Thema: Olympia


Königin
(201 Beiträge)
von Frau-Urmel am 31.07.2012 um 08:41 zitieren

Hallo Mädels,

aus aktuellem Anlass die Frage, wie steht Ihr zu Olympia?

Ich gebe zu, dass ich gerne vor dem Fernseher sitze (wenn es meine Zeit erlaubt) und mit den deutschen Athleten mitfiebere und hoffe, dass der Medaillenspiegel zu gunsten Deutschlands noch steigt.

Wie seht Ihr das? Seid Ihr dabei oder eher nicht. Gebt mir mal Euer Feedback, wenn Ihr Lust habt.

Danke schon jetzt für die Infos.

Olympische Grüße
Frau Urmel


Antwort: Re: Olympia

Kaiserin
(1270 Beiträge)
von Melsi am 31.07.2012 um 08:55 zitieren
Zitat von Frau-Urmel:

Hallo Mädels, aus aktuellem Anlass die Frage, wie steht Ihr zu Olympia? Ich gebe zu, dass ich gerne vor dem Fernseher sitze (wenn es meine Zeit erlaubt) und mit den deutschen Athleten mitfiebere und hoffe, dass der Medaillenspiegel zu gunsten Deutschlands noch steigt. Wie seht Ihr das? Seid Ihr dabei oder eher nicht. Gebt mir mal Euer Feedback, wenn Ihr Lust habt. Danke schon jetzt für die Infos. Olympische Grüße Frau Urmel

Hallo Frau Urmel,

also an mir geht die Olympiade genauso vorbei, wie die Fußball-EM/-WM bzw. Skispringen usw.

Mich interessieren solche Sportarten überhaupt nicht.

Im TV schaue ich Sport nur dann, wenn es um Golf oder Formel 1 geht

LG, Melsi


Antwort: Re: Olympia

Kaiserin
(456 Beiträge)
von Julia am 31.07.2012 um 08:55 zitieren

Guten Morgen Frau Urmel,

ehrlich gesagt mag ich mir am liebsten die Eröffnungs- und Schlussfeier anschauen und sonst lasse ich den Sport gerne den Teilnehmern ... Was mir allerdings gegen den Strich geht ist diese hohe Erwartungshaltung bei der immer Medallien gewonnen werden sollen. Hallo! Da nehmen ja wohl noch mehr Nationen teil. Alle Wettkämpfer haben sich qualifiziert und damit schon bewiesen, dass Sie sportliche Bestleistungen bringen können. Da kann man doch nicht in jeder Sekunde neue Rekorde oder Medallien erwarten. Die Konkurrenz ist hoch und hat immer eine Überraschung zu bieten.

Deshalb gilt mein Glückwunsch allen Teilnehmerinnen und Teilnehmer: Ihr habt es geschafft, ihr seid bei Olympia dabei! Juchu!!!
Es wird immer die auf dem Treppchen geben und es wird immer die geben, die knapp vorbei schrammen oder diejenigen, die ihr Bestes geben und irgendwann als letzte die Ziellinie überqueren. Auch ihnen drücke ich die Daumen. Auch sie bringen Leistungen vor denen ich nur den Hut ziehen kann.

Bei allem Rummel um die Gewinner sollte man das olympische Motto nicht außen vor lassen: Dabei sein ist alles. Denn das macht schon eine Menge aus. Das Messen mit den anderen Sportlern, die Kontakte und vielleicht neuen Freundschaften, die geschlossen werden. Die olympischen Spiele sind mehr als Wettkämpfe und das gerät mir zu sehr in den Hintergrund.

Mögen die glücklichten gewinnen, denn ihr Bestes geben alle!

Olympische Grüße

Julia


Antwort: Re: Olympia

Rose
(39 Beiträge)
von Steffi68 am 31.07.2012 um 10:28 zitieren

Hallo zusammen,

ich habe mich bislang noch nie für Olympia interessiert - habe weder die Wettkämpfe verfolgt noch die Eröffnungs- oder Schlussfeiern, aber irgendwie ist das dieses Jahr anders. Die letzten Abende habe ich mir alles angeschaut und es war wirklich überhaupt nicht langweilig... vielleicht liegt es auch daran, dass die Alternativen so grottig sind! Auf den übrigen Programmen läuft nur Müll


Antwort: Re: Olympia

Königin
(258 Beiträge)
von Zausel am 02.08.2012 um 13:11 zitieren

Julia, Du sprichst mir aus der Seele ! Besser hätte ich das nicht formulieren können.

Ich bin nicht sooooo sportbegeistert, dass ich alles anschauen muss. Hin und wieder spickle ich mal rein. Aber auch mir geht der Rummel vor solchen Veranstaltungen absolut gegen den Strich.

Die Sportler stehen unter einem solchen Druck, dass schlechte(re) Leistungen fast vorprogrammiert sind. Die können doch gar nicht mehr frei von der Leber weg Spaß an den Spielen haben. Die nehmen nicht mal an der Eröffnungsfeier teil, die ja eigentlich für die Sportler sein sollte, weil sie am nächsten Tag Wettkämpfe haben. Und dann gibt es immer wieder welche, die ohne Doping nix können. Das ist doch krank.

Bei der Fußball EM habe ich das so mitbekommen: die deutsche Mannschaft ist die größte und wird E-Meister ! Solange sie gut gespielt haben, waren sie die Helden. Als sie dann verloren hatten, wurden sie nur noch nieder gemacht, vor allem von der Presse. Ich finde das absolut unmöglich. Die anderen waren letztendlich halt besser. Wo ist da das Problem? Da kann man sich doch mit denen freuen .....

Und genauso ist bei allen anderen Veranstaltungen. Die Erwartungen sind zu hoch, das Loch in das die Sportler nach einer Niederlage fallen ist riesengroß. Das sind psychische Belastungen, die von den Trainern und den Fans in meinen Augen unverantwortlich sind. Größtes Beispiel: Sven Hannawald.

Klar wollen die Sportler selbst auch die Leistung bringen und erster werden. Aber manchmal zu welchem Preis ......

Ich jedenfalls freue mich auch für jeden, der auf dem Treppchen stehen darf. Und für die anderen, dass sie teilgenommen haben.

Dazu habe ich hier noch ein schönes Beispiel, was das m.E. sehr verdeutlicht:
Ich hatte das große Glück, bei einem Ironman auf Hawaii dabei sein zu dürfen. Nicht als Teilnehmer aber als involvierter Zuschauer.

Für die, denen dieser Sport nicht geläufig ist - es sind 4,8 km Schwimmen im Meer, danach 180 km Radfahren über glühende Straßen durch die Lavawüste und anschließend ein Maratonlauf auf ebensolchen Straßen zu absolvieren. Wer sich für diese Weltmeisterschaft qualifiziert, kann sich wahrlich bereits Sieger nennen.

Das Rennen beginnt morgens um 6 Uhr und endet erst weit nach Mitternacht. Die Zuschauer, der Veranstalter und der Moderator begleitet auch den allerletzten noch frenetisch ins Ziel. Die Athleten, die schon weit früher ins Ziel gekommen, bereits geduscht, massiert und umgezogen sind, stehen auch an der Strecke und beklatschen die, die noch unterwegs sind.

Hier ist jeder ein Held, egal ob er als erster oder als letzter ins Ziel gekommen ist. Und das ist grandios !

Und sowas vermisse ich bei olympischen Spielen und anderen großen Sportevents.

Grüße
Zausel


Antwort: Re: Olympia

Kaiserin
(5168 Beiträge)
von Suse am 03.08.2012 um 09:20 zitieren

Also ich gucke ziemlich viel
Meist abends halt und da insbesondere die Schwimmwettkämpfe, egal ob wir jetzt dabei waren oder nicht. Nur mal so am Rande: Habt Ihr schon mal diese Hammeroberkörper von den Butterflyschwimmern gesehen
Und das Rennen vom Ruder Achter am Mittwoch habe ich hier im Livestream verfolgt. Ich gucke zwischendurch auch mal auf einen Liveticker, wenn ich weiß, dass Ergebnisse anstehen.
Einzelne Sportarten interessieren mich mehr als andere aber insgesamt verfolge ich das Spektakel schon mit Interesse.
Mit dem Druck und dem (vermuteten) Doping sehe ich aber auch kritisch!

Suse

Behandele andere so, wie Du selber behandelt werden möchtest!


Antwort: Re: Olympia

Königin
(201 Beiträge)
von Frau-Urmel am 03.08.2012 um 11:28 zitieren

Hallo Mädels,

Danke für Eure Beiträge.

Ich freue mich jetzt schon auf die Leichtathletik-Wettkämpfe und drücke auch jedem die Daumen der dort mitmacht. Mich fasziniert einfach der Wille der Sportler sich so auszupowern. Wenn das dann noch mit einer olympischen Medaille gekrönt wird ist das super, natürlich ohne Doping oder andere Skandale.

Ich wünsche allen ein schönes Wochenende und für diejenigen die Olympia verfolgen viel Spaß beim Sport anschauen.

Liebe Grüße
Frau Urmel


Antwort: Re: Olympia

Kaiserin
(456 Beiträge)
von Julia am 03.08.2012 um 11:37 zitieren

Hallo, alle zusammen!

Heute Morgen hörte ich im Radio einen Beitrag über Suryani Mohamed Taibi aus Malysia, die im achten Monat schwanger ist! Die Schwangerschaft hat sie beim Schießen (ihre Sportart) auch nicht behindert.

Sie wollte unbedingt bei Olympia in London dabei sein. Hat geübt und trainiert und sich richtig gut vorbereitet und dann wurde sie schwanger. Ihr Mann steht voll hinter ihr und da sie die Schwangerschaft bei ihrer Sportart nicht behindert, ist sie auch tatsächlich dabei. Ihre Tochter Diana hat sich auch vollkommen ruhig verhalten während Mama ihren Wettkampf absolvierte. Sie hat wahrscheinlich vor Spannung in Mamas Bauch den Atem angehalten und Daumen gedrückt.

Übrigens wurde die Teilnehmerin 34. und hat sich riesig darüber gefreut. Ihr war klar, dass sie keinen der ersten drei Plätze beanspruchen wird.

Eine kleine Geschichte am Rande der Olympiade. Aber das sind die Geschichten, die mir beweisen, dass es einigen Sportlern doch um den olympischen Geist geht und es nicht nur um Medallien und Siegerehrungen geht.

Großartig! Das ist für mich Olympia.

Liebe Grüße und euch allen noch ein schönes Wochenende

Julia


Zurück zur ÜbersichtSie müssen sich einloggen zum Antworten