Thema: Habt Ihr den Beruf, den Ihr als Kinder/Teenie haben wolltet?


Kaiserin
(5168 Beiträge)
von Suse am 12.03.2012 um 12:07 zitieren

Habe gerade einen sehr interessanten Bericht über Menschen um die 40 gelesen, deren berufliche/private Situation sie zwang, sich neu zu bewerben.
Nicht wenige haben diese Situation genutzt, umzusatteln auf einen Job, den sie schon immer machen wollten bzw. für den sie aufgrund eines Hobbies heute mehr Interesse haben als den erlernten Beruf. Zum Teil haben sie eine komplett neue Ausbildung gemacht. Fand ich beeindruckend.
Bringt mich jetzt mal rein hypothetisch zu der Frage, würde ich heute lieber was anderes machen als das, was ich derzeit tue?

Reizen könnte mich etwas das mit Büchern zu tun hat, Lesen ist einfach das größte Vergnügen für mich.
Als Teenie wollte ich eine fahrbare Leihbücherei auf Mallorca aufmachen. Das kenne ich aus meiner Kindheit, da kam einmal die Woche ein umgebauter Omnibus in die Straße und man konnte sich dort Bücher ausleihen. Und ich wollte viele Jahre lang unbedingt nach Mallorca umsiedeln.
Heute müßte es nicht mehr Mallorca sein, aber dieser Bücheromnibus schwirrt mir immer noch mal durch den Kopf.

Habt Ihr auch sowas im Hinterkopf oder sogar konkret im Angriff?

Suse

Behandele andere so, wie Du selber behandelt werden möchtest!


Antwort: Beruf?

Sternschnuppe
(53 Beiträge)
von waldfee am 12.03.2012 um 12:37 zitieren

Hallo Suse,

ich fand dieses Thema auch hochinteressant und habe mich dazu durchgerungen mit knapp 50 Lenzen noch mal von vorn anzufangen.

Ich bin zwar in einem ungekündigten Arbeitsverhältnis (Sicherheit etc) im Büro, vor Urzeiten meine Traumjob, habe mich aber jetzt als \"Mutter\" in einem SOS Knderdorf beworben.

Mein Kind ist groß macht gerade Abitur, warum nicht mal was Neues?

Wenn Du finaziell unabhängig bist würd´ ich es probieren, gerade nach Deinen letzten Postings.

Trübe Montagsgrüße

Waldfee


Antwort: Wow!

Kaiserin
(5168 Beiträge)
von Suse am 12.03.2012 um 13:37 zitieren
Zitat von waldfee:

Hallo Suse, ich fand dieses Thema auch hochinteressant und habe mich dazu durchgerungen mit knapp 50 Lenzen noch mal von vorn anzufangen. Ich bin zwar in einem ungekündigten Arbeitsverhältnis (Sicherheit etc) im Büro, vor Urzeiten meine Traumjob, habe mich aber jetzt als \"Mutter\" in einem SOS Knderdorf beworben. Mein Kind ist groß macht gerade Abitur, warum nicht mal was Neues? Wenn Du finaziell unabhängig bist würd´ ich es probieren, gerade nach Deinen letzten Postings. Trübe Montagsgrüße Waldfee

Hut ab meine Liebe, das finde ich stark!
Aus vielerlei Gründen zolle ich Dir dafür großen Respekt. Ich hoffe, Du bekommst Deine Chance und wirst davon so erfüllt, wie Du es Dir erhoffst und vorstellst.

Suse

Behandele andere so, wie Du selber behandelt werden möchtest!


Antwort: Re: Habt Ihr den Beruf, den Ihr als Kinder/Teenie haben wolltet?

Königin
(201 Beiträge)
von Frau-Urmel am 12.03.2012 um 14:56 zitieren

Hallo Suse,

ich war ein sehr unentschlossenes Kind. Ich hatte keine Vorstellung davon, was ich mal werden wollte. Irgendwann musste ich mich entscheiden und bin bis heute Sekretärin. Jetzt noch mal von vorne anzufangen mag ich auch nicht mehr. Ich bin zufrieden, auch wenn es mal mehr und mal weniger was zu meckern gibt.

Ich finde es toll - so wie Waldfee - noch einmal ganz umzusatteln. Hut ab und ich drücke die Daumen für gutes Gelingen.

LG
Frau Urmel


Antwort: Beruf?

Sternschnuppe
(53 Beiträge)
von waldfee am 12.03.2012 um 15:37 zitieren

Danke


Antwort: Re: Habt Ihr den Beruf, den Ihr als Kinder/Teenie haben wolltet?

Königin
(258 Beiträge)
von Zausel am 13.03.2012 um 13:48 zitieren

Ich tu genau das was ich tun will .............

Mein Lebensweg war durch verschiedene Umstände sehr \"Vielseitig\". Ich habe dadurch aber viel gesehen und noch mehr gelernt und weiß heute genau wo ich hin gehöre und was ich kann.

Hier ein kleiner Auszug:
1.) Ausbildung zum Einzelhandelskaufmann im Textilbereich. Durch Umzug und Schließung eines Geschäfts in drei verschiedenen Firmen.
2.) danach Bürotätigkeit als Sachbearbeiterin in einem großen Unternehmen der Meß- und Regeltechnik, Betreuung von Service-Technikern, Rechnungsvorbereitung, Spesenabrechnung etc.
3.) 14 Jahre Hausfrau und Mutter
4.) währed dessen Aufbau einer Einzelfirma mit dem Ehemann
5.) danach 3 Jahre Sekretariat und Sachbearbeitung in einem Ingenieurbüro
6.) dann 2,5 Jahre Sekretärin der Geschäftsführung einer Zeitarbeitsfirma
7.) seit knapp 11 Jahren Sekretärin in einem Großkonzern. Durch Umstrukturierungen immer in anderen Bereichen. Seit 2,5 Jahren Sek. im oberen Führungsbereich

Und hier möchte ich gerne alt werden !

Aber wie das so ist, das Leben hält immer neue Überraschungen bereit. Mal sehen was noch kommt. Bei uns wird gerade wieder kräftig jongliert.

Wichtig ist, dass man immer offen für Neues bleibt, nicht rumjammert, sich ständig als \"Opfer\" sieht und die neuen Herausforderungen annimmt. Dafür ist es außerordentlich hilfreich, wenn man optimistisch in die Welt schaut.

Klar hatte ich auch schlechte Zeiten. Z. B. bin ich geschieden. Und in dem Ingenieurbüro war ich Mobbingopfer erster Güte des Chefs.
Im Nachhinein habe ich aber aus dieser Zeit das Positive herausgezogen: ich habe viel glernt was den Job angeht und ich habe gelernt, was es für grauslige Menschen gibt und dass ich mir so etwas nie wieder gefallen lasse.

Ihr seht, es ist nicht nur schlecht, wenn man viel, auch negatives, erlebt. Ich jedenfalls bin inzwischen so gefestigt, dass ich genau weiß was für mich gut ist.

Liebe Grüße
Zausel


Antwort: Re: Habt Ihr den Beruf, den Ihr als Kinder/Teenie haben wolltet?

Supernova
(114 Beiträge)
von gitti am 13.03.2012 um 17:32 zitieren

Als Kind gab es für mich nur 2 Alternativen: Entweder wollte ich auf eine grüne Wiese in der Nähe meines Eltern-Hauses ziehen - oder Koala Bären in Australien betreuen! Nun ja, es ist aus beidem nichts geworden

Später habe ich von einem Beruf geträumt, in dem ich künstlerisch/malend tätig bin. Wurde auch nix....

Statt dessen kaufm. Ausbildung, Sekretärin, Assistentin. Ich hatte immer einen guten Job mit angenehmen Bedingungen - und wusste doch schon lange, dass ich das nicht bis zum Arbeitsende machen will. Es hat aber sehr lange gedauert, bis sich eine Situation ergab, wo ich mit 50 den Ausstieg gewagt und mich dem Bereich verschrieben habe, dem mein Herz schon lange gehört: dem Energetisch-Heilenden Bereich.

Insofern finde ich es fast beneidenswert, wenn ihr den Job schon habt, der euch glücklich macht und erfüllend ist. Weil ich irgendwie immer glaube, dass Beruf auch etwas mit Berufung zu tun hat. Wobei Berufung sich in unzähligen Facetten ausdrücken kann....
Gitti


Antwort: Re: Habt Ihr den Beruf, den Ihr als Kinder/Teenie haben wolltet?

Kaiserin
(456 Beiträge)
von Julia am 16.03.2012 um 13:47 zitieren

Interessante Frage, Suse!

Offiziell habe ich nicht den Beruf, den ich als Kind/Teenie haben wollte, inoffiziell aber irgendwie schon ... zumindest zwischendurch mal ...

Was habe ich schon alles als Assistentin/Sekretärin/Office-Managerin gemacht:
- Kindergärtnerin
- Lehrerin
- Malerin
- Dekorateurin
- Sängerin
- Dichterin
- Konditorin
- Kellnerin
- Roadie (soweit ich schleppen konnte)
- menschlicher Anrufbeantworter + Handyhüterin
- Wegweiser
- Floristin
- Rausschmeißerin
- Entertainerin/Moderatorin
- Tour-Guide
- Navigatorin
- Jury
- Näherin
- Technikerin
- Reinigungskraft
- Babysitterin
- Seelsorgerin
Das müsste es so im Groben sein.

Na, ihr wisst schon: Mädchen für alles eben.
Irgendwie habe ich nur diese vielen \"Nebenjobs\" in meiner Stellenausschreibung und in meinem Arbeitsvertrag überlesen ...

Zugegeben: Meistens macht\'s auch Spaß. So bleibt der Job abwechslungsreich und vielfältig.

Außerdem hatte ich mir als Kind nie vorgestellt, so viele Berufe auszuüben

Liebe Grüße und einen wunderbar sonnigen Tag!

Julia


Antwort: Re: Habt Ihr den Beruf, den Ihr als Kinder/Teenie haben wolltet?

Komet
(97 Beiträge)
von Serena am 28.03.2012 um 16:04 zitieren

Hi Julia,

ich bin beeindruckt - ganz so vielfältig ist es bei mir im Office noch nicht gewesen.

Traumberuf war klassische Balletttänzerin, damit habe ich abgeschlossen und meinen Frieden gemacht - Wachstum hat mich damals zu sehr geärgert sonst wäre es vielleicht was geworden...

Ansonsten ernte ich im privaten Umfeld immer noch Unverständnis für meine Berufswahl - da ich ein chaotisch-kreativer Mensch bin und viele meinen Ordnungstick (wehe dem der meine Farben durcheinander wirbelt ^^) nicht zusammenbringen, wie sie mich privat kennen:
Buch vor der Nase, etwas zum Zeichnen in der Nähe und mittlerweile viel am Backen.

Andere Variante an der ich derzeit knabbere ich arbeite immer mehr im \"psychologischen\" Bereich - ob das Eigen- oder Fremdmotivation - privat oder in der Firma ist.

Und wenn ich einfach so loslegen könnte, dann würde ich grad gern Familie gründen und nebenher halbtags Chaos verbreiten, ähm arbeiten in Form von IT-Anwendertrainings zunächst sicher für MS Office.

Nur das mit Familie gründen muss warten - meine andere Hälfte hat da momentan so gar keinen Kopf für... - verflixter Prüfungsstress mit Fernbeziehung...

Liebe Grüße
Serena

Lebe lieber ungewöhnlich.


Zurück zur ÜbersichtSie müssen sich einloggen zum Antworten