Thema: Kaum Aufgaben


Tulpe
(11 Beiträge)
von Summi am 06.09.2011 um 11:44 zitieren

Hallo zusammen,

ich habe folgendes \"Problem\": seit gut einem halben Jahr habe ich jetzt einen neuen Job als Vertriebsassistentin und kaum etwas zu tun! Leider hat sich die Situation auch nach zwei Gesprächen mit meinem Chef nicht geändert. Es hieß immer, dass gewisse Projekte noch anrollen müssten und das dann mehr zu tun wäre, was sich aber leider als anders erwiesen hat.
Im Moment bin ich etwas ratlos, was ich machen soll. Einen neuen Job möchte ich eigentlich nicht suchen, da alles andere stimmt (netter Chef, nette Kollegen, gute Bezahlung, etc.). Am besten wäre es, wenn ich meinem Chef Vorschläge machen könnte, was ich KONKRET machen/übernehmen könnte, aber leider stehe ich da derzeit etwas auf dem Schlauch.
Vielleicht war jd. von Euch schon einmal in einer ähnlichen Situation und könnte mir Tipps geben?!? Bin für jeden Hinweis SEHR dankbar!!!

Summi


Antwort: Re: Kaum Aufgaben

Rose
(24 Beiträge)
von Cay am 06.09.2011 um 15:08 zitieren

Hallo Summi,

ich habe auch mal als Vertriebsassistenetin gearbeitet. Ich habe folgende ‚Nebenschauplätze‘ bespielt.

- Ich habe sämtliche Kundendaten Überarbeitet:
o Einheitliches Bild in Outlook
o Setzen von Kategorien (Weihnachtskarte, Messeeinladung , etc.)
o Kontrolle von Adressen, Telefonnummern, e-mail-adressen
- Eine Excelliste daraus erstellt und den Vertrieblern an die Hand gegeben, damit sie darin die Aquisetätigkeiten vermerken konnten und dann graphisch ausgewertet.
- Eine Referenzliste der Produkte aufgearbeitet und die Berichte aktualisiert.
- Einen Ordner mit Eventmöglichkeiten Angelegt (Orte, Themen, etc.)
- Muster-Prospektordner erstellt
Ich weiß ja nicht was du sonst so im Aufgabenfeld hast und ob einige Sachen nicht von anderen Abteilungen bei dir abgedeckt ist.
Sonnst kommt doch nochmal auf mich zu ;)


Antwort: Re: Kaum Aufgaben

Supernova
(138 Beiträge)
von TraumSekki am 06.09.2011 um 15:24 zitieren

Hallo Summi,

ich glaube, das kommt auch sehr auf die Firmengröße, die Struktur bei euch und der allgemeine Umgang an.

Bei uns kümmern sich die Vertriebsassistentinnen auch um die Word-Vorlagen, d. h. Angebote / Auftragsbestätigungen etc., so dass diese immer auf dem aktuellen aber auch einheitlichen CI-Stand sind.

Außerdem gibt es diverse Auswertungen, nach Kunden und Projekten, die dann auch in unserem Intranet veröffentlicht werden. Gerade in unserem Intranet sollte immer alles up-to-date sein, aber kaum einer hat die Zeit, sich darum zu kümmern... wo gibt es Neuerungen und wer ist für was der beste Ansprechpartner? So eine Übersicht ist hilfreich, aber auch jeder sollte sie finden. Vielleicht kannst du damit was anfangen?

Vielleicht kannst du aber auch einfach mal fragen, ob du mit einem Vertriebler auf Außendienst darfst? Gerade, wenn du noch nicht lange da bist, ist es sicher interessant zu sehen, wie das läuft und ggfs. fällt dir was auf, was du verbessern kannst (eure Ablage für die Vertriebler übersichtlicher organisieren, oder wie Cay schreibt, Prospektmappen/ Unterlagen schon vorbereiten)

LG,
TraumSekki


Antwort: Re: Kaum Aufgaben

Kaiserin
(2043 Beiträge)
von Kirsten am 07.09.2011 um 09:06 zitieren

Hallo Summi,

die beiden vorangegangenen Antworten fand ich schon sehr gut - vielleicht kannst du davon ja einiges umsetzen.

Meine Anregungen gehen in einer andere Richtung, denn nach vielen Jahren, ja, sogar Jahrzehnten als Assistentin bin ich jetzt in Sachen Gesundheitsmanagement unterwegs.

Zuerst einmal muss man sagen, dass du in einer sehr komfortablen Situation bist, die nicht unbedingt die allgemeine Situation in der Wirtschaft wiederspiegelt: du hast KEINEN Stress durch zu viel Arbeit in Verbindung mit zu weniger Zeit. Wichtig ist aber auch - und das fühlst du ja offensichtlich -, dass du in der restlichen verbleibenden Zeit keine (sinnvolle) Arbeit verrichtest. Also gibt es da Handlungsbedarf.

Bei allem, womit du deine Lücken also zukünftig schließt, solltest du diese optimale Konstellation im Hinterkopf behalten. Alles andere würde schnell zu Unzufriedenheit führen und so eben auch irgendeine Arbeit, die der Chef dir gibt, weil du einfach nur nach weiteren Aufgaben rufst.

Komfortabel ist auch, dass man dich also jetzt nicht mit irgendwelchen sinnlosen Tätigkeiten zuschüttet, nur um dich ans Arbeiten zu bringen, sondern dass du selber aktiv werden kannst. Unter diesem Aspekt würde ich die möglichen Optionen durchdenken.

Eine davon könnte auch eine Weiterbildung sein. Leider weiß ich für Tipps in dieser Richtung zu wenig, als dass ich dir hier Möglichkeiten aufzeigen könnte. Das Angebot ist sicherlich weitreichend und beginnt bei der Weiterentwicklung deiner Persönlichkeit (z. B. Kommunikationstrainings) und endet bei einem berufsbegleitenden Studium (z. B. BWL mit Schwerpunkt Vertrieb). Du könntest deine freie Zeit in der Firma so z. B. fürs Lernen nutzen.

Einen Tipp aus meiner Berufserfahrung heraus würde ich dir trotzdem noch geben wollen: Du hast deinem Vorgesetzten gegenüber signalisiert, dass du zu wenig zu tun hast. Ich würde das Thema nun nicht weiter strapazieren, denn er kann es ja nicht künstlich füllen. Falls du ihn durch Nachhaken dazu drängst, kannst du sicher sein, dass auch sinnentleerte Tätigkeiten dabei sind. Das will m. E. keiner.

Auch anderen Kollegen würde ich deine Situation nicht unbedingt auf die Nase binden; schlimmstenfalls rationalisierst du dir mittelfristig so deinen Job weg. Es gibt viele, die dich um die Entspanntheit deiner Tätigkeit beneiden. Ob nun angebracht oder nicht steht auf einem ganz anderen Blatt. Aber die können böse reden und auch Rufschädigung betreiben. Ich spreche da aus Erfahrung, habe eine solche Zeit auch hinter mich bringen müssen. Ich hatte es nur gut gemeint aus dem Pflichtgefühl heraus, für viel Geld auch viel leisten zu wollen. Verstanden wurde es aber falsch und es hieß damals, wofür kriegt die eigentlich ihr Geld?!

Erfahrungsgemäß kann ich auch sagen, dass irgendwann auch wieder andere Zeiten kommen. Vielleicht gibt es z. B. Kollegen, die bald in den Ruhestand verschwinden. Diese Jobs könntest du gedanklich mal scannen und überlegen, ob sich hier vielleicht hierüber neue und sinnvolle Handlungsfelder für dich ergeben.

Viele Grüße
Kirsten

Derjenige, der sagt: 'Es geht nicht', sollte den nicht stören, ders gerade tut.


Antwort: Re: Kaum Aufgaben

Tulpe
(11 Beiträge)
von Summi am 07.09.2011 um 10:37 zitieren

Hallo Cay, TraumSekki und Kirsten,

ich danke Euch für Eure Antworten.

Tatsächlich ist es in meinem Falle so, dass die Firma, in der ich arbeite, recht groß ist und viele Aufgaben, die ich in vorherigen Jobs (in kleineren Firmen) hatte, hier auf andere Abteilungen verteilt sind, wie z.B. Messevorbereitung, Erstellung von PowerPoint-Präsentationen, etc.
Das macht es mir natürlich sehr schwer, noch eine \"Lücke\" zu finden, die ich füllen kann.
Das Thema \"Außendienst\" finde ich eine sehr gute Anregung, das werde ich auf jeden Fall einmal weiter durchleuchten.
Und ich hoffe auf Kirstens Aussage, dass auch wieder andere Zeiten kommen...

LG

Summi


Zurück zur ÜbersichtSie müssen sich einloggen zum Antworten