Thema: Lebensmittel-Lügen der Hersteller


Rose
(31 Beiträge)
von drache am 26.03.2010 um 15:54 zitieren

Hallo zusammen,

bin grad auf eine interessante Seite gestoßen:

http://www.abgespeist.de/

Ist schon eine Frechheit, wie wir Verbraucher veräppelt werden!

Viele Grüße
drache

--
Wer aufhört besser zu werden, hat aufgehört gut zu sein. (Philip Rosenthal)


Antwort: Re: Lebensmittel-Lügen der Hersteller

Kaiserin
(1269 Beiträge)
von Melsi am 29.03.2010 um 11:19 zitieren

Hallo Drache,

die Verbraucher wollen doch irgendwie auch veräppelt werden.

Würde jeder Mensch sich einfach mal ein bisschen Zeit zum Lesen auf der Zutatenliste nehmen, dann wüßten die Leute doch Bescheid.

Wenn offensichtlich auf der Packung steht, dass 0,2 % Traubenzucker enthalten ist, dann sind es eben nur 0,2 % und nicht 80 %

Ich persönlich lasse mich durch TV-Werbung oder \\\"gesunde Aufdrucke\\\" auf den Packungen jedenfalls nicht irreführen und achte immer auf die enthaltenen Zutaten. Schon allein wegen der E-Zusatzstoffe oder Kalorien bzw. Fette.

LG, Melsi


Antwort: Re: Lebensmittel-Lügen der Hersteller

Kaiserin
(361 Beiträge)
von Allesora am 29.03.2010 um 11:50 zitieren

Hallo drache, hallo melsi

die Industrie versucht uns zu verars... und wir lassen es mit uns machen.

melsi ich gebe dir ja Recht, wenn du schreibst, man solle sich alles genau durchlesen. Aber ganz ehrlich, nimmst du immer eine Lupe mit zum Einkaufen? Ich kann es nicht lesen was auf den meisten Etiketten steht - und ich trage schon eine Brille! Davon abgesehen, dass man eigentlich nicht nur eine Brille bräuchte, sondern ein Buch oder gleich ein Internetanschluss, damit man diese ganzen Zusatzstoffe nachschlagen kann ...

Im Prinzip tangiert mich das nicht so sehr, weil wir samstag frisches Gemüse, Obst und Käse sowie Fisch auf dem Markt kaufen, Fleisch bei unserem ortsansässigen Metzger, der mit Bauern aus der Region zusammenarbeitet. Selbst unser Bäcker ist ein kleiner, feiner. Der zwar mit Sicherheit nie reich werden wird, aber dafür glückliche Kunden hat, da er seine Brote nicht mit Zusatzstoffen manscht.
Im Supermarkt kaufen wir lediglich Milch, Mehl, Öl, Getränke etc.

Natürlich ist es auf dem Markt etwas teurer als im Rewe oder gar im Aldi. Aber ich würde auch eher bei anderen Dingen wie Auto, Urlaub oder anderen Luxusgütern als am Essen sparen. Dafür esse ich einfach zu leidenschaftlich gern

Eine Studie besagt, dass in Europa die Deutschen am Wenigsten fürs Essen ausgeben. Das sagt doch etwas über die Esskultur in diesem Land aus.
Eine Fertigsuppe von Maggi ist halt schnell in der Microwelle heiß gemacht, ist ja so schön bequem ... dann muss man sich nicht über alle möglichen Allergien, Ausschlag und andere unergründlichen Krankheiten wundern. Die Industrie unterstützt das mit tollen Werbesprüchen, denen man ja so gerne Glauben schenken will... und die Politik lässt sich von der Industrie unter Druck setzen ... um nicht zu sagen kaufen ..

Gruß allesora

Lieber verrückt das Leben genießen, als normal langweilen!


Antwort: Re: Re: Lebensmittel-Lügen der Hersteller

Kaiserin
(1269 Beiträge)
von Melsi am 29.03.2010 um 12:08 zitieren

Hallo Allesora,

sicherlich kann man als Laie nicht jeden Zusatzstoff deuten oder sich mühsam im www durch die Listen wühlen.

Aber mal ehrlich: Ich muss keinen fertigen Joghurt kaufen, den kann ich mir auch selbst machen. Einen Naturjoghurt, frisches Obst rein und fertig. Da weiß ich doch genau, was drin ist

Auch Müsli kann man sich im Reformhaus selbst zusammenstellen. Da sind (selten) irgendwelche Zusätze, wie z. B. übermässig viel Zucker, drin.

Wenn ich jedoch in den Supermarkt gehe und nur fertiges Zeug kaufe, dann muss ich auch mit versteckten Zusätzen oder massig Zucker bzw. Fett rechnen.

Und wenn ich Schokolade (z. B. Joghurette) kaufe, dann weiß ich auch, dass das nicht gesund ist. Siehe Nutella. Es ist ja soooooooooo gesund. Wer sich aber mal die Zutatenliste anschaut, der stellt ganz schnell fest, dass außer einem kleinen %-Satz Haselnuss und Milch extrem viel Fett enthalten ist. Das kann man nicht nur lesen, nein, das schmeckt man auch

Ich bin nicht wirklich der Gesundheitsapostel und ernähre mich auch nicht unbedingt sehr gesund, aber auf ein paar Dinge kann jeder achten.

Beispiel: Du schaltest den Fernseher an. Da siehst Du extrem übergewichtige Menschen, deren Kühlschrank mal von Ernährungsberatern durchforstet wird. Und was siehst Du? Nur Fertigfutter wie Pizza usw. und dann wird sich noch beschwert, warum sie zu- anstatt abnehmen.

Da hört bei mir der Spaß auf. Viele Leute wissen doch heutzutage gar nicht mehr, wie Kartoffeln oder Gemüse im Rohzustand aussehen. Sie kennen das nur kleingehackt im Fertigfutter. Gerade Kinder sind davon betroffen, die durch ihre Eltern schon mit auf den Weg bekommen, dass Tomaten grundsätzlich flüssig sind und auf dem Pizzaboden liegen oder in der Spaghettisoße sind.

Wer mit Allergien zu kämpfen hat, der achtet freiwillig auf gesunde Ernährung und verzichtet auf fertige Lebensmittel, in denen Allergieauslöser enthalten sein könnte.

Aber was solls. Jeder sollte das machen, wonach ihm ist. Aber es soll sich dann auch niemand darüber beschweren, dass er durch falsche Werbung dick wird

LG und guten Appetit Melsi


Antwort: Re: Re: Re: Lebensmittel-Lügen der Hersteller

Kaiserin
(361 Beiträge)
von Allesora am 29.03.2010 um 14:18 zitieren

Hallo Melsi,

ich kann allem nur zustimmen, was du geschrieben hast.
Letzt endlich ist ein Naturjoghurt mit frischem Obst reingeschnitten, günstiger als so einen fertigen, angeblichen Fruchtjoghurt zu kaufen. Aber man muss den Apfel (oder was auch immer für frisches Obst) waschen, schälen, schnibbeln... daran scheitert es ja meist, weil das so viiiiiiel arbeit ist ....

Gerade gestern Abend habe ich wieder so eine Sendung über das Thema \"Essen gesund zubereiten\" gesehen. Eigentlich ging es eher darum \"Gesund essen trotz Hartz IV\".
Aber meiner Meinung nach, hat das nix mit oder ohne Hartz IV zu tun, sondern viel mit Bequemlichkeit. Ich sehe das ja auch an manchen meiner KollegenInnen. Den Kindern schnell eine Fertigpizza in den Backofen schieben oder die \"leckeren\" Schoko-Puddings oder Milchschnitte für zwischendurch geben, oder schnell die Fertigsuppe in die Micro stellen.

In der gestrigen Sendung haben sie einen Beitrag gebracht, wo das Kind morgens mit einem fertigen Kakao geweckt wurde - ist ja Milch drin ..., Und die Mutter hat ihrem Sohn den Kakao auch noch ans Bett gebracht, statt mit dem Kind richtig zusammen zu Frühstücken!

Eine andere Familie - auch Hartz IV - hat versucht mit dem wenigen Geld was sie haben, sich und die Kinder trotzdem Gesund zu ernähren.
Also hat es weniger mit wenig oder viel Geld zu tun, sondern doch eher mit Bequemlichkeit und dem Willen etwas zu verändern.

In diesem Sinne

Gruß allesora

Lieber verrückt das Leben genießen, als normal langweilen!


Antwort: Re: Re: Re: Re: Lebensmittel-Lügen der Hersteller

Kaiserin
(1269 Beiträge)
von Melsi am 29.03.2010 um 15:20 zitieren

Hi Allesora,

in der Tat ist es oft auch nur Bequemlichkeit. Einen Aludeckel aufreißen geht nun mal schneller, als Obst zu schnippeln und in den Joghurt zu geben.

Obst und Gemüse gibt es heute auch frisch relativ günstig. Man muss nicht teuer auf dem Markt einkaufen gehen. Die Supermärkte haben auch ein gutes Angebot. Man sollte nur beachten, dass durch die Lagerung (im Schnitt drei bis vier Tage) das Obst/Gemüse Vitamine verliert. Man weiß halt nie, wie lange die Waren schon liegen

Schade, dass so wenig Leute auf gute Ernährung achten.

Im Büro komme ich auch nicht dazu mich gesund zu ernähren. Dafür achte ich aber darauf, dass ich zu Hause nicht zum Dosenfutter greife. Ich verwende nur frische Lebensmittel. Fertiggerichte sind da absolut tabu. Es geht, wenn man nur will

Schlimm finde ich es jedoch, wenn Eltern ihren Kindern nichts frisches/gesundes zum Essen/Trinken anbieten. Gerade Kinder können ja nicht beurteilen, ob das, was sie von den Eltern vorgesetzt bekommen, auch tatsächlich gut für sie ist. So werden sie bequem ernährt und niemand achtet darauf, ob die Kids gesunde Nahrung zu sich nehmen.

Im TV habe ich mal einen Bericht über ein Mädchen gesehen, dass völlig überfüttert war mit sämtlichen Vitaminen. Ihre Mutter meinte, sie gibt ihrer Tochter nur gutes zu Essen und überall stand auf den Packungen \\\"reich an den Vitaminen blablabla\\\". Allerdings wurde ihr Kind völlig überdosiert.

Auf den Packungen steht oft auch \\\"enthält xx % Vitamin C des empfohlenen Tagesbedarfes\\\". Tja, vier Produkte mit den Vitaminen und schon kann es bei Kindern zur Überdosierung kommen.

So ist es auch bei Fertigprodukten in Bezug auf Jodsalz. Das kommt häufig in Lebensmittel rein und kaum ein Mensch weiß es. Eine Bekannte von mir reagiert auf Jodsalz ganz empfindlich. Sie darf die nächsten Monate gar kein Salz zu sich nehmen, weil ihr kompletter (Jod-)Salz-Haushalt durcheinander ist - so weit kann es kommen.

Frei nach dem Motto: Viel hilft viel

LG, Melsi


Antwort: Re: Lebensmittel-Lügen der Hersteller

Newcomer
(5 Beiträge)
von Sommerblume am 08.04.2010 um 10:49 zitieren

Da gab es doch vor einiger Zeit auch mal so eine krasse Sache, wo ich mir auch dachte, dass das nicht sein kann.

Hier ist ein Blog-Beitrag dazu:
http://blog.marktjagd.de/allgemein/babynahrung-greenpeace-warnt-vor-gentechnik/
Da ging es darum, dass die Babynahrungs-Produkte von Milupa und Nestlé nicht gentechnikfrei hergestellt werden, obwohl das immer von denen behauptet wurde... Eine Bekannte von mir, die generell auf sowas sehr achtet, ist dann auch direkt auf eine andere Marke umgestiegen.

Man muss als Verbraucher echt dreimal hingucken... gerade wenn man gewisse Ansprüche an seine Nahrung hat. Echt nervig


Zurück zur ÜbersichtSie müssen sich einloggen zum Antworten