Thema: Jung, Dinamisch, PA


Newcomer
(1 Beiträge)
von TatjanaS am 19.08.2010 um 10:18 zitieren

Hallo Zusammen,

ich bin neu hier.

Zur Mir:

Bin 23 Jahre alt und seit Oktober 2008 Assistentin des Inhabers eines großen internationalen Unternehmens im Raum Ostwürtemberg (Aalen). Wir sind ein Familiengeführtes Unternehmen und stellen Cellulosefasern für fast alle Anwendungsgebiete (Lebensmittel, Chemie, KFZ uvm) her.

2007 beendete ich in dem Unternehmen meine Ausbildung zur Industriekauffrau und war 1 Jahr lang im Vertriebsinnendienst tätig. Dannach rutsche ich zuerst duch eine geplante 6-wöchige Vertretung an die Stelle der PA des Geschäftsführers und Inhabers der Firma. Warum er seine vorige PA nicht mehr zurück haben wollte weis ich bis heute nicht. Sie wurde einfach degradiert und sitz jetzt im Vorzimmer des Entwicklungsleiters. Ganz blöde Situation, da jeder denkt ich habe Sie vom Thron geschuppst. So war es nicht ganz, aber so eine Gelegenheit bekommt man halt nur einmal im Leben und ich habe während der Vertretungszeit halt einfach nur meinen Job gemacht.

So nun zu meinem Chef. Ganz schwieriger Fall, sag ich euch! Ich kann ihn bis heute in kein Schema einorden. Er ist 49, hat zuerst in der eigenen Firma eine Ausbildung gemacht dann studiert und seitdem in der Firma tätig. Zuerst als Chef der Technik und als sein Vater den Rückzug bekannt gab lenkt er die Geschicke zusammen mit seinen Geschwistern (welche beide in einem Zweigwerk sitzen). Er hat 4 Kinder im alter von 16-4 Jahre. Seine Frau ist Spanierin und fürht täglich seine Keditkarte aus. Aber die Familie lebt nicht im Luxus!!! Den einzigen Luxus war er sich gönnt sind Oldtimer.

Seinen Frühungstil versteht keiner von uns.
Er spart an jeder Ecke und feilscht um wirklich jeden Cent. S
eine Mitarbeiter sind ihm egal (Die kosten nur Geld und arbeiten sowieso nichts)
Er kommt zu jeder Besprechung egal wie wichtig Sie ist 15min. zu spät da kann ich so viel Puffer einplanen wie ich will.
Er will alles wissen und alles kontrollieren und bei jeder Besprechung dabei sein.
Sein Schreibtisch ist voller Stapel und die Unterlagen in seinen Schränken sind 40 Jahr alt.
Er hebt sogar jeden Schmierzelltel auf!
Er lässst sich absolut nicht steuern oder lenken.
Er ist absolut unpersönlich (wünscht keinen schönen Urlaub und frägt auch nicht wie es war, oder er verlässt das Büro ohne Tschüß zu sagen)
Von mir denkt er ich würde den ganzen Tag warten bis ich Arbeit von Ihm bekomme, aber richtig einsetzen tut er mich auch nicht.
Vom Gehalt fang ich erst gar nicht an!
Das Wort Motivation oder Lob kennt er nicht.
Auf Feedback (gut, schlech) warte ich vergeblich.

Sorry für den Roman, dass musst mal raus. Bin aber noch lange nicht am Ende.

Ich will mich echt nich beschweren, ABER es ist einfach schwer sich hier jeden Tag zu motivieren.

VLG
T.


Antwort: Deine Vorstellung

Gräfin
(163 Beiträge)
von Josi am 19.08.2010 um 11:49 zitieren

Hallo Tatjana,

ich glaube nicht, dass dieses Forum dafür gedacht ist, dass du dich hier mit voller Indentität zu den Schwierigkeiten mit deinem Chef bekennst.

Kleiner Tipp: An deiner Rechtschreibung könntest du noch etwas feilen.

Liebe Grüße
Josi


Antwort: Sehr gewagt!

Kaiserin
(1269 Beiträge)
von Melsi am 19.08.2010 um 12:16 zitieren

Hallo Tatjana,

zunächst möchte ich mich Josi anschließen. Ich finde es äußerst gewagt, dass Du so viele Details über Dein Unternehmen und dem Privatbereich Deines Chefs öffentlich in einem Forum niederschreibst. Die Firma hat man unglaublich schnell gegoogled und das Ausplaudern von Internas kann Dich ziemlich in Schwierigkeiten bringen. Außerdem könnte es gut sein, dass eine Kollegin von Dir mitliest oder sich ebenfalls hier tummelt ...

Generell kann ich Dir nur raten: Akzeptiere Deinen Chef wie er ist. Ich glaube kaum, dass er mit 49 Jahren seinen Stil ändern wird - und schon gar nicht, wenn Du ihm als 23-jährige junge Dame Vorschriften machen möchtest. Das kannst Du schon im Vorfeld knicken.

Vielleicht lässt er Dich auch generell außen vor, weil er Dir nicht vertraut?! Es kann ja gut sein, dass er über einige Dinge mit Dir einfach nicht sprechen möchte (z. B. Privatkram, wenn er aus dem Urlaub etc. kommt). Eventuell hast Du auch schon mal im Kollegenkreis über private Dinge Deines Chefs gesprochen - ich denke hier gerade daran, dass seine Frau die Kreditkarte zum Glühen bringt.

Glaube mir, Chefs haben überall ihre Quellen im Unternehmen, von denen sie alles erfahren, was hintenherum geplaudert wird.

Ich rate Dir dringend dazu, Dir Deiner Verantwortung in Deinem Job bewußt zu werden. Du hast eine Vertrauensposition im Unternehmen, bist Deinem Chef vermutlich näher, als jeder andere Angestellte. Verhalte Dich also auch entsprechend.

LG, Melsi


Zurück zur ÜbersichtSie müssen sich einloggen zum Antworten