Thema: Stellenbezeichnungen


Newcomer
(9 Beiträge)
von enamaus am 02.02.2011 um 17:41 zitieren

Liebe Forum-Leser,

wie ist das bei euch mit eurer Stellenbezeichnung? Ich bin eine \"Sekretärin\" und mit diesem Begriff sehr unzufrieden (für mich einfach zu negativ behaftet durch die früher typische Sekretärin). Leider gibt es aber in unserer Firma auch \"Assistenten\" die höhere Aufgaben haben wie zB dem Vorstand zu assistieren und auch ein Studium absolviert haben. Somit ist dieser Titel auch schon weg.

Habt ihr gute andere Bezeichnungen außer Sekretärin oder Assistentin?

Lg Verena


Antwort: Re: Stellenbezeichnungen

Newcomer
(4 Beiträge)
von FrauNausR am 02.02.2011 um 20:10 zitieren

wie wäre es denn mit: Office-Managerin?

LG

Frau N aus R


Antwort: Re: Stellenbezeichnungen

Kaiserin
(5168 Beiträge)
von Suse am 03.02.2011 um 08:18 zitieren

Hallo enamaus,

ich bin auch eine Sekretärin und ich sage das mit Stolz Ich mache meinen Job, weil er mir Spaß macht.
Wenn die anderen was negatives denken wollen, bitte. Vorurteile gibt es überall. Und wenn einer komisch wird, sage ich gerne, Fingernägel kann ich auch lackieren, aber noch besser kann ich fauchen (=Vorzimmerdrache).
Mußt Du Deine Arbeit durch entsprechende Betitelung aufwerten, mal direkt gefragt?
Wenn Ihr ein internationales Unternehmen seid, paßt ja vielleicht Office-Managerin, aber im deutschen Bereich gucke ich komisch, wenn ich jemanden frage, was sich dahinter verbirgt und ich höre, dass es eine Sekki wie ich ist. Meine Meinung.
Wir sind nichts schlechtes, im Gegenteil. Wieviel würde ohne uns nicht gehen?? Ne Menge, sage ich mal. Also, Kopf hoch, Brust raus

Suse

Behandele andere so, wie Du selber behandelt werden möchtest!


Antwort: Re: Stellenbezeichnungen

Kaiserin
(1269 Beiträge)
von Melsi am 03.02.2011 um 09:09 zitieren

Hallo enamaus,

vor 12 Jahren wurde ich Assistentin der Geschäftsführung. Zuvor war ich Sekretärin.

Als \\\"Assi\\\" bekommt man häufig eher Auskunft, als eine Sekki. Es hat eine andere Gewichtung, wenn man sich selbst als Assi betiteln darf. Leider!

Ich mache meinen Titel allerdings auch gerne davon abhängig, wer mein Gegenüber ist. Ist einer launisch und pampig, dann sage ich, dass ich Assi bin und mich durchaus in der Lage sehe, mich um den Vorgang usw. zu kümmern. Ansonsten verwende ich den Titel Sekki. Also wie es mir gerade in den Kram passt

Das Bild einer Sekki hat sich in den letzten Jahren doch sehr gewandelt. Viele Sekkis sind in alles involviert und sind quasi Assis vom Cheffe. Von daher würde ich den Sekki-Titel mit Würde tragen!

Also, nicht unterkriegen lassen

LG, Melsi


Antwort: Re: Stellenbezeichnungen

Tulpe
(12 Beiträge)
von Dolly am 08.02.2011 um 08:29 zitieren

Hallo,

also meine Stellenbezeichnung lautet \"Sachbearbeiterin für Administration und Logistik\", obwohl ich eigentlich auch Assistentin bin udn Controlling dazu mache. Also ich würde da dann lieber Sekretärin genannt werden als meine eigentliche Stellenbezeichnung.


Antwort: Re: Stellenbezeichnungen

Tulpe
(14 Beiträge)
von Suse77 am 09.02.2011 um 08:12 zitieren

Hallo,

bei mir im Unternehmen haben vor ein paar Jahren mit mir 8 Sekretärinnen eine Weiterbildung über 1 Jahr (nach der Arbeit, selbst finanziert) gemacht. Seitdem sind wir Assistentinnen. Unsere Aufgaben sind auch sehr vielfältig und wir haben eigene Verantwortungsbereiche. Das spiegelt sich natürlich auch in der Gehaltssfufe wieder. Davon haben mit mir 3 Kolleginnen noch ein Abendstudium absolviert.

Die anderen Kolleginnen (Sekretärinnen) machen meist nur die klassischen Sekr.Aufgaben und wollen auch nicht mehr machen, leider. Ich möchte niemandem zu nahe treten, aber es gibt leider immer wieder Kolleginnen, die sind zwar einerseits irgendwie neidisch, weil wir nicht unbedingt von unseren Chefs abhängig sind, aber auf der anderen Seite wollen sie auf gar keinen Fall was neues lernen, neue Aufgaben übernehmen oder in Projekten eingebunden werden.

Ich bin schon stolz darauf, was ich die letzten Jahre alles so geschafft habe, ich war nach der Ausbildung erst in verschiedenen Bereichen als Sekretärin beschäftigt, dann war ich 6 Jahre lang Assistentin beim kaufmännischen Geschäftsführer und jetzt seit mitttlerweile 4,5 Jahren Assistentin im IT-Bereich. Ich habe mir viel Wissen angeeignet und muss auch ständig auf dem laufenden bleiben.

Wie gesagt, ich finde immer wieder, die wahren \"Chefs\" sind die Sekretärinnen/Assistentinnen\", oder?


Antwort: Re: Stellenbezeichnungen

Newcomer
(7 Beiträge)
von senna am 10.02.2011 um 11:32 zitieren

Hallo, ich werde auch einfach mit Sekki betitelt. Mich stört das auch nicht. Ich finde, dass diese ganzen englischen Bezeichnungen, die mittlerweile benutzt werden, dem ein oder anderen sicherlich ein besseres Gefühl für seinen Job geben und oftmals auch unbewusst eine psychologische Aufwertung damit verbunden ist. Zum Beispiel hört sich Facility-Manager natürlich \"anders\" an, als Reinigungskraft. Ich bin aber trotzdem kein großer Freund von Anglizismen. Irgendwann läuft man nur noch mit dem Wörterbuch durch die Gegend

Viele Grüsse
Senna

Manche Menschen wollen immer glänzen, obwohl sie keinen Schimmer haben.


Zurück zur ÜbersichtSie müssen sich einloggen zum Antworten