Thema: Outlook


Kaiserin
(1158 Beiträge)
von esbe am 26.04.2010 um 12:31 zitieren

Hallo,
ich möchte mich ja nicht blamieren, deshalb frage ich jetzt erst einmal in dieser Runde.

Ich habe mich als Sekretärin in einem Krankenhaus beworben und zwar wie gewünscht per E- Mail. Heute bekomme ich eine Mail, die aussieht wie eine Lesebestätigung, aber es steht als Absender die Sekretärin der Geschäftsführung und als Betreff: Nicht gelesen: Bewerbung Sekretariat ....

Was heißt das denn nun? Hat die Dame einfach meine Bewerbung gekillt, oder hat sie nur die angeforderte Lesebestätigung abgelehnt?

Wer kennt sich da aus? Im ersten Fall wäre ich ganz schön sauer, man sollte dann doch wenigstens kurz antworten, oder?

Bewölkte Grüße

esbe

Alle Menschen sind klug - die einen vorher, die anderen nachher.


Antwort: Re: Outlook

Kaiserin
(355 Beiträge)
von Schaf am 26.04.2010 um 12:48 zitieren

Hallo Esbe,

normalerweise müsst das bedeuten das die E-Mail ungelesen gelöscht wurde, aber das ist nur normalerweise.

Ich hatte auch schon E-Mails die ich gelesen habe und als ich diese Wochen später gelöscht habe, hat der Absender die gleiche Mail wie Du bekommen.

Ich kann mir ja garnicht vorstellen, dass diese ungelesen gelöscht wurde.

Viele Grüße
Schaf


Antwort: Re: Re: Outlook

Kaiserin
(1158 Beiträge)
von esbe am 26.04.2010 um 12:55 zitieren

Hallo Schaf,

sollte man denn da dann doch vielleicht mal anrufen? Es ist so, dass da 2 Krankenhäuser in einer Verwaltung sitzen. Ich habe mich jedoch für eine Stelle hier im Heimatort beworben und nicht bei dem anderen Krankenhaus im Nachbarort. So nach dem Motto \"sicher ist sicher\"?

Ich finde es mehr als unhöflich, auch wenn man sich auf anonyme Stellenangebote bei der BA bewirbt, dass man noch nicht einmal eine Lesebestätigung bekommt.

Lieber Gruß

esbe

Alle Menschen sind klug - die einen vorher, die anderen nachher.


Antwort: Re: Re: Outlook

Kaiserin
(1270 Beiträge)
von Melsi am 26.04.2010 um 14:07 zitieren

Hallo Esbe,

viele lesen Mails in der sog. Autovorschau und öffnen sie gar nicht erst, haben die Mail aber trotzdem zur Kenntnis genommen.

Ich würde trotzdem mal anrufen und nachfragen, bevor Deine Mail tatsächlich im Papierkorb gelandet ist. Es macht meiner Meinung nach keinen guten Eindruck, die Mail einfach \\\"ungelesen zu löschen\\\" - so wie in Deinem Fall.

Dann wünsche ich Dir mal viel Erfolg bei Deinen Bewerbungen *festedaumendrück*.

LG, Melsi


Antwort: Re: Outlook

Kaiserin
(5168 Beiträge)
von Suse am 26.04.2010 um 14:22 zitieren

Hallo liebe Esbe,

habe ja hier mehrere Posteingänge auf meinem Rechner und habe mal ausprobiert, ob ich auf Dein Rückmeldungsergebnis komme. Mir ist es nicht gelungen, diese Meldung zu erzeugen!!
Ich würde da auch anrufen und nachfragen. So viel Recht steht Dir zu und vielleicht weiß die Absenderin ja noch nicht mal, was da für Meldungen bei ihr rausgehen??
Drücke Dir auch die Daumen!!
Und sag doch mal bitte hier, wie es erklärt worden ist.

Bis baaaaaahaaaaald,

Suse vom Tempoberg (mein Heuschnupfen läßt bei Regenwetter immer besonders grüßen )

Behandele andere so, wie Du selber behandelt werden möchtest!


Antwort: Das schlägt dem Fass den Boden aus!

Kaiserin
(1158 Beiträge)
von esbe am 26.04.2010 um 15:29 zitieren

Hallo,

sitze hier mit hochrotem Kopf und tippe mir an die Stirn!

Gerade habe ich mit dem Personalchef des Krankenhauses telefoniert. Nee, konnte er sich alles nicht erklären, außerdem habe er die Stelle aus dem Internet raus genommen, weil sie schon einige Probevorstellungen gehabt hätten und nichts qualitativ Gutes dabei gewesen wäre!!

Dann hat er seine E-Mails durchgesucht und da! tatsächlich, meine Bewerbung ist bei ihm angekommen. Warum die nicht in Papierform wäre? Weil in dem Stellenangebot eine E-Mail angegeben war??? \"Ja, manche Leute können das nicht,so eine Bewerbung per E-Mail, aber wie ich sehe, sind sie eigentlich schon überqualifiziert!\" Jetzt will er sich alles ausdrucken!

Sagt einmal, spinne ich? Da wird jetzt eine Stelle intern vergeben, weil angeblich keine qualifizierten Bewerberinnen auszumachen sind, meine Bewerbung wird verschlunzt und ich bin dann überqualifiziert? Kann ja wohl nicht wahr sein!!!

Jedenfalls habe ich nicht geklärt bekommen, warum ich eine Ablehnung bekommen habe!

Mein Hochdruckmittel versagt jedenfalls heute seine Dienste!

grummelige Grüße

esbe

Alle Menschen sind klug - die einen vorher, die anderen nachher.


Antwort: Liebe Esbe ...

Kaiserin
(1270 Beiträge)
von Melsi am 26.04.2010 um 15:42 zitieren

... rege Dich bitte nicht so auf - das steht Dir gar nicht gut und davon abgesehen, treibt das Deinen Adrenalinspiegel nur unnötig in die Höhe

Viele Firmen MÜSSEN ihre freien Stellen öffentlich ausschreiben, auch wenn diese längst intern vergeben/versprochen wurden.

In den Firmen gibt es Betriebsräte und Personalabteilungen, die ein Mitspracherecht haben. Interne MA dürfen oft nur dann die Abteilung wechseln etc., wenn sich von Extern niemand gefunden hat.

In Deinem Falle war das dann wohl auch so - eine abgekarterte Sache.

Gräme Dich nicht. Wer weiß, für was es gut war, dass Du nicht berücksichtigt wurdest. Das ist ja u. U. ein richtiger Saftladen und Du möchtest ja wohl nicht vom Regen in die Traufe kommen.

Wenn sowas (wie in Deinem Fall) passiert, dann gehen bei mir schon die Alarmglocken an. Ich hätte mich schon bei der seltsamen Zustellbarkeitsmail des Mailempfängers innerlich von dieser Stelle verabschiedet. Sowas ist unprofessionell und schlampig - egal, wer die Schuld daran trägt.

In Hessen sagt man: Lebbe geht weiter

Ärgere Dich nicht. Es wird sich eine passende Stelle für Dich finden!!!

LG, Melsi


Antwort: Re: Liebe Esbe ...

Kaiserin
(1158 Beiträge)
von esbe am 26.04.2010 um 16:16 zitieren

Liebe Melsi,

und ich rege mich doch auf! Dieser Prof. Dr. kommt ja von einer anderen Institution nach XX, die Abteilung wird komplett neu gegründet! Und erst nachdem sie über die Öffentlichkeit keine passende Sekki gefunden haben, haben sie sich zu diesem Schritt entschlossen. Ich werde noch einmal den technischen Leiter des Krankenhauses befragen, der wohnt nämlich noch privat in einer Mietwohnung meiner Mutter! Ich bin schon in unserer Stadt ein buntgescheckter Hund und ich bin dafür bekannt, super gut zu organisieren und sehr verlässlich zu sein. Blöd nur, dass der Personaler nicht aus unserer Stadt ist. Vielleicht kann der Technikleiter das Bild gerade rücken! Und von wegen zu wenig Englischkenntnisse!!! LCCI- Prüfung! Da werde ich es ja vielleicht so gerade eben schaffen, einem ausländischen Patienten am Telefon eine Auskunft geben bzw. durchstellen zu können.

Ich habe mich auch mit ihm über Stellenangebote/ Bewerbungen und Möglichkeiten der BA unterhalten, man hörte regelrecht am Telefon, dass ihm der Mund offen stehen blieb bzw. die Spucke weg blieb. Aber vielleicht ruhe ich jetzt ja in ausgedruckter Form auf der linken Seite seines Schreibtisches (was immer das heißen mag).

Und diese Artikel über Weißhaararbeitnehmer, wie toll und zuverlässig die sind? Diese Artikel haben die Arbeitgeber bislang nicht gelesen oder sofort in die tiefer gelegte Rundablage geworfen.

Frustrierte Grüße

esbe

Alle Menschen sind klug - die einen vorher, die anderen nachher.


Antwort: Re: Re: Liebe Esbe ...

Kaiserin
(1270 Beiträge)
von Melsi am 26.04.2010 um 16:44 zitieren

Hallo Esbe,

ich verstehe Deinen Ärger und Frust absolut. Aber meinst Du nicht auch, dass Du gerade etwas überreagierst?

Was möchtest Du denn bezwecken, wenn Du mit dem technischen Leiter darüber sprichst? Meinst Du ernsthaft, der könnte an dieser Situation etwas ändern? Er ist sicherlich nicht der richtige Ansprechpartner in dieser Sache.

Die Sache ist erledigt. Die haben sich doch schon längst entschieden, wohin die Reise geht. Daran wird sich nichts mehr ändern- daran wirst Du nichts mehr ändern.

Und selbst wenn. Mit der Aktion bezweckst Du eh nur das Gegenteil, weil Du \\\"hintenherum\\\" das Gespräch mit irgendwem suchst, der ansich mit der Bewerberaktion nichts zu tun hat. Spätestens nach dem Gespräch ist dann eh klar, dass Du nicht in die engere Wahl kommst.

Meiner Meinung nach verschwendest Du an der Stelle nur kostbare Energie, die Du anderweitig sicherlich besser einsetzen könntest.

Sorry für die offenen Worte - ich meine es nur gut und möchte nicht, dass Du Dich in irgendwas reinsteigerst, was es einfach nicht wert ist! Du solltest diese Runde für Dich persönlich abhaken.

LG, Melsi


Antwort: Re: Re: Re: Liebe Esbe ...

Kaiserin
(1158 Beiträge)
von esbe am 26.04.2010 um 17:15 zitieren

Hallo Melsi,

ja Du hast ja Recht! So langsam komme ich wieder auf ein normales Level.

Habe gerade eine Stelle in der Nachbarstadt in der Jobbörse gesehen, dass ganz gut zu mir passen würde, Entfernung, Arbeitsplatzbeschreibung, Stundenzahl und Bezahlung würden stimmen. Auch der Arbeitsbeginn am 1.9. wäre sehr okay, denn wir wollen im Juni in Urlaub fahren.

Habe also schon angefangen, die Bewerbung zu schreiben, heute Abend nach dem Training brauche ich nur noch die Zeugniskopien zusammenstellen und die Mappe zum Briefkasten bringen.

Aber danke für den Zeigefinger!

Schönen Feierabend

esbe

Alle Menschen sind klug - die einen vorher, die anderen nachher.


Antwort: Na also :-)

Kaiserin
(1270 Beiträge)
von Melsi am 27.04.2010 um 08:56 zitieren

Guten Morgen liebe Esbe,

siehst Du ... es geht doch!

Ich bin froh, dass Du das Thema abgehakt und Dich direkt schon einer neuen Stelle gewidmet hast.

Ich drücke Dir gaaaaaaaaaaaaanz feste die Daumen, dass es bald mit der neuen Stelle klappt!!!

Liebe und sonnige Grüße aus Hessen, Melsi

PS:
Für meinen Zeigefinger bin ich berühmt und berüchtigt *lach*


Antwort: Betreff geändert?

Gräfin
(163 Beiträge)
von Josi am 27.04.2010 um 09:19 zitieren

Hallo Esbe,
noch mal zurück zum Ausgang deiner Frage.
Du hattest eine Bewerbung per E-Mail geschickt (an den Chef), und eine automatische Lesebestätigung angefordert?
Die Sekretärin hat die Mail geöffnet und den Betreff geändert (in \"ungelesen blabla\") Dabei wurde dann deine Lesebestätigung erzeugt. Von gelöscht oder dergleichen stand da doch nichts. Bitte geh davon aus, dass sich dieses \"ungelesen\" nur auf den aktuellen Status der Bearbeitung bezieht, so dass der Chef bei der Durchsicht seine Mails sofort sehen kann, was noch zu tun ist. Bei uns ist es inzwischen sehr verbreitet, dass die Sekkis Mails für ihre Chefs ausdrucken und/oder bearbeiten, und damit er es nicht auch noch mal macht, in der Original-Mail einen Vermerk im Betreff machen.
Inzwischen hat der Chef ja deine Bewerbung auf dem Tisch, warte ab, telefoniere nicht mehr hinterher.
Viel Glück bei der Jobsuche!
Liebe Grüße, Josi


Zurück zur ÜbersichtSie müssen sich einloggen zum Antworten