Thema: Weihnachtskarten


Kaiserin
(1158 Beiträge)
von esbe am 03.11.2011 um 14:48 zitieren

Hallo in die Runde, die jetzt auch mit Weihnachtskarten zu kämpfen haben.

Bislang habe ich nie eine Flut von Karten per Serienbrief erstellen müssen. Habt ihr da Tipps für mich, welches Format oder welche Karte sich besser eignet? Ich habe dem Chef jetzt Vorschläge für Karten mit Einlegern gemacht, weil ich mir vorstelle, dass die besser zu drucken sind, als Hochglanzkarten ohne Einleger.

Und dann? Packe ich mir dann sämtliche Einleger in den Drucker und hoffe, dass alles schön gerade und zur Zufriedenheit meines pingeligen Chefs wird???

Liebe Grüße

esbe

Alle Menschen sind klug - die einen vorher, die anderen nachher.


Antwort: Re: Weihnachtskarten

Kaiserin
(456 Beiträge)
von Julia am 03.11.2011 um 15:49 zitieren

Hallo esbe!

Das leidige Thema Weihnachtskarten ... bei uns lässt das auch immer wieder die Gemüter aufwallen.

Letztlich ist es darauf hinausgelaufen, dass die Weihnachstkarten extra für uns gedruckt werden (inkl. Text), so dass nur noch die Adressen auf die Umschläge (oder je nach gewähltem Weihnachtskartenmodell) auf die Karte müssen.

Das geschieht dann meistens mittels Adressaufkleber. Als wir die Klappkarten hatten (wunderbares Material, auf dem weder die Klebepunkte hielten, mit denen sie verschlossen wurden noch die Adressetiketten), haben wir transparente Adressetiketten verwendet. Jeden Fingerabdruck sah man, Fussel von Wollbekleidung etc. Ich fand\'s scheußlich, aber wenn Chef es so will ...

Über wie viel Weihnachtskarten reden wir? Die Größenordnung macht ja auch einen Unterschied was den Aufwand angeht, der betrieben werden sollte.

Was die Idee mit den Einlageblättern angeht: In solchen Fällen probiere ich immer erst mit anderem Papier aus, das ich mir auf die entsprechende Größe geschnitten habe und wenn ich dann sicher bin, dass alles so ist, wie es sein soll, dann geht\'s an die \"Massenproduktion\".

Liebe Grüße
Julia


Antwort: Re: Weihnachtskarten

Kaiserin
(5168 Beiträge)
von Suse am 03.11.2011 um 16:39 zitieren

Hallo Esbe,

ich kämpfe auch gerade diesen jährliche Kampf

Bei den Karten ist zu sagen, dass man darauf achten muß, dass der Drucker sie einziehen kann, dass sie also nicht zu schwer sind. Ansonsten verweigert er vielleicht den Einzug oder der Ausdruck wird schmierig. Ist mir schon mal passiert
Einfacher sind da diese Einleger, mit denen arbeite ich deswegen auch. Verarbeitet habe ich schon jedes Maß, es ist halt immer erst mal Fummelarbeit, das Maß im PC und im Drucker (zumindest unserer muß das extra gesagt bekommen) zu hinterlegen, damit der Ausdruck dann auch klappt.
Zur Sicherheit bestelle ich von der Karte ein Muster und erst wenn ich alles so hinkriege wie ich will, bestelle ich dann die Gesamtmenge.
Um nicht jedes Jahr einen an die Nerven zu kriegen wechsele ich mit Weihnachtspapier ab, das geht dann flotter
Der Druck erfolgt bei mir nicht über Serienbrief, da habe ich keine Erfahrung mit. Aber wenn ich 30 Exemplare ausdrucken will und mittendrin ist das Papier alle, wird der Druck doch bei Nachschub fortgesetzt. So stelle ich mir das beim Serienbrief auch vor, oder habe ich Deine Frage missverstanden?
Man könnte den Text auch eindrucken lassen, aber davon bin ich speziell kein Freund. Schimpfe ich auch jedes Jahr über diese Arbeit hier denke ich aber doch immer wieder beim Post aufmachen, wie \"lieblos\" die meisten bedruckten Karten wirken.
Also, schlag Dich tapfer an dieser Front. Sie kommt jetzt jedes Jahr wieder

Gutes Gelingen Esbe,

Suse

Behandele andere so, wie Du selber behandelt werden möchtest!


Antwort: Re: Weihnachtskarten

Kaiserin
(1158 Beiträge)
von esbe am 03.11.2011 um 20:16 zitieren

Ja, ja und leise rieselt der Kalk äh Schnee nee doch Regen!

Ich habe heute im Internet nach Karten gesucht, denn Chefs Kataloge stammen aus dem letzten und vorletzten Jahr!

Und da ich von Sigel immer einen newsletter bekomme, habe ich deren Seite mal aufgesucht. Da scheint es aber im Weihnachtskartengeschäft passende downloads zu den einzelnen Kartenmodellen zu geben. Hat die schon jemand ausprobiert?

Ich sehe mich schon die 20 Pakete Karten auspacken, die Einlegeblätter aus den Karten ziehen, um sie glatt gestrichen in den Minischacht des Druckers zu quetschen und dann den Supergau mit einem Papierstau zu erleben! Ich werde auf alle Fälle Probeblätter produzieren, die ich selber zugeschnitten habe!
Schreibt ihr bei den Einlegeblättern nur auf der rechten Seite oder nutzt ihr auch die linke Innenseite?

Ansonsten schwindet meine Angst im Büro, jeden Tag werde ich sicherer, finde die Sachen auf dem Server auch wieder und drucke gelassen und ohne Herzklopfen die zigste Änderung eines Briefes aus, denn Pingelinski findet immer ein neues Haar in der Suppe. Aber er ist nie böse und muss ja auch erst lernen, wie es ist, eine Sekki zu haben. Die Plätzchen schmecken jedenfalls schon!

Ach ja, es gefällt mir schon gut und ich hoffe, dass die Einarbeitung und Arbeitsaufteilung gut laufen wird.

Liebe Grüße

esbe

Alle Menschen sind klug - die einen vorher, die anderen nachher.


Antwort: Re: Re: Weihnachtskarten

Kaiserin
(5168 Beiträge)
von Suse am 04.11.2011 um 08:29 zitieren
Zitat von esbe:

Ja, ja und leise rieselt der Kalk äh Schnee nee doch Regen! Ich habe heute im Internet nach Karten gesucht, denn Chefs Kataloge stammen aus dem letzten und vorletzten Jahr! :beschaemt: Und da ich von Sigel immer einen newsletter bekomme, habe ich deren Seite mal aufgesucht. Da scheint es aber im Weihnachtskartengeschäft passende downloads zu den einzelnen Kartenmodellen zu geben. Hat die schon jemand ausprobiert? Ich sehe mich schon die 20 Pakete Karten auspacken, die Einlegeblätter aus den Karten ziehen, um sie glatt gestrichen in den Minischacht des Druckers zu quetschen und dann den Supergau mit einem Papierstau zu erleben! Ich werde auf alle Fälle Probeblätter produzieren, die ich selber zugeschnitten habe! :teufel: Schreibt ihr bei den Einlegeblättern nur auf der rechten Seite oder nutzt ihr auch die linke Innenseite? Ansonsten schwindet meine Angst im Büro, jeden Tag werde ich sicherer, finde die Sachen auf dem Server auch wieder und drucke gelassen und ohne Herzklopfen die zigste Änderung eines Briefes aus, denn Pingelinski findet immer ein neues Haar in der Suppe. Aber er ist nie böse und muss ja auch erst lernen, wie es ist, eine Sekki zu haben. ;-) Die Plätzchen schmecken jedenfalls schon! Ach ja, es gefällt mir schon gut und ich hoffe, dass die Einarbeitung und Arbeitsaufteilung gut laufen wird. Liebe Grüße esbe :blume:

Hallo esbe,

eigentlich sollte die Lieferung so kommen, dass Karten und Einlegeblätter getrennt liegen und keines von beiden bereits geknickt ist. So kenne ich das aus meinen bisherigen Bestellungen.
Ich bestelle meist bei Litei und mit diesen downloads bei Sigel habe ich noch nicht gearbeitet. Gucke ich mir jetzt aber mal an.
Die Einlegeblätter bedrucke ich je nach Textmenge ein- oder doppelseitig. Meist wird es aber doppelseitig, da ich gerne mit einem Zitat oder einer Geschichte arbeite, an die ich die Weihnachtsgrüße koppele.
Zur Gestaltung helfe ich mir in Word mit einer Tabelle, damit ich weiß, wieviel Platz ich habe.

Schön, dass Du Dich ansonsten besser und sicherer fühlst. Und Mr. Pinkelig gibt es überall. Meiner einer macht Striche rechts an den Briefrand wie früher die Lehrer, gerne auch in rot Aber ich grinse nur noch statt mich wie verrückt zu ärgern. Ist er das arme Licht oder ich?

Fröhliches Schaffen, Suse

Behandele andere so, wie Du selber behandelt werden möchtest!


Antwort: Re: Weihnachtskarten - Downloads von Sigel usw.

Kaiserin
(456 Beiträge)
von Julia am 04.11.2011 um 09:15 zitieren
Zitat von esbe:

Ja, ja und leise rieselt der Kalk äh Schnee nee doch Regen! Ich habe heute im Internet nach Karten gesucht, denn Chefs Kataloge stammen aus dem letzten und vorletzten Jahr! :beschaemt: Und da ich von Sigel immer einen newsletter bekomme, habe ich deren Seite mal aufgesucht. Da scheint es aber im Weihnachtskartengeschäft passende downloads zu den einzelnen Kartenmodellen zu geben. Hat die schon jemand ausprobiert? Ich sehe mich schon die 20 Pakete Karten auspacken, die Einlegeblätter aus den Karten ziehen, um sie glatt gestrichen in den Minischacht des Druckers zu quetschen und dann den Supergau mit einem Papierstau zu erleben! Ich werde auf alle Fälle Probeblätter produzieren, die ich selber zugeschnitten habe! :teufel: Schreibt ihr bei den Einlegeblättern nur auf der rechten Seite oder nutzt ihr auch die linke Innenseite? Ansonsten schwindet meine Angst im Büro, jeden Tag werde ich sicherer, finde die Sachen auf dem Server auch wieder und drucke gelassen und ohne Herzklopfen die zigste Änderung eines Briefes aus, denn Pingelinski findet immer ein neues Haar in der Suppe. Aber er ist nie böse und muss ja auch erst lernen, wie es ist, eine Sekki zu haben. ;-) Die Plätzchen schmecken jedenfalls schon! Ach ja, es gefällt mir schon gut und ich hoffe, dass die Einarbeitung und Arbeitsaufteilung gut laufen wird. Liebe Grüße esbe :blume:

Hallo esbe!

Du scheinst Deinen neuen Arbeitsplatz ja schon ganz gut im Griff zu haben.

Mit den Downloads von Sigel kenne ich mich auch nicht aus, aber von AVERY-Zweckform gibt es auch solche Hilfen. Da habe ich vor Jahren mal (als unsere Administratoren das noch erlaubten!) ein kleines Progrämmchen heruntergeladen, das sich wunderbar in Microsoft Office (sogar nach unserem Versionswechsel) integriert, so dass ich bei selteneren Etikettenformaten (dafür brauchte ich es) immer wieder darauf zurückgreifen kann.

Klappt super! Ich bekomme dann ein Word-Dokument mit einer entsprechenden Vorlage-Tabelle in den Formaten und kann dann ganz schnell und einfach meinen Inhalt unterbringen.

Bei Sigel wird das mit Sicherheit ähnlich unkompliziert laufen. Die Unternehmen sind ja darauf aus, dass ihre Produkte sich besser verkaufen als die der Konkurrenz und unterstützen die Anwender entsprechend.

Nach meinen Erfahrungen kann ich nur sagen: Probiere es einfach mal aus.

Was Kartenlieferungen angeht, kenne ich es auch so, dass bei größerer Stückzahl die Karten (und Einleger) \"platt\" ankommen und somit für Drucker besser handhabbar sind.

Gruß und viel Erfolg!

Julia


Zurück zur ÜbersichtSie müssen sich einloggen zum Antworten