Thema: Geschenke für die Chefs


Tulpe
(15 Beiträge)
von mura am 10.12.2009 um 16:44 zitieren

Alle Jahre wieder!
Es ist zum verzweifeln.
Jedes Jahr gibt es Stress wegen der Geschenke für die Chefs. Keiner kümmert sich darum und am Ende ist es die Sache des Sekretariats die Chefgeschenke anzuleiern, sich Gedanken zu machen und sie zu besorgen.
Wir haben 4 davon und ich finde ein Verlegenheitsgeschenk ist kein Geschenk. Schließlich soll man sich ja freuen.
Also mich ärgert es, wenn ich etwas bekomme, was ich nicht gebrauchen kann oder wenn es mir nicht gefällt. Dann lieber gar nichts.
Sehe ich das falsch?

Liebe Grüße Mura


Antwort: Warum überhaupt Geschenke?

Kaiserin
(1269 Beiträge)
von Melsi am 11.12.2009 um 09:48 zitieren

Hallo Mura,

also ich finde diese \"Schenkerei\" generell blöd.

Jedes Mal zermartert man sich aufs Neue das Hirn und am Ende kauft man doch vor lauter Verzweiflung etwas, was man sonst nicht gekauft hätte. Hauptsache, man hat was in der Hand.

Ich habe generell die Geschenke abgeschafft. Meine Nichten und die Kinder meines Lebensgefährten bekommen noch Geschenke, ansonsten keiner mehr.

Meinem Lebensgefährten kaufe ich nur noch etwas zum Geburtstag, das ist OK. Dazu gibts vielleicht unter dem Jahr noch etwas, wenn mir spontan etwas in den Sinn kommt, was ich ihm besorgen könnte.

Dann ist es auch mit viel Liebe ausgesucht und gekauft und der Beschenkte freut sich unter dem Jahr über eine Aufmerksamkeit - zumal damit keiner rechnet

Meiner Meinung nach sollte man Geschenke sein lassen und jeder kauft sich seinen Kram selbst. Das ist doch immer noch das Einfachste

Meinen Chefs habe ich übrigens noch nie Geschenke gekauft - warum auch? Ist es nicht vielmehr so, dass sich der Chef bei seiner Sekki/Assi mit einer kleinen Aufmerksamkeit bedanken sollte?!

LG, Melsi


Antwort: Re: Geschenke für die Chefs

Königin
(201 Beiträge)
von Frau-Urmel am 11.12.2009 um 10:00 zitieren

Hallo Mura,

ich sehe das wie Melsi. Warum überhaupt Geschenke? Ich schenke meinem Schatz auch nur was zum Geburtstag. Weihnachten bekommen in der Familie nur die Kinder was. Bei uns gibt es 3 große Chefs, wenn die dazugehörigen Sekkis was machen ist das deren Sache. Allgemein gibt es nichts - und das ist o.k.

LG
Frau Urmel


Antwort: Re: Geschenke für die Chefs

Kaiserin
(5168 Beiträge)
von Suse am 11.12.2009 um 11:03 zitieren

Hier ist es auch so, dass die Sekki, also ich, das ganze anleiert, damit wir rechtzeitig was haben. Ideen sammeln wir gemeinsam, manchmal fällt uns unterjährig schon was ein. Es ist seit Jahren usus, dass auf der Weihnachtsfeier Geschenke getauscht werden, wir bekommen von Chef etwas, er von uns. Zusätzlich schenke ich meinem Chef was zu Weihnachten. Da gibt es nun auch schon seit längerem ein Buch, meist eine Neuerscheinung, weil die Feiertage und die Zeit übern Jahreswechsel die Zeit ist, in der er gerne liest und auch dazu kommt. Auch wenn es absehbar ist, liegt mir dran, es beizubehalten.
Aus vorherigen Firmen kenne ich es auch, dass das direkte Sekretariat das ganze in die Hand nimmt. Finde ich auch nicht schlimm.

Suse

Behandele andere so, wie Du selber behandelt werden möchtest!


Antwort: Schenkeri und Schenkera :-)

Kaiserin
(4989 Beiträge)
von Chili am 11.12.2009 um 14:57 zitieren

Halli hallo,

also ich finde schenken ok, vorausgesetzt es ist kein Krampf und kein Muss.
Logisch finde ich es schon, wenn sich das Sekretariat darum kümmert, d.h. es \"leiert\" es an bzw. kümmert sich um den Ankauf. Schließlich hat die Sekki den meisten Kontakt und weiß eher was gewünscht ist, wobei allerdings seeehr gerne die Kollegen mitdenken dürfen, die ev. während eines Gespräches mit dem Cheffe aufgeschnappt haben, womit er so liebäugelt bzw. woran er Freude hat.

Bei uns ist es weder üblich, dass Cheffe die Sekkis beschenkt noch umgekehrt. Das hängt natürlich von Fall zu Fall ab. Also wie das in den Firmen selbst gehandbabt wird.
Ich bin im Gegensatz zu anderen Meinungen hier nicht dagegen, dem Cheffe etwas zu schenken, denn: Wieso sollte nur er sich bei seiner Sekki bedanken für die Arbeit während des Jahres. Wieso soll nicht die Sekki sich auch bedanken für seine Arbeit bzw. seine Art, mit ihr und den Kollegen umzugehen, für sein Verständnis in ev. Krisensituationen usw.? Ich denke, auch ein Cheffe freut sich, wenn er Anerkennung seiner Mitarbeiter erhält, das ist auch eine Art positives Feedback in meinen Augen.
Allerdings sollte es wirklich kein Kramp sein/werden. Wenn man etwas findet ok, wenn nicht, auch ok.
Oder lieber einen Gutschein schenken bevor was Unbrauchbares geschenkt wird.
Und wie gesagt: Schenkt \"nur\" die Sekki was? Oder alle Mitarbeiter?
Wie ist die Stimmung generell? Das sind für mich alles wichtige Punkte.
Aus Verpflichtung mag ich nichts schenken.
Ich habe z.B. eine Freundin, der ich sehr gerne etwas schenke. Vorausgesetzt, es fällt mir quasi \"etwas vor die Nase\", irgendwas wovon ich denke: Hey, das könnte ihr gefallen. Dann kaufe ich es und verschenke es zum Geburtstag oder zu Weihnachten. Finde ich nichts, was ihr gefallen könnte, gibt es eben kein Geschenk. Und das beruht auf Gegenseitigkeit. Finde ich eine tolle und tolerante und schöne Lösung.
Wie gesagt: Wenns passt ok, wenn nicht...

Tschüssi und viel Spaß beim Schenken
Chili


Antwort: Re: Geschenke für die Chefs

Supernova
(113 Beiträge)
von gitti am 15.12.2009 um 15:10 zitieren

Hallo Mura,
letztes Weihnachten haben mein Liebster und ich einen Event-Gutschein bekommen, dort gibt es einen riesige Auswahl von Events.
Wir hatten eine Stollen Besichtigung incl. Dinner. Um ehrlich zu sein, ich wäre nie im Leben für mich selbst auf diese Idee gekommen, weil es mich eigentlich überhaupt nicht interessert. Und ich muss sagen, der Abend war genial. Hat uns super gefallen, war was total anderes, und du hast nix rumstehen oder -liegen, was du nicht brauchst.
Kannst du, wenn du willst, dann verbinden mit Übernachtung und z.B. Wanderung.
Käme sowas für deine Chefs infrage?
Gitti


Zurück zur ÜbersichtSie müssen sich einloggen zum Antworten