrungen mit A4-Brother-Multifunktions-Farblasergeräten und auch HP-Druckern. Dann haben wir noch einen großen A3-Farblaser-Multifunktionsdrucker von Konica-Minolta, der aber schon etwas in die Jahre gekommen ist. Mit einem Kyocera-Farblaser waren wir nicht so zufrieden. Eine eierlegende Wollmilchsau kann auch nicht empfehlen, da es das nicht gibt. Aber wer hauptsächlich und in großen Mengen Text druckt, dem würde ich auch einen Laserdrucker empfehlen. Wer auf guten Fotodruck Wert legt, ist mit Tintenstrahlern eindeutig besser bedient, diese können um das zigfache höherauflösend drucken als Laserdrucker. Auf getrennte Tintentanks sollte man aber unbedingt achten. Bei Laserdruckern darf man je nach Modell auch die Zusatzskosten für Entwickler/Fixiereinheit und Transfereinheit und vor allem Bildtrommeln nicht vergessen.

Jacqueline


Zurück zur ÜbersichtSie müssen sich einloggen zum Antworten