Thema: Langeweile


Tulpe
(11 Beiträge)
von Nena am 03.11.2009 um 14:27 zitieren

Hallo zusammen,

nachdem ich nun schön länger im Forum mitlese möchte ich ab heute auch dabei sein! Mein Name ist Nena, bin 34 Jahre jung und seit 10 Jahren als Sekretärin tätig.

Nun mein Problem: Ich hab hier im Büro derzeit kaum noch Arbeit. Der Chef erledigt vieles selbst und da die Auftragslage momentan auch nicht soo gut ist bin ich meistens mittags mit meiner Arbeit fertig. Einen neuen Job suchen ist bei der derzeitigen Wirtschaftslage ja auch nicht einfach. Was würdet ihr tun?


Antwort: Re: Langeweile

Kaiserin
(1269 Beiträge)
von Melsi am 03.11.2009 um 15:45 zitieren

Hallo Nena,

herzlich Willkommen in unserer Runde

Was genau möchtest Du denn von uns wissen? Geht es darum, ob Du Dir einen neuen Job suchen sollst oder vielmehr darum, wie Du Deine tägliche Arbeitszeit herumbringst?

Gib mal Meldung, auf was Du das \"was soll ich tun\" beziehst

LG, Melsi


Antwort: Re: Re: Langeweile

Tulpe
(11 Beiträge)
von Nena am 03.11.2009 um 16:17 zitieren

Hallo Melsi,

hier noch ein paar Ergänzungen zu meinem Posting:

Meine Hauptbeschäftigung besteht derzeit hauptsächlich aus E-Mails abrufen und im Internet lesen. Zwischendurch gibts kleinere Aufgaben wie Kopieren etc. Kollegen zum Quatschen hab ich hier im Büro nicht, somit kann der Tag ganz schön lang werden.

Sollte ich meinen Chef darauf ansprechen? Ich weiß nicht wie er reagiert und ich will ja meinen Job nicht verlieren.

LG
Nena


Antwort: Re: Re: Re: Langeweile

Rose
(42 Beiträge)
von JoAnna am 04.11.2009 um 09:59 zitieren

Liebe Nena,

herzlich Willkommen im Forum.

Vor wenigen Wochen hatte ich genau das selbe Problem. Ich hatte nichts oder wenig zu tun, saß rum und der Frust wurde immer größer. Cheffe macht auch viel selbst, auch Dinge wo ich meine, dass ich sie machen könnte. Tagelang habe ich überlegt, ob ich ihn ansprechen soll oder nicht. \\\"Oder nicht\\\" würde für mich heißen ich suche mir einen neuen Job, weil diese Situation für mich kein Dauerzustand sein konnte.

Ich entschied mich dafür mit cheffe zu sprechen. Ich habe gesagt, dass ich unzufrieden und unterfordert bin, daß er Arbeiten macht die ich auch machen könnte und er dann vielleicht nicht jeden Abend bis 20:00 Uhr im Büro sitzen müsste. Ich glaube er fand meine Ehrlichkeit gut, wobei ich dazu sagen muss, dass man bei ihm alles ansprechen kann. Ob er das dann gut findet, oder nicht ist meistens Tagesform abhängig

Am Ende des Gesprächs einigten wir uns daruf, dass wir beide eine Liste erstellen. Er mit Themen, wo er sich meine Unterstüzung vorstellen kann und ich mit Themen die mich interessieren und wo ich gern mitarbeiten würde. Das Gespräch hat inzwischen stattgefunden und ich bin begeistert. Er hat sich wirklich Gedanken gemacht und unsere Listen waren in vielen Punkten gleich. Bis jetzt läuft auch wirklich alles toll, und ich hoffe das bleibt auch so. Miteinander sprechen hat sich in diesem Fall wirklich gelohnt und das kann ich Dir nur empfehlen.

Ich drücke die Daumen, berichte mal wie Du Dich entschieden hast.

Viele Grüße
JoAnna


Antwort: Unterschätze nie die Chefs :-)

Kaiserin
(1269 Beiträge)
von Melsi am 04.11.2009 um 10:18 zitieren

Hallo Nena,

ich gehe davon aus, dass Dein Chef durchaus weiß, was Du zu tun hast und was nicht. Es macht also keinen Unterschied, ob Du mit ihm das Gespräch suchst oder nicht.

Ich wäre jedenfalls offen und würde das Thema \"Unterforderung\" ansprechen. Vielleicht kannst Du ihn ja entlasten? Am Ende ist er ja auch froh darüber, dass Du in unterstützt

Mir ging es vor 10 Jahren auch so. Ich kam bei meinem AG an und hatte mittags meine komplette Arbeit erledigt. Danach habe ich krampfhaft versucht den Tag herum zu bringen. Das war vielleicht ätzend

Nach und nach habe ich mir Arbeit gesucht, Tätigkeiten an mich gerissen, die mit meinem eigentlichen Job (Assi der GF) nichts zu tun hatten. Dann ging es mir besser. Schlimm wurde es dann nach ein paar Monaten. Unsere Mitarbeiterzahl stieg von 7 auf 15 Mann an und ich war völlig überlastet. Dann kam meine erste Azubine und alles war wieder gut - ich hatte Entlastung

Mittlerweile haben wir inkl. Chef und mir 27 Angestellte und ich schmeiße den Laden alleine - ist alles eine Gewohnheitssache.

Also, sprich Deinen Chef auf das \"Problem\" an Du kannst meiner Meinung nach nur gewinnen, wenn Du ehrlich bist

LG, Melsi


Antwort: Re: Re: Re: Re: Langeweile

Rose
(27 Beiträge)
von ofitel am 11.11.2009 um 15:53 zitieren

Hallo JoAnna,

das ist ja eine tolle Erfolgsgeschichte mit Happy End. Ich könnte mir vorstellen, dass sich durch das Gespräch auch eurer Verhältnis wesentlich verbessert hat. Da kann man sich wirklich nur wünschen, dass der Mut und die Ehrlichkeit immer so belohnt werden. Sicher haben damit auch einige Sekretärinnen negative Erfahrungen gemacht. Im schlimmsten Fall überlegt sich ein Chef ja tatsächlich, die Arbeitszeiten zu verkürzen oder eine Stelle komplett zu streichen.

Jedenfalls schön, dass es bei dir so gut funktioniert hat.

Liebe Grüße
ofitel

Jutta Könen
Ihre virtuelle / externe Sekretärin in Englisch & Deutsch


Antwort: Re: Re: Re: Re: Re: Langeweile

Rose
(42 Beiträge)
von JoAnna am 12.11.2009 um 11:29 zitieren

Hallo ofitel,

ja, Du hast Recht
Unser Verhältnis hat sich noch mehr verbessert, obwohl es schon vorher nicht schlecht war.

Viele Grüße und einen schönen Tag noch !!


Zurück zur ÜbersichtSie müssen sich einloggen zum Antworten