Thema: Bitte mal drüberlesen EILT sehr!!!!!!


Tulpe
(13 Beiträge)
von flinke007 am 20.09.2012 um 17:31 zitieren

Hallo Ihr Lieben,

unterstütze gerade meine Freundin in ihrer Bewerbungsphase.
Ist der folgende Satz so richtig?

Mit meiner abgeschlossenen Ausbildung zur Industriekauffrau und Schwesterhelferin-/Pflegediensthelferin in der Pflege sowie der langjährigen Erfahrung in der Arbeit mit demenzkranken Menschen und geschäftsführenden Sekretariat erfülle ich sämtliche Voraussetzungen.

Schon mal im voraus einen lieben DANK an ALLE.

Eure
Susanne


Antwort: Re: Bitte mal drüberlesen EILT sehr!!!!!!

Kaiserin
(1158 Beiträge)
von esbe am 20.09.2012 um 21:06 zitieren

Hallo flinke007,

für meinen Geschmack vergewaltigst Du einen Satz!! Man muss nicht alle Kenntnisse und Ausbildungen in einen einzigen Bandwurmsatz quetschen. Es würde eleganter klingen, wenn zu jeder Tätigkeit ein kurzer prägnanter Satz geschrieben würde, mit einer kurzen Überleitung zur nächsten Tätigkeit.

Grüße

esbe

Alle Menschen sind klug - die einen vorher, die anderen nachher.


Antwort: Re: Bitte mal drüberlesen EILT sehr!!!!!!

Kaiserin
(1270 Beiträge)
von Melsi am 21.09.2012 um 09:34 zitieren
Zitat von flinke007:

Hallo Ihr Lieben, unterstütze gerade meine Freundin in ihrer Bewerbungsphase. Ist der folgende Satz so richtig? :-( Mit meiner abgeschlossenen Ausbildung zur Industriekauffrau und Schwesterhelferin-/Pflegediensthelferin in der Pflege sowie der langjährigen Erfahrung in der Arbeit mit demenzkranken Menschen und geschäftsführenden Sekretariat erfülle ich sämtliche Voraussetzungen. Schon mal im voraus einen lieben DANK an ALLE. Eure Susanne

Hallo Flinke007,

ich finde den Satz \\\"demenzkranke Mensche und geschäftsführendes Sekretariat\\\" extrem lustig

Scherz bei Seite. Ich sehe das wie Esbe. Packe nicht alles in einen Satz, sondern trenne die beiden Jobs - also Pflege und Verwaltung. Es kommt auf einen Satz mehr oder weniger nicht an.

LG, Melsi


Antwort: Re: Bitte mal drüberlesen EILT sehr!!!!!

Kaiserin
(456 Beiträge)
von Julia am 21.09.2012 um 11:21 zitieren

Guten Morgen flinke007,

mit diesem Satzbau liegt der Verdacht der Betreuung demenzkranker Geschäftsführungen sehr nahe. Käme bei mir gaaaaaar nicht gut an.

Statt dieses Bandwurmsatzes mit den sehr unterschiedlichen Angaben könnte hier auch eine Aufzählung eingesetzt werden:

Ihre Anforderungen erfülle ich durch:
- meine abgeschlossene Ausbildung zur Industriekauffrau
- langjähriger Erfahrung im Sekretariat der Geschäftsführung [geschäftsführendes Sekretariat legt nahe, dass das Sekretariat die Geschäfte führte und das stimmt vermutlich nicht]
- Ausbildung zur Schwesterhelferin bzw. Pflegediensthelferin
und
- langjähriger Erfahrung in der Arbeit mit demenzkranken Menschen.

Die verwaltenden Berufe/Tätigkeiten sind gebündelt und die pflegenden ebenfalls. Je nachdem was ausgeprägter ist oder worauf die Stelle ausgerichtet ist, kann die Reihenfolge ja noch getauscht werden.

Liebe Grüße
und der Freundin viel Erfolg bei der Bewerbung

Julia


Antwort: Re: Bitte mal drüberlesen EILT sehr!!!!!!

Kaiserin
(2043 Beiträge)
von Kirsten am 21.09.2012 um 14:09 zitieren

Hallo Susanne,

die anderen haben es schon gesagt: Ein solcher Bandwurmsatz geht gar nicht und ist eine Zumutung für den Leser. Als Richtschnur kann man 12 Worte pro Satz anstreben. Dann gilt ein Satz gem. vieler Studien als lesefreundlich. Aus dem Mammut würde ich also ein Gnu machen; besser noch 2, wenn du alle Infos platzieren willst.

Anders als Julia gefällt mir eine Aufzählung in einem Bewerbungs-Anschreiben überhaupt nicht. Die gehört m. E. maximal in den Lebenslauf. Eine Liste erweckt schnell den Anschein, als könntest du nicht gescheit formulieren. Oder auch als wolltest du dir die Mühe nicht machen. Doch gerade ein gutes Ausdrucksvermögen ist ein wichtiges Selektionskriterium für Sekretärinnen. Entsprechend würde ich das Anschreiben nutzen, um genau diese Fähigkeit unter Beweis zu stellen.

Für eine Formulierungsalternative bin ich jetzt schlichtweg zu faul. Muss außerdem los..

Ein schönes Wochenende und viele Grüße
Kirsten

Derjenige, der sagt: 'Es geht nicht', sollte den nicht stören, ders gerade tut.


Zurück zur ÜbersichtSie müssen sich einloggen zum Antworten