Thema: Gehalt Assistentin der GF / Office Managerin im Großraum K/D


Newcomer
(2 Beiträge)
von FunnySnowwhite am 25.05.2011 um 13:58 zitieren

Hallo an Alle,

da ich mich an anderer Stelle kurz vorgestellt habe, nun zu meinem Anliegen (ich weiß, die Suchfunktion habe ich schon genutzt...):

Ich arbeite derzeit als Assistentin der GF im schönen OWL und verdiene ca. 2500,-/brutto ohne Weihnachts und Urlaubsgeld, das gibt´s bei uns leider nicht. Ich habe ca. 1,5 Jahre Erfahrung auf diesem Posten, aber einen großen Zuständigkeitsbereich, den andere nach ca. 5 Jahren haben. Bringe aber von früher schon ca. 4 Jahre Erfahrung aus dem Verkauf (inkl. Kundenkontakt) mit.
Ich werde seit kurzem auch im Vertrieb eingesetzt und muss - dadurch dass Zweien bei uns gekündigt wurde - deren Arbeit auch noch mitmachen und das Alles in einer 40-Std.-Woche!
Anfang des Jahres habe ich meinen Office-Manager (IHK) gemacht und habe noch eine andere WB im Vertriebs- und Exportbereich. Außerdem verfüge ich über sehr gute Englisch-Kenntnisse und einer weiteren Osteuropäischen Sprache, Fachabitur und sehr guten Zeugnissen.

Nun zur eigentlichen Frage:

Da noch in diesem Jahr ein Umzug in den Großraum Köln bzw. Düsseldorf ansteht, muss ich mich nun bewerben. Was kann ich für einen Gehaltswunsch angeben als GF-Assistent? Sind 2800-3000/Monat angemessen? Dort ist ja alles wesentlich teurer als hier...

Und was kann man als Team-Assistent oder Assistentin eines Bereichsleiters verlangen?

Ich weiß, das war viel Text, aber ich würde mich über Eure Antworten freuen!

GLG und vielen Dank schonmal,

FunnySnowwhite :-D


Antwort: Re: Gehalt Assistentin der GF / Office Managerin im Großraum K/D

Rose
(23 Beiträge)
von stern510 am 25.05.2011 um 15:56 zitieren

Hallo Funny,

vllt hilft dir der Link weiter...

http://www.officeteam.de//EMEA/Germany/Assets/eDMs/OT_Gehaltsspiegel_2011.pdf?utm_source=0&utm_medium=&utm_campaign=DE_OT_SalaryGuide_Participants_FEB2011&utm_content=&utm_term=

LG stern


Antwort: nicht zu verallgemeinern

Kaiserin
(2043 Beiträge)
von Kirsten am 25.05.2011 um 16:26 zitieren

Hallo Funny,

die Frage lässt sich erschöpfend nicht beantworten, weil man immer schauen muss, wo genau du dich bewirbst. Damit meine ich die Branche, die Firmengröße, die Lage etc. pp. Zwischen Köln und Düsseldorf liegen durchaus auch Städte, in denen man nicht so teuer wohnt bzw. in denen das Leben preiswert gestaltet werden kann. Auch spielt neben der Berufserfahrung m. E. immer noch das Alter eine Rolle - eine ältere Assistentin darf ein höheres Einkommen ansetzen als ein Youngster. Die Berufserfahrung, somit Dinge wie Menschenkenntnis, Gelassenheit etc. kommen erst mit den Jahren. Und das müssen die Firmen eben auch bezahlen und tun es i. d. R. auch. Einmal mehr wenn es um GF-Assistentinnen geht, die gerne (aus dem o. a. Grund) erst ab einem Alter von 40 aufwärts genommen werden. Das hat Seltenheitswert, kommt aber tatsächlich vor!

Wenn du z. B. bei uns im Unternehmen als GF-Assi oder auch als Vorstandssekretärin (ist ja quasi dasselbe) unterwegs wärst, wäre ein Gehalt von knapp unter 5.000 Euro durchaus drin (eben mit der entsprechenden Erfahrung und den erforderlichen Skills). Und bei uns gibt es neben Urlaubsgeld auch noch ein 13. Gehalt (Weihnachtsgeld), dazu eine Gewinnbeteiligung, die je nach Jahr auch noch mal ein weiteres Gehalt ausmacht.

Du siehst, dass du mit deiner Forderung eher zu niedrig liegst. Allerdings würde ich doch immer empfehlen, zu versuchen, Infos zu den Gehältern der Branche zu kommen, in denen du dich bewirbst. Denn letztlich solltest du dich weder zu günstig noch zu teuer verkaufen.

Viele Grüße
Kirsten

Derjenige, der sagt: 'Es geht nicht', sollte den nicht stören, ders gerade tut.


Antwort: Re: Gehalt Assistentin der GF / Office Managerin im Großraum K/D

Supernova
(138 Beiträge)
von TraumSekki am 27.05.2011 um 09:01 zitieren

Hallo Funny,

ich habe vor 7 Jahren zw. Köln-Düsseldorf als Assi der GF angefangen in einem kleinen Unternehmen mit nur 5-10 MA. Dort gab\'s 1.800,- € brutto (ohne Urlaubs-, 13. Gehalt und ohne Ü-Std.-Ausgleich).

Nach 3,5 Jahren hat\'s mich nach Bayern verschlagen. Hier bin ich nun seit knapp 4 Jahren, ebenfalls in einem nicht allzu großes Städtchen, dafür aber in einer Niederlassung eines großen Unternehmens. Hier bin ich \"nur noch\" Teamassistentin. Ü-Std. werden mit 25 % Aufschlag ausgezahlt, Urlaubsgeld und 13. Gehalt gibt es auch hier nicht. Hier habe ich mit 2.500 angefangen. Inzwischen sind es 2.750,- € - nicht wirklich viel Steigerung bei 4 Jahren - aber gerade 2009 die Wirtschaftskrise hatte uns auch ordentlich getroffen. Da waren wir schon froh, dass keiner gehen musste und in meiner Niederlassung noch nicht mal jemand Kurzarbeit gemach hat.

Je nach Firmengröße und den genauen Ort - so wie Kirsten es schon geschrieben hat - kannst du schon einiges mehr verlangen. Schau dir das branchen- und ortsübliche Gehalt doch einfach mal an. Meist kann die IHK da auch Statistiken raus geben, ansonsten der google

Grüße aus Bayern,
TraumSekki


Zurück zur ÜbersichtSie müssen sich einloggen zum Antworten