Thema: mit Jeans ins Büro? - Was soll ich nur tun????


Kaiserin
(382 Beiträge)
von EGE76 am 13.01.2012 um 10:16 zitieren

Guten Morgen in die Runde und noch ein gutes neues Jahr an euch Alle!

Ich bin seit einigen Tagen in meiner neuen Firma tätig (wieder Ass. GL) und habe eine Frage bzgl. Der Kleidung. Mein vorheriger AG war sehr konservativ eingestellt, Jeans im Büro waren verpönt und gerade mal so am Freitag erlaubt. Mein Kleiderschrank ist voller Stoffhosen, Blusen, Blazer, etc. Alles schön gedeckt und konservativ. Nun bin ich in einem mittelständischen Familienunternehmen gelandet. Die Führung geht schon langsam in die nächste Generation über und meine Cheffin (jaaaa eine FRAU!!! ) ist knapp jünger als ich (also 34 um genau zu sein). Sie läuft eher sportlich elegant rum, was heißt: Jeans, Lederhose, sportliche Stoffhosen (Chinos), Blazer, T-Shirt, Bluse….so die Richtung halt. Irgendwie fühle ich mich kleidungstechnisch total deplaziert, traue mich aber ehrlich gesagt nicht, in Jeans zu kommen. Ich kenn das irgendwie nicht anders. Mein alter AG hat mich da schon sehr geprägt.
Was meint ihr? Gehört es sich trotzdem als Ass. GL in diesem konservativen Look zu verweilen, oder würdet ihr euch eher anpassen?
Die Firma hat übrigens auch schon eine lange Tradition, ist aber nach außen hin (und auch was die interne Orga und Technik anbelangt) total modern.

Vielen Dank für eure Tipps!

Liebe Grüße EGE76

Viele Grüße
EGE76


Antwort: Re: mit Jeans ins Büro? - Was soll ich nur tun????

Kaiserin
(5168 Beiträge)
von Suse am 13.01.2012 um 10:31 zitieren

Hallo EGE76,

für Dich auch noch alles Gute für 2012. Und alles Gute für den neuen Job!

Bezüglich der Bekleidungsfrage finde ich: Bleib Dir treu
Du bist in jedem Fall passend angezogen, overdressed in meinen Augen nicht (das wäre wohl der Fall, wenn alle in Latzhose rumlaufen würden Und schick ist Deine Chefin ja auch. Und da Du schon lange in diesen Sachen herumläufst, wirkst Du darin auch nicht wie Falschgeld sondern es paßt zu Dir und Du fühlst Dich wohl und das strahlt auch nach außen. Wenn Deine Chefin meint, dass Du zu \"steif\" angezogen bist, wird sie was sagen, solange würde ich bei Deinem Stil bleiben, wenn es Dir so gefällt.
Es könnte sein, dass Du im Laufe der Zeit von alleine \"lockerer\" in der Bekleidung wirst. So ging es mir hier. Kam als Chef-Sekki von einem Unternehmen, wo man auch Businessgarderobe trug und hier ist es auch einfach lockerer. Trage jetzt auch Jeans und im Sommer sind Sandalen nicht verpönt.
Vielleicht guckst Du einfach, wie sich das für Dich im Laufe der Zeit entwickelt. Businesskleidung kann ja auch ein Bollwerk darstellen und vielleicht ist das hilfreich in dem Job?
Und wenn Du \"lockerer\" wirst, hurra Mensch, endlich ein guter Grund zum Shoppen!!

Liebe Grüße, Suse

Behandele andere so, wie Du selber behandelt werden möchtest!


Antwort: Kleidung

Kaiserin
(4152 Beiträge)
von heddix am 13.01.2012 um 11:22 zitieren

Hallo EGE76,

aus deinem Bericht liese ich heraus, dass du happy bist über eine Frau als Cheffin und diese auch noch jünger. Wie wäre es, wenn du sie einfach offen auf deine Kleiderfrage ansprichst. Sie sagt dir wie es gewünscht ist und du kannst dich danach richten. Ist doch die einfachste Lösung ...

Nur weil eine Firma moderne Technik verwendet, muss das noch lange nicht heißen, dass auf Förmlichkeiten wie Business-Kleidung (gerade im Bereich der Geschäftsführung) keinen Wert gelegt wird.

Also, besser fragen - das Leben kann so einfach sein

Schöne Grüße
heddix


Antwort: Re: mit Jeans ins Büro? - Was soll ich nur tun????

Kaiserin
(1270 Beiträge)
von Melsi am 13.01.2012 um 11:27 zitieren
Zitat von EGE76:

Guten Morgen in die Runde und noch ein gutes neues Jahr an euch Alle! Ich bin seit einigen Tagen in meiner neuen Firma tätig (wieder Ass. GL) und habe eine Frage bzgl. Der Kleidung. Mein vorheriger AG war sehr konservativ eingestellt, Jeans im Büro waren verpönt und gerade mal so am Freitag erlaubt. Mein Kleiderschrank ist voller Stoffhosen, Blusen, Blazer, etc. Alles schön gedeckt und konservativ. Nun bin ich in einem mittelständischen Familienunternehmen gelandet. Die Führung geht schon langsam in die nächste Generation über und meine Cheffin (jaaaa eine FRAU!!! :-) :-) ) ist knapp jünger als ich (also 34 um genau zu sein). Sie läuft eher sportlich elegant rum, was heißt: Jeans, Lederhose, sportliche Stoffhosen (Chinos), Blazer, T-Shirt, Bluse….so die Richtung halt. Irgendwie fühle ich mich kleidungstechnisch total deplaziert, traue mich aber ehrlich gesagt nicht, in Jeans zu kommen. Ich kenn das irgendwie nicht anders. Mein alter AG hat mich da schon sehr geprägt. Was meint ihr? Gehört es sich trotzdem als Ass. GL in diesem konservativen Look zu verweilen, oder würdet ihr euch eher anpassen? Die Firma hat übrigens auch schon eine lange Tradition, ist aber nach außen hin (und auch was die interne Orga und Technik anbelangt) total modern. Vielen Dank für eure Tipps! Liebe Grüße EGE76

Hallo EGE76,

Dir auch zunächst mal ein gutes, glückliches, erfolgreiches und zufriedenes neues Jahr

Generell machst Du mit Deinen Outfits sicherlich nichts falsch. Allerdings würde ich mich durchaus im Laufe der Zeit etwas den Gepflogenheiten eines Unternehmens anpassen. Schließlich ist es auch eine Firmenphilosopie, wie sich die Angestellten (bzw. die Chefs) kleiden. Es ist die Firmenkultur, der man sich anpassen sollte.

Meine persönliche Meinung ist, dass sich eine Vorzimmerdame nicht \\\"schicker\\\" als die Firmeninhaber kleiden sollte. Das geht für mich irgendwie gar nicht.

Sicherlich musst Du Deine Garderobe nicht Knall auf Fall umstellen. Aber mit der Zeit würde ich dann durchaus auch in Jeans (natürlich ordentlich und schick) gekleidet kommen.

Eventuell kannst Du ja Deine schicken Anzüge etwas mehr mit schönen Shirts kombinieren, anstatt mit Blusen und Co.
Ggfs. auch mal den Blazer weglassen und nur die Bluse oder ein Shirt tragen. Unter Shirt verstehe ich übrigens einen neutralen, einfarbigen Stoff und nicht irgendwas verrücktes in kunterbunten Farben

Ich arbeite auch in einem kleineren Unternehmen mit ca. 32 Mitarbeitern. Mein Chef ist eher der sportliche Typ, kommt aber im Anzug (ohne Krawatte) ins Büro, wenn wir Geschäftspartner erwarten. An solchen Tagen komme ich dann auch im schicken Businessoutfit, damit alles stimmig ist.

Ansonsten herrscht bei uns ein eher lockerer Kleidungsstil. Die meisten Mitarbeiter kommen in Jeans, kombiniert mit Hemd, Longsleeves oder im Sommer mit einem T-Shirt. Kurze Hosen und Flipflops sind bei uns Tabu, ebenfalls 3/4-lange Cargohosen oder zerfetzte Jeans. Piercings und sichtbare Tattoos bei meinen Kollegen dürfen ebenfalls nicht sichbar sein.

Einen gewissen Dresscode müssen also unsere Mitarbeiter auch einhalten und es wird nicht alles toleriert bzw. akzeptiert, obwohl mein Chef ein sehr moderner Mensch ist.

LG, Melsi


Antwort: Re: mit Jeans ins Büro? - Was soll ich nur tun????

Komet
(91 Beiträge)
von schnuffeline am 13.01.2012 um 12:19 zitieren

Ich schließe mich Melsi\\\'s Beitrag an! Würde ich genauso handhaben.

Muss nur noch kurz die Welt retten....


Antwort: Re: mit Jeans ins Büro? - Was soll ich nur tun????

Kaiserin
(1158 Beiträge)
von esbe am 13.01.2012 um 18:31 zitieren
Zitat von EGE76:

Guten Morgen in die Runde und noch ein gutes neues Jahr an euch Alle! Ich bin seit einigen Tagen in meiner neuen Firma tätig (wieder Ass. GL) und habe eine Frage bzgl. Der Kleidung. Mein vorheriger AG war sehr konservativ eingestellt, Jeans im Büro waren verpönt und gerade mal so am Freitag erlaubt. Mein Kleiderschrank ist voller Stoffhosen, Blusen, Blazer, etc. Alles schön gedeckt und konservativ. Nun bin ich in einem mittelständischen Familienunternehmen gelandet. Die Führung geht schon langsam in die nächste Generation über und meine Cheffin (jaaaa eine FRAU!!! :-) :-) ) ist knapp jünger als ich (also 34 um genau zu sein). Sie läuft eher sportlich elegant rum, was heißt: Jeans, Lederhose, sportliche Stoffhosen (Chinos), Blazer, T-Shirt, Bluse….so die Richtung halt. Irgendwie fühle ich mich kleidungstechnisch total deplaziert, traue mich aber ehrlich gesagt nicht, in Jeans zu kommen. Ich kenn das irgendwie nicht anders. Mein alter AG hat mich da schon sehr geprägt. Was meint ihr? Gehört es sich trotzdem als Ass. GL in diesem konservativen Look zu verweilen, oder würdet ihr euch eher anpassen? Die Firma hat übrigens auch schon eine lange Tradition, ist aber nach außen hin (und auch was die interne Orga und Technik anbelangt) total modern. Vielen Dank für eure Tipps! Liebe Grüße EGE76

Hallo EGE76,

ich kann mich meinen Vorgängerinnen nur anschließen. Bleib erst einmal in Deiner gewohnten Berufskleidung und fange an, den Bekleidungsstil aufzulockern. Und, Jeans ist nicht gleich Jeans! In einer sogenannten Designerjeans, sprich mit extra Verwaschoptik, Löchern und Fransen, würde ich persönlich nieeeee ins Büro gehen, aber eine schwarze Edeljeans, oder dann eine dunkelblaue, warum denn nicht.

Ohne Schleichwerbung machen zu wollen , wie gefallen Dir Jeans von brax, gerry weber, gardeur, basler, toni dress, bogner, etc.? Es gibt ja mittlerweile auch Permanent- Farben, die bluten nicht aus und man braucht keine Befürchtungen zu haben, dass die Jeans dann abgewetzt oder ausgewaschen aussehen.

Und ich könnte mir vorstellen, dass Deine junge Cheffin chic, hipp und modern daher kommt und Du dann irgendwann auch Lust hast, so ähnlich ins Büro zu gehen. (Man ist ja schließlich Frau!)

Berichte doch hier von Deiner Umwandlung...

Liebe Grüße

esbe

Alle Menschen sind klug - die einen vorher, die anderen nachher.


Antwort: Outfit

Kaiserin
(382 Beiträge)
von EGE76 am 17.01.2012 um 08:01 zitieren

Guten Morgen zusammen!

Vielen lieben Dank für Eure Meinungen. Ich denke auch, dass ich mich im Laufe der Zeit automatisch anpassen werde. Wenn frau jahrelang einen konservativen Laden gewohnt ist, dann ist es schon eine krasse Umstellung. Schürt auch nicht unbedingt das Selbstbewusstsein, wenn frau das Gefühl hat modisch „zurückgeblieben“ zu sein. Aber nun ist das ja auch eine Chance für mich, peu a peu auch mal andere Sachen kaufen zu „dürfen“. Von dem her freue ich mich auf kommende Shoppingtouren!
Liebe Grüße
EGE76

Viele Grüße
EGE76


Antwort: Outfit

Kaiserin
(382 Beiträge)
von EGE76 am 17.01.2012 um 08:01 zitieren

Guten Morgen zusammen!

Vielen lieben Dank für Eure Meinungen. Ich denke auch, dass ich mich im Laufe der Zeit automatisch anpassen werde. Wenn frau jahrelang einen konservativen Laden gewohnt ist, dann ist es schon eine krasse Umstellung. Schürt auch nicht unbedingt das Selbstbewusstsein, wenn frau das Gefühl hat modisch „zurückgeblieben“ zu sein. Aber nun ist das ja auch eine Chance für mich, peu a peu auch mal andere Sachen kaufen zu „dürfen“. Von dem her freue ich mich auf kommende Shoppingtouren!
Liebe Grüße
EGE76

Viele Grüße
EGE76


Antwort: Outfit

Kaiserin
(382 Beiträge)
von EGE76 am 17.01.2012 um 08:01 zitieren

Guten Morgen zusammen!

Vielen lieben Dank für Eure Meinungen. Ich denke auch, dass ich mich im Laufe der Zeit automatisch anpassen werde. Wenn frau jahrelang einen konservativen Laden gewohnt ist, dann ist es schon eine krasse Umstellung. Schürt auch nicht unbedingt das Selbstbewusstsein, wenn frau das Gefühl hat modisch „zurückgeblieben“ zu sein. Aber nun ist das ja auch eine Chance für mich, peu a peu auch mal andere Sachen kaufen zu „dürfen“. Von dem her freue ich mich auf kommende Shoppingtouren!
Liebe Grüße
EGE76

Viele Grüße
EGE76


Antwort: Dresscode

Kaiserin
(2043 Beiträge)
von Kirsten am 19.01.2012 um 14:44 zitieren

Hallo zusammen,

ich würde die Chefin vermutlich ansprechen und fragen, wie sie es gerne hätte. Ist doch nix dabei und man zeigt, dass man sich auch über solche Dinge Gedanken macht.

M. E. gibt es sehr wohl auch die Möglichkeit, dass Chefin sich den legeren Schuh anzieht, von ihrer Vorzimmerdame aber erwartet, dass die im Kostümchen aufläuft. Durch die direkte Ansprache ist die Erwartungshaltung geklärt und es bleibt keine Unsicherheit zurück, ob man mit dem eigenen Gefühl denn nun denn nun richtig gelegen oder ob es getrogen hat.

LG
Kirsten

Derjenige, der sagt: 'Es geht nicht', sollte den nicht stören, ders gerade tut.


Zurück zur ÜbersichtSie müssen sich einloggen zum Antworten