Thema: Ente und Pute - Rezepte


Kaiserin
(4989 Beiträge)
von Chili am 08.12.2009 um 12:31 zitieren

Halli hallo ihr Lieben,

ich würde gerne zu Jahresende eine Pute oder eine Ente im Ganzen braten. Gefüllt oder ungefüllt.
Da gibt es ja eine Unmenge an Rezepten im Internet.
Jetzt meine Frage:
Habt ihr eine tolle Erfahrung gemacht mit einem Rezept, dass ihr mir empfehlen könnt und das auch narrensicher ist. Ich meine, ich koche schon regelmäßig, aber solche ganzen Vögel sind denn doch noch Neuland.
Womit hattet ihr Erfolg?
Bin über jedes Rezept dankbar!

Huch, da bekomme ich ja schon Hunger!

Schönen Tag euch allen und schonmal ein herzliches Dankeschön!
Chili


Antwort: Re: Ente und Pute - Rezepte

Gräfin
(185 Beiträge)
von martinalita am 08.12.2009 um 15:03 zitieren

Huhu,

nein leider kann ich Dir nicht helfen...bin aber schon sehr gespannt was sich für antworten finden.

LG


Antwort: Re: Ente und Pute - Rezepte

Kaiserin
(5168 Beiträge)
von Suse am 08.12.2009 um 15:20 zitieren

Hallo liebe Chili,

mein Rezept lautet: Gehe irgendwohin, wo sich jemand darauf versteht, diese Tiere zuzubereiten und genieße sie dort
Sorry, aber ich kann Dir nicht helfen. Die letzte Gans aus meinem Backofen hat mein damaliger Freund zubereitet und ich habe mich dankbar anderen Dingen gewidmet
Hoffe, Du bekommst noch ne vernünftige Antwort!!

Und ansonsten wird sie auch so bestimmt gut gelingen und die Du damit verwöhnst freuen sich, dass Du Dir die Arbeit gemacht hast und sie schlemmen dürfen.

Schönen Nachmittag noch, Suse

Behandele andere so, wie Du selber behandelt werden möchtest!


Antwort: com puter und schnattschnatt

Kaiserin
(1158 Beiträge)
von esbe am 08.12.2009 um 18:42 zitieren

Hallo Chili,

bevor ich meine Rezepte herausrücke, ein ganz neuer Tipp, habe ich gerade selber erst gelesen und ausprobiert:

Egal ob, Gans, Pute, Ente, die Flugtiere haben eine Bauchhöhle, die vor dem Braten verschlossen werden muss, damit der 1000- Flugstundenabsolvent nicht zu trocken wird. Und bislang habe ich mir eine Verzierung abgebrochen, diese Öffnung zu schließen. Aber mit dem neuen Trick, ging alles wunderbar. Also, man nehme diverse Holzzahnstocher und piecke die Durch die Haut rechts und links der Bauchhöhle, im Abstand von ein paar Zentimetern den nächsten Zahnstocher, etc. Normalerweise würden die Dinger beim Braten raus rutschen, weil sich das Fleisch und die Haut des Bratens ja verändern. Aber man nimmt dann einen langen Zwirnsfaden und legt den mittig über das oberste Zahnholz. Dann verschlingt man die Fadenenden so, als wolle man einen Schnürschuh zu machen um die restlichen Zahnstocher. Nach dem Braten zieht man die Hölzchen ganz leicht heraus und der Faden fällt ganz leicht ab und man muss nicht mehr vorsichtig aus dem Fleisch ziehen!

Soweit der Tipp

Ich habe zwei Entenrezepte, einmal auf klassische Art gefüllt oder auch auf amerikanische Art.
klassische Art:
1 Ente
8 - 10 kleine Äpfel,
Salz, Pfeffer, Beifuß oder Salbeiblätter
1/2 l Wasser, 1 Teel. Mehl
Die gewaschene Ent wird innen und außen mit den Gewürzen eingerieben, mit den geschälten oder ungeschälten Äpfelchen gefüllt und dann verschlossen (s.o.) Ente mit der Brustseite nach unten auf den Rost legen, 1/4 l kochendes Wasser darüber gießen, äh tiefes Universalblech nicht vergessen!!! 3/4 bis 1 Std.braten evtl. etwas Wasser zugießen. Dann Hitze auf 180 - 200° hochdrehen und die Ente umdrehen, die nun oben liegende Brust alle 5 - 10 Minuten mit Salzwasser bestreichen. Bratdauer ca. 1,5 - 2 Stunden! Danach die Soße entfetten und Andicken. ALs Beilage dienen die mitgegarten Äpfelchen, Kastanien oder Kastanienpüree oder Backkartoffeln und Salat.

amerikanische Ente
1 Ente
Salz, Pfeffer
1 Zitrone
Wasser
für die Füllung:
2 Orangen,
2 Äpfel
1 Handvoll Rosinen
1 Handvoll gestiftelte Mandeln
ein paar Scheiben Ananas

Ente wird innen mit Salz, Pfeffer geriebener Zitronen- und Apfelsinenschale eingerieben, mit geviertelten Äpfeln, Apfelsinenschnitten, Rosinen, gestiftelten Mandeln und gewürfelten Ananas gefüllt, zugenäht (s. Tipp oben) und wie gehabt gebraten. Dazu Maronenpüree!

junger Puter ca. 5 - 6 kg:
100 - 125 g Butter, Salz, Pfeffer
2 - 3 Tassen Wasser
für die Fleischfülle:
400 - 500 g mageres Schweinehackfleisch, 1 Tasse Semmelbrösel, 2 Eier, 1 Zwiebel, (ein paar Sardellenringe) 1 Tasse Milch, 1 Eßlöffel Kapern, Petersilie, Majoran, Salu und Pfeffer

Diese Kategorie Flugsaurier reicht meist für mehrere Mahlzeiten!
Hackfleisch- Füllung herstellen und in die Pute füllen, verschließen
In die Auffangschale ein Stück Butter + 1 Tasse Wasser
Anfangshitze 200° nach 30 Min. 150°. Der Puter braucht gut 3 Stunden zum Garen. Nach 1,5 Std. Puter umdrehen = Brust nach oben. In der letzten Stunde die Putenbrust mit kaltem Salzwasser bestreichen.

Weitere Füllungen auf Nachfrage
muss dringend zum Schwimmtermin!!

esbe

Alle Menschen sind klug - die einen vorher, die anderen nachher.


Antwort: Rezept für Pute oder Ente

Kaiserin
(355 Beiträge)
von Schaf am 09.12.2009 um 08:33 zitieren

Guten Morgen Chili,

ich habe leider auch eine Rezepte für Dich.

Bei meiner Mama gibt es an Weihnachten immer Pute, die mag zwar für den einen oder anderen trocken sein, aber meine Brüder und ich lieben diese (hat ganz viel weißes Fleisch ).

Da muss ich dann wohl über kurz oder lang auch mal selbst probieren wie man Pute macht .

Euch allen einen guten Start in den neuen Tag
Schaf


Antwort: Danke danke!!!

Kaiserin
(4989 Beiträge)
von Chili am 09.12.2009 um 12:18 zitieren

Hi esbe,

aaaah, dachte ich mir doch, dass du etwas \"in petto\" hast (oder wie immer man das auch schreibt).
Der Tipp mit dem Zunähen ist auch neu und das werde ich also alles probieren und dir dann Bericht erstatten!
Hört sich jedenfalls gut an und da könnte ich mir schon vorstellen, etwas davon zu brutzeln! Ich werde berichten!!!!

Vielen vielen Dank!
Chili

PS: Na, wer von euch hat sich denn auch noch esbes Rezepte \"gemopst\"???
Ich erwarte selbstverständlich einen Bericht wie es bei euch gelaufen ist!!!


Zurück zur ÜbersichtSie müssen sich einloggen zum Antworten