Thema: Fingernägel


Newcomer
(6 Beiträge)
von made_in_germany am 21.10.2011 um 18:08 zitieren

In letzter Zeit fällt mir auf, dass immer mehr Frauen den künstlichen Fingernägeln verfallen. Was haltet Ihr davon? Ist sowas im Büro angebracht? Meine Kolleginnen haben auch keine künstlichen Nägel, aber wie sieht es denn \"nationwide\" aus?


Antwort: Re: Fingernägel

Supernova
(138 Beiträge)
von TraumSekki am 24.10.2011 um 08:59 zitieren

Hallo made in germany,

ich finde, es kommt auf die Länge drauf an.

Einige haben ja Fingernägel ohne Substanz und da kann ich verstehen, wenn die was daran machen und sich so wohler fühlen - allerdings sollten Sie immer noch dem Berufsstand angemessen sein. In einer Werbeagentur kann\'s da gerne flippig sein, aber in einer seriösen Firma, sollte man auf eine normale Länge und nur eine Farbe achten.

In meiner Firma kenne ich keinen mit künstlichen Fingernägeln. Bei Freundinnen habe ich schon oftmals mitgekriegt, dass unterwegs einer ab geht und dann? Hat man 9 ordentliche und einen komischen Nagel!? Von daher kommt es für mich nicht in Frage!

Hier gab es vor einem Jahr mal eine Kollegin mit künstlichen, laaaaaaangen Fingernägeln. Wenn sie während eines Meetings das Protokoll mitgetippt hat, hat es so geklappert, dass alle geschmunzelt haben - ernst genommen wurde sie jedenfalls nicht... Aber jeder, wie er mag!

LG,
TraumSekki


Antwort: Re: Fingernägel

Rose
(24 Beiträge)
von Cay am 24.10.2011 um 09:08 zitieren

Hallo Made_In_Germany,

bei uns haben einige \'Gelnägel\'. Das sind nicht die billigen Dinger zum aufkleben, sondern die werden in einem Nagelstudio \'aufgebaut\' Entweder zur Verstärkung des Naturnagels oder mit \'Tips\' (Spitzen) wenn die eigenen zu kurz oder zu brüchig sind.

In meiner Firma haben die meisten die Kunstnägel tragen wählen eine French Manicure (weiße spitze, rosa/beiger corpus) Sieht natürlich aus und die meisten Studios in Hamburg machen die auch nicht mehr so dick das es unförmig aussieht.

Wir haben aber auch die eine oder andere Abwicklerin die mal orangene Spitzen oder Muster, Glitter und Steinchen auf den Nägeln hat.

Schief angeschaut wird deshalb bei uns niemand.

Wenn die Nägel gut gemacht sind muss man alle 4-6 Wochen wieder zum Nagelstudio und sie Auffüllen lassen, denn der Nagel wächst ja raus.

Ich persönlich finde sie hübsch aber trage keine, weil mit der Aufwand (Zeit) und das Geld (Neu zwischen 50-70 Euro, Auffüllen zw. 25-50 Euro) einfach zu hoch ist.

LG

Cay


Antwort: Re: Fingernägel

Kaiserin
(1270 Beiträge)
von Melsi am 24.10.2011 um 10:01 zitieren
Zitat von made_in_germany:

In letzter Zeit fällt mir auf, dass immer mehr Frauen den künstlichen Fingernägeln verfallen. Was haltet Ihr davon? Ist sowas im Büro angebracht? Meine Kolleginnen haben auch keine künstlichen Nägel, aber wie sieht es denn \"nationwide\" aus?

Hallo made_in_germany,

persönlich finde ich, dass die meisten \\\"Kunstnägel\\\" in der Tat auch sehr künstlich aussehen. Bei vielen Damen wirken diese Dinger auch extrem nuttig, weil einfach extrem bunt lackiert - die Steigerung sind dann noch Glitzersteine!

Die meisten Gelnägel sehen dann auch aus, als hätten die Damen zwei Millimeter dicke Nägel, was dann auch künstlich und weniger schön aussieht.

Wenn eine Dame tatsächlich hässliche Nägel hat, dann ist es meiner Meinung nach in Ordnung, wenn man auf Kunstnägel zurückgreift - damit Frau einfach gepflegt aussieht. Ansonsten würde ich von diesen Dingern absehen.

Eine gepflegte Länge gehört für mich dazu. Extrem lange Nägel lassen sich nicht gut sauber halten und wenn ich schon bei manchen Kunstnagel-Damen \\\"drunter\\\" schauen konnte, hat sich das große Grauen offenbart. Das ist schlichtweg ekelig! Außerdem frage ich mich, wie Frauen mit solchen Dingern überhaupt den Haushalt schmeißen können. Vom Klappern auf den Tastaturen mal ganz abgesehen.

Prinzipiell finde ich es also nicht schön

Ist aber eine persönliche Meinung Jede Frau sollte selbst wissen, ob sie sowas macht, wie sie die Teile trägt/lackiert etc.

LG, Melsi


Antwort: Ansichtssache

Kaiserin
(5168 Beiträge)
von Suse am 24.10.2011 um 10:39 zitieren

Hier im Büro trägt keiner künstliche Nägel.
Ich hatte vor viiiiiielen Jahren mal welche, muß so die Anfangszeit gewesen sein als das rauskam, aber mir wurde das zu teuer. Wenn man dann wieder auf seine Nägel umsteigen wollte, brauchte man viele Monate Geduld, die waren so was von weich und rissen ständig ein Heute ist alles wieder schön und ich würde es nicht wieder machen lassen.
Optisch sehen viele Kunstnägel sehr schön aus, dass ich dabei kein Freund von grell und Blümchen und Glitzersteinchen bin ist halt mein Ding.
Mit der Länge und Dicke kann ich mich Melsi nur anschließen, manchmal geht es gar nicht und ich finde auch, dass es oftmals affig oder billig wirkt. Besonders die unnatürlich Dicke der Fingernägel finde ich unschön. Dafür hört man immer gleich, wer solche Nägel trägt, das klappert einfach mehr auf der Tastatur oder auf dem Handy
Fürs Büro gilt für mich wie bei allem: Gepflegt sollte es sein und ins Umfeld passen. Genausowenig wie Bauchfrei passen dann einige Fingernagelkunstwerke ins Geschäftsbild

Persönlich finde ich kurze gepflegte Nägel am schönsten

Suse

Behandele andere so, wie Du selber behandelt werden möchtest!


Antwort: Re: Fingernägel

Kaiserin
(456 Beiträge)
von Julia am 24.10.2011 um 12:02 zitieren

Hallo made_in_germany,

Nägel (so wie Zähne) sollten gepflegt sein und zum gesamten Erscheinungsbild passen. Dabei ist es oftmals eine Kostenfrage, wenn das \"Naturprodukt\" qualitativ nicht ganz so gut wegkommt.

Es gibt Menschen, die eher dünne, fisselige Nägel haben. Da kann ich es eher nachvollziehen, dass nachgeholfen wird (Pflege, Optik). Geschmacklich geht das dann sehr weit auseinander und ist eine Frage der Persönlichkeit und vielleicht auch des Arbeitsplatzes.

Bei uns sind durchaus künstliche Fingernägel oder Gel-Fingernägel zu finden. Ob die Trägerin ernst genommen wird oder belächelt wird, ist allerdings weniger eine Frage der Fingernägel sondern der Persönlichkeit.

Was für mich persönlich allerdings viel eher ein Stein des Anstoßes ist: ungepflegte (ein no go) oder \"überpflegte\" Zähne. Ein natürliches, echtes Lächeln muss mit keinem Glitzersteinchen blenden. Genau so verhält es sich mit \"Extrem-Bleaching\" oder schlecht gemachten Kronen und Verblendungen. Gut gepflegte Zähne, die auch mal einen Ton dunkler sein dürfen oder mit einem leicht \"schiefen\" Zahn.

Gruß
Julia


Zurück zur ÜbersichtSie müssen sich einloggen zum Antworten