Thema: Stellenprofil Fahrer der Geschäftsleitung


Newcomer
(1 Beiträge)
von Vorzimmerfee am 11.04.2012 um 12:17 zitieren

Liebe Kolleginnen,
ich gebe zu ich war lange stille Mitleserin, aber nach einem Jobwechsel habe ich nun doch ein Thema zu dem ich gerne euren Rat hätte.

Wir (Chef und ich ) haben beschlossen wir brauchen einen Fahrer. Er schafft es einfach nicht mehr allein, bzw. es ist unverantwortlich und es geht zu viel Zeit drauf.
So nun bleibt mir die nette Aufgabe einen solchen Wundermann zu finden.
Er wird sicher nicht täglich von uns benötigt und unsere Vorstellung ist es ihn auch für 2-3 weitere
GFs zu nutzen. Ebenfalls stellen wir uns vor ihn mit Boten und Postdiensten zu betrauen.

Möchtet ihr mir vielleicht erzählen wie das bei Euch gehandhabt wird.
Ich wäre sehr froh über den einen oder anderen Tipp was man unbedingt beachten sollte.

Liebe Grüße
Eva


Antwort: Re: Stellenprofil Fahrer der Geschäftsleitung

Kaiserin
(456 Beiträge)
von Julia am 11.04.2012 um 15:51 zitieren

Hallo Vorzimmerfee!

Bei uns sind drei Herren für den Bereich Haustechnik/Fahrdienst zuständig. Sie vertreten sich gegenseitig, machen den Fahrdienst (in erster Linie für die Geschäftsführung, gelegentlich als Gäste-Shuttle, aber auch schon mal als \"Materialfahrt\"), den Schließdienst und eben die Haustechnik (alle Kopierer mit Papier, Toner usw. versorgen; kleinere Reparaturen; Neonröhen tauschen; größere Aktentransporte; Versorgung der Grünanlage; Winterdienst ...)

Zu den \"Materialfahrten\" gehört es Ausstellungsobjekte aus unserem Bereich wegzubringen oder zu holen und aufzubauen. Das geht dann auch manchmal nur zu zweit.

Der Schließdienst hat dafür zu sorgen, dass nach Feierabend Fenster und Türen geschlossen sind, überall Licht aus ist, Fluchtwege frei bleiben ...

Durch diese sehr unterschiedlichen Tätigkeiten sind auch die Arbeitszeiten der Kollegen sehr unterschiedlich und flexibel. Die Fahrten sind auch zu Büro-unüblichen Zeiten (am Wochenende, früh morgens oder spät abends). Daher sind die drei gar nicht so oft zeitgleich da.

Liebe Grüße
Julia


Antwort: Re: Stellenprofil Fahrer der Geschäftsleitung

Kaiserin
(5168 Beiträge)
von Suse am 12.04.2012 um 08:56 zitieren

Hallo Vorzimmerfee,

willkommen hier

In einer früheren Firma hatten wir einen Senioren dafür, der kam immer, wenn Bedarf war. Glücklicherweise paßte es auch immer, der Herr war nie krank oder im Urlaub
Für die Firma war diese Lösung optimal damals, aber im Grunde ist so jemand auf Abruf wahrscheinlich auch mal nicht verfügbar und dann steht man da. Sicherlich wird auch ein Angestellter mal krank oder hat Urlaub, aber irgendwie dachte ich damals schon, dass wir wirklich Glück hatten, dass er auch bei spontanen Anrufen morgens um 5 Uhr bereit war, zu fahren. Ich finde, Ihr müßt Euch überlegen, ob Ihr jemanden auf Abruf haben wollt oder fest jemanden einstellt. Und wenn jemand eingestellt wird, braucht er genug Arbeit. Weitere Fahrten und Botendienste sind da sicher ein Anfang. Vielleicht kann er sich um den Wagenpark kümmern? Äußerliche Pflege oder gar auch Reifenwechseln oder so. Und egal ob angestellt oder nicht, jemand muß einspringen können, wenn er nicht da ist.
Auf jeden Fall sollte er einen Führerschein haben und vielleicht nicht gerade seine Punktekonto in Flensburg bis Anschlag voll, dann mag man u.U. nicht mit ihm fahren, wenn er einen heißen Reifen pflegt Umgangsformen finde ich auch wichtig. Und soll er eine \"Dienstuniform\" tragen?

Berichte doch mal, wie es weitergeht. Würde mich interessieren.

Suse aus dem leicht sonnigen Norden

Behandele andere so, wie Du selber behandelt werden möchtest!


Antwort: Re: Stellenprofil Fahrer der Geschäftsleitung

Königin
(201 Beiträge)
von Frau-Urmel am 12.04.2012 um 09:49 zitieren

Hallo Vorzimmerfee,

wir haben für drei Geschäftsführer zwei Kraftfahrer im Haus fest eingestellt. Sollten sie keine Fahrten für die Chefs haben, kümmern sie sich um die Auto. Dazu gehört tanken, waschen, Reifenwechsel, Werkstatt-Termine, also alles ums Auto. Ansonsten sind sie intern eingebunden in Botendienste. Das funktioniert hier ganz gut. Wir haben einen relativ großen Fuhrpark, so dass es da genug zu tun gibt.

LG
Frau Urmel


Zurück zur ÜbersichtSie müssen sich einloggen zum Antworten