Thema: Superhirn


Kaiserin
(1158 Beiträge)
von esbe am 19.10.2012 um 10:44 zitieren

Hallo,

jetzt wird die ein oder andere schmunzeln, aber ich brauche mal den Tipp für Tipps!!! Ich bin ja jetzt nach den Jobs in verschiedenen Büros beim öffentlichen Dienst gelandet und muss \"mein Gehirn\" neu anlegen. Es gibt mittlerweile so viele Infos für mich, die ich früher alle nicht hatte oder auch brauchte, ich weiß nicht, wie ich mir das am Besten merken soll. Es geht dabei nicht nur um Ansprechpartner sondern auch darum, welche Toner wo bestellt werden, welche Werbemittel vorrätig sein sollten, wo man Veranstaltungsräume bucht, wie man das richtige Catering dahin ordert, wiederkehrende Spezialtexte vom Glückwunsch bis zur Stellenabsage, etc.
Das Feld ist groß und wird immer größer, wie finde ich mich schnell und sicher in gesammelten Tipps wieder???

Bitte Hilfe!!!! Wie und wo speichert Ihr Euer Wissen?

goldene Oktobergrüße

esbe

Alle Menschen sind klug - die einen vorher, die anderen nachher.


Antwort: Re: Superhirn

Rose
(38 Beiträge)
von pegattac am 19.10.2012 um 11:10 zitieren

Hallo Esbe,

ich habe dafür auf meinem Rechner einen eigenen Unterordner, der heißt Bürohandbuch. Dort gibt es verschiedene Dateien z.B. Veranstaltungsorga, Ansprechpartner, Personal, Büromaterial... - größtenteils Word-Datein, da man schnell was einfügen kann, wenn eine Zusatzinfo dazu kommt.

Ich habe verschiedenes ausprobiert, und das war für mich das Einfachste, da am einfachsten zu verwalten und zu ergänzen.

In diesem Ordner sind auch Vorlagen gespeicht, die vom Unternehmen zur Verfügung gestellt werden.

Außerdem habe ich ein Notizbuch, in das ich während des Tages alles schreibe von Aufgaben über Hinweise usw. Und sobald Zeit ist, übertrage ich die Tipps in meinen PC.

Liebe Grüße
Peggy


Antwort: Ordner in Word

Kaiserin
(5168 Beiträge)
von Suse am 19.10.2012 um 12:51 zitieren
Zitat von esbe:

Hallo, jetzt wird die ein oder andere schmunzeln, aber ich brauche mal den Tipp für Tipps!!! Ich bin ja jetzt nach den Jobs in verschiedenen Büros beim öffentlichen Dienst gelandet und muss \"mein Gehirn\" neu anlegen. Es gibt mittlerweile so viele Infos für mich, die ich früher alle nicht hatte oder auch brauchte, ich weiß nicht, wie ich mir das am Besten merken soll. Es geht dabei nicht nur um Ansprechpartner sondern auch darum, welche Toner wo bestellt werden, welche Werbemittel vorrätig sein sollten, wo man Veranstaltungsräume bucht, wie man das richtige Catering dahin ordert, wiederkehrende Spezialtexte vom Glückwunsch bis zur Stellenabsage, etc. Das Feld ist groß und wird immer größer, wie finde ich mich schnell und sicher in gesammelten Tipps wieder??? Bitte Hilfe!!!! Wie und wo speichert Ihr Euer Wissen? goldene Oktobergrüße esbe :blume:

Hallo esbe,

ich habe auch ein Verzeichnis in Word, das ich mit entsprechenden Unterordnern gefüllt habe. Und da kopiere ich jede neue Info rein.
In dem Verzeichnis sammle ich z.B. auch meine Vorlagen für Weihnachten/Geburtstag und welche Vorlieben Cheffes Spezl in der Freizeit so haben und wie der AB zu besprechen ist und und und... Alles was ich aufhebenswert finde, speichere ich da rein.
Stürzt diese Kiste mal ab werde ich dumm sterben

Sonnige Grüße, Suse

Behandele andere so, wie Du selber behandelt werden möchtest!


Antwort: Re: Superhirn - mein Tipp: MS-Programm

Kaiserin
(481 Beiträge)
von ClaudiaVonWilmsdorff am 19.10.2012 um 13:40 zitieren

Hallo zusammen,

mein \"Superhirn\" heißt OneNote. Das ist ein digitales Notizbuch - man kann es aber getrost auch Infozentrale oder Gehirnerweiterung nennen. Ich liebe es. Seit 2003 ist es Officebestandteil und es ist bei vielen Nutzern leider immer noch ein verkanntes Genie.

Wer dieses Tool einmal für sich entdeckt hat, wird garantiert nie mehr nur Worddokumente nutzen wollen. Es sammelt alle Informationen, z. B. auch aus dem Internet, hilft beim Strukturieren und Wiederfinden, macht Schluss mit dem Zettelchaos, ist stets parat (PC, Laptop, sogar als App fürs Smartphone), flexibler als Stift und Papier und doch genauso einfach zu nutzen, besitzt raffinierte Werkzeuge und eine klasse Suche!

Einige meiner Hightlights in OneNote:

- Automatische Speicherung
- Synchronisation mehrerer Rechner bzw. Geräte (alle Änderungen stets eingepflegt, sogar per App und Smartphone)
- Notizbücher gemeinsam mit anderen nutzen (in Echtzeit!)
- Leistungsstarke, blitzschnelle Suche und Filterung
- Infos aus dem Netz mit Link
- Bildschirmfoto auf Tastendruck
- Text in Bildern wird erkannt
- Audio, Video, Scanner
- Komfortanbindung zu Outlook (Aufgaben, Besprechungen, Mails & Kontakte) und Austausch mit fast allen Programmen auf dem Rechner

Das ist nur ein Auszug der tollen Funktionen. Es gibt mehr.

Ich habe jetzt eine Artikelreihe dazu in working@office geschrieben, ich glaube Teil 1 startet in der Novemberausgabe. Lesen und anstecken lassen von der OneNote-Manie; lohnt sich

Claudia von Wilmsdorff
Fachautorin | Trainerin
++++++++++++++++++++++++
Nützlich
Wordrezepte: www.von-wilmsdorff.com

Praktisch Praxishandbuch Word
Gabler Verlag, ISBN 3-409-12406-3
+++++++++++++++++++++++++


Antwort: Re: Superhirn

Kaiserin
(344 Beiträge)
von Tini am 19.10.2012 um 13:41 zitieren

Hallo,

ich hab hier ein Intranet aufgebaut. Leider nur mit dem alten Frontpage, aber es funzt und ich kann Links auf Dateien, die auf dem Server verstreut liegen setzen.

Für die \"schreibende Zunft\" hab ich ein Nachschlagewerk gleicher Art gemacht, nur eben versteckter gespeichert.

Angefangen habe ich, als meine Kollegin gekündigt hat und ich das Wissen sinnvoll für ihre Nachfolgerin aufbereiten mußte. Also hab ich gesammelt.
Das Nachschlagewerk ist auch mit Frontpage gemacht. Stichwortverzeichnis von A-Z. Jedes Stichwort eine Seite und entweder dort direkt die Infos gelistet, oder auf den Server verlinkt.

Ansprechpartner für Bestellungen, Kopiererservice und vieles mehr. Lebt noch immer und wird auch gerne benutzt. Frontpage gibt es glaub nicht mehr. Eine passende Softwarelösung, die bezahlbar ist und auch noch auf die Dateien vom Firmennetz verlinken kann ist mir noch keine begegnet.

Es geht auch in Word - die Stichworte als Überschriften definieren und dann übers Inhaltsverzeichnis suchen.

Wünsch allen ein sonniges Wochenende
Grüßle Tini


Antwort: Re: Superhirn

Rose
(38 Beiträge)
von pegattac am 19.10.2012 um 14:06 zitieren

Hallo Claudia,

kann ich meine Word-Dateien aus meinem bisherigen Bürohandbuch dann auch schnell und unkompliziert dort einbinden?

Ich habe mir das schon mal angeschaut, und fand es eigentlich ganz gut, habe aber Bedenken, da es ja einen extra Dateityp gibt. Was ist, wenn Microsoft dieses Programm in 1-2 Jahren nicht mehr im Office-Paket dabei hat?

Aber ich bin auf deine Artikelserie gespannt - vielleicht werden meine Bedenken dann zerstreut.

LG Peggy


Antwort: Re: Superhirn

Kaiserin
(456 Beiträge)
von Julia am 19.10.2012 um 14:25 zitieren

Hallo zusammen!

\"Mein Superhirn\" ist eine Mischung aus Dateien, Papier und tatsächliches Wissen (weil ich mir nie die Zeit genommen habe, es irgendwo außerhalb meines Kopfes abzulegen).

Zugreifen kann ich dabei auf zentrale Dateien in unserem Intranet (auch Frontpage-basiert), auf meine Dateien-Sammlung im Netzwerk und auf mein Sekretariats-Handbuch, das ich mal anlegte, damit ich auch kurzfristig vertreten werden kann. Letzteres ist auf Papier, damit es auch ohne PC genutzt werden kann. Ich bemühe mich auch, es immer aktuell zu halten. Im Zweifelsfall muss auf meine Dateiversion davon zurückgegriffen werden. Zugriffsberechtigt dafür ist meine komplette Abteilung und die IT-Administration. Geheime Sachen stehen da nicht drin. Passwörter usw. sind gesondert hinterlegt und da ist der Zugriffsaufwand schon höher und läuft nur über Chefe oder Geschäftsführung.

Da wir mit und mit auf SharePoint umstellen und die Suchfunktion schon darüber nutzen, sind auch Dateien ganz schnell und einfach gefunden.

Allerdings gehe ich mit meinem Wissen immer großzügig um und beziehe andere mit ein. Das hat zur Folge, dass die sich nicht merken was ich weitergegeben habe, sondern dass sie die Info bei mir bekommen und melden sich dann wieder. Eine nette Bestätigung, dass mein System (für mich) funktioniert und auch andere gerne darauf zurückgreifen.

Hilfreich sind da auch Merktechniken.
Dann spart man sich das Nachschauen/Nachlesen oder weiß ganz genau wo man suchen muss.

Liebe Grüße

Julia


Antwort: @Peggy Deine Frage zum Superhirn

Kaiserin
(481 Beiträge)
von ClaudiaVonWilmsdorff am 19.10.2012 um 14:52 zitieren
Zitat von pegattac:

Hallo Claudia, kann ich meine Word-Dateien aus meinem bisherigen Bürohandbuch dann auch schnell und unkompliziert dort einbinden? Ich habe mir das schon mal angeschaut, und fand es eigentlich ganz gut, habe aber Bedenken, da es ja einen extra Dateityp gibt. Was ist, wenn Microsoft dieses Programm in 1-2 Jahren nicht mehr im Office-Paket dabei hat? Aber ich bin auf deine Artikelserie gespannt - vielleicht werden meine Bedenken dann zerstreut. LG Peggy

Hallo Peggy,

Du kannst vorhandene Dateien aus Word und Ko als Symbol (Link) oder komplett ausgedruckt auf OneNote-Seiten einfügen. OneNote hat natürlich eine eigene Dateiendung (one bzw. onepkg bei gepackten Sicherungskopien).

Ich denke nicht, dass MS das Programm aus der Officesuite nimmt. Es wurde bisher stetig weiter entwickelt. Möglich ist natürlich, dass es irgendwann Geld kostet. Ich jedenfalls tippe darauf, das OneNote noch weiter ausgebaut wird. Da Cloudlösungen und Vernetzung eine immer größere Rolle spielen, wäre ein Verschwinden OneNotes (dem man gerade in 2010 die komfortable Freigabe/Notizbuchteilung mit anderen spendiert hat) m. E. nach widersinnig.

Übrigens: schon heute kannst Du vorhandene Notizbücher z. B. als PDF speichern, so dass Dein Wissen nicht verloren geht oder an \"OneNote-lose\" Benutzer weitergegeben werden kann.

Viel Spaß beim künftigen \"Schmöckern\" der Beitragsreihe zu OneNote sowie beim Entdecken ungeahnter Programmfähigkeiten und erst einmal ein schönes sonniges WE!

Claudia von Wilmsdorff
Fachautorin | Trainerin
++++++++++++++++++++++++
Nützlich
Wordrezepte: www.von-wilmsdorff.com

Praktisch Praxishandbuch Word
Gabler Verlag, ISBN 3-409-12406-3
+++++++++++++++++++++++++


Antwort: Re: Superhirn

Komet
(97 Beiträge)
von Serena am 30.10.2012 um 16:42 zitieren

Hi,

ich habe einen Teil meines Wissens bei uns in unserer Laufwerkstruktur abgelegt :)
Vieles in Form von Links und Dateien.
Und ansonsten hängt das alles im Kopf.

\"Assistenz\" Handbuch überlege ich schon seit längerem, konnte mich noch nicht durchringen.

Dafür bin ich mittlerweile sehr geübt im Suchen und Dinge einzugrenzen.

Die Verteilung schätze ich auf etwa 30 % aktives Wissen und den Rest auf 70 % passives Wissen. Passives Wissen im Sinne von ich weiß wenn ich ansprechen kann oder wo ich es innerhalb der Firmenwebseite/Laufwerk/Internet finde.

LG
Serena

Lebe lieber ungewöhnlich.


Zurück zur ÜbersichtSie müssen sich einloggen zum Antworten