Thema: Reiserichtline - Bezahlt das Unternehmen den Reisepass


Tulpe
(17 Beiträge)
von Katwi am 13.10.2010 um 14:15 zitieren

Hallo zusammen,

unsere Mitarbeiter müssen immer häufiger geschäftlich ins Ausland reisen. Nun haben wir den Fall, dass ein Mitarbeiter bisher keinen Reispass hatte. Er möchte die Gebühren dafür von der Firma erstattet bekommen.

Wie seht ihr das? Ist der Reisepass ein persönliches Dokument, dass der Mitarbeiter selbst bezahlen muss oder muss das Unternehmen wirklich die Kosten dafür tragen, weil der Kollege ja nicht ins privat ins Ausland reisen würde. Bei uns im Büro scheiden sich darüber die Geister.

Dann müsste ich ja allen Kollegen die Pässe bezahlen, sonst wäre es doch unfair. Was denkt Ihr darüber?

Habt Ihr dieses Thema zufällig in Eurer Reiserichtline verankert?

Bin gespant auf Eure Meinung.

Viele Grüße


Antwort: Re: Reiserichtline - Bezahlt das Unternehmen den Reisepass

Kaiserin
(1269 Beiträge)
von Melsi am 13.10.2010 um 14:49 zitieren

Hallo Katwi,

ich denke, darüber kann man sich den Kopf heiss diskutieren

Der AG kann sicherlich die Kosten dafür übernehmen. Ob er es muss, das steht sicherlich woanders geschrieben.

Was steht denn im Arbeitsvertrag drin? Ist darin verankert, dass der Mitarbeiter jederzeit im In- und Ausland eingesetzt werden kann, dann sollte dieser auch einen gültigen Pass besitzen.

Steht es nicht ausdrücklich im Vertrag, dann würde ich den AG höflich nach der Kostenübernahme des Passes fragen. Allerdings würde ich nur fragen und nicht auf die Kostenübernahme bestehen

Ich persönlich würde allerdings generell meinem AG so eine Frage nicht stellen Für die Auslandsaufenthalte gibts eh genug Reisespesen, so das man davon sicherlich auch mal einen Pass zahlen kann - meiner Meinung nach.

Aber gut, es gibt bei uns auch immer wieder Mitarbeiter, die für irgendwelchen Kram Kohle vom Chef haben wollen.

LG Melsi


Antwort: Re: Reiserichtline - Bezahlt das Unternehmen den Reisepass

Kaiserin
(355 Beiträge)
von Schaf am 14.10.2010 um 16:37 zitieren

Hallo Katwi,

ich denke auch das es im ermessen des Arbeitgebers liegt, ob er den Reisepass bezahlt oder nicht. Wenn der Arbeitnehmer tatsächlich sonst keinen Reisepass privat benötigt, spricht doch nichts gegen eine Kostenübernahme.

Man kann sich jetzt darüber unterhalten, ob das sein muss das man als Arbeitnehmer sowas fordert oder nicht. Grundsätzlich finde ich es nicht verwerflich. Darauf bestehen würde ich auch nicht, aber fragen kostet nix.

Wie ist es denn bei Euch ausgegangen?

Sonnige Grüße
Schaf


Zurück zur ÜbersichtSie müssen sich einloggen zum Antworten