Thema: und wann bringe ich ihn um?


Kaiserin
(1158 Beiträge)
von esbe am 03.11.2009 um 11:34 zitieren

Köchel, köchel, grummel, grummel

Wenn Suse schon mit Lochern schmeißt, was soll ich erst machen?

Chef hat mal wieder fixe Ideen! Frau esbe soll seinen neuen Akquisetext so übernehmen, wie er ihn formuliert hat!

Als Beispiel, folgenden Schlußsatz:

Machen Sie doch einmal einen Terminvorschlag, wann sie Zeit dafür haben!

Würdet ihr das so übernehmen? Mir kräuseln sich die Fußnägel! Und das ist nicht der einzige sprachliche Fehltritt!

\"Frau esbe, das sollen alles Schlagwörter sein, sie übernehmen das so!\"

Schlagwörter? Diese Art Werbung erschlägt ihn, die Angeschriebenen lachen sich höchstens eins in Fäustchen und werfen Anschreiben und FLyer in den Papierkorb!

Hat jemand einen Tipp, wie ich Cheffe überzeugen kann?

total entsetzte Grüße

esbe

Alle Menschen sind klug - die einen vorher, die anderen nachher.


Antwort: Das kenne ich...

Supernova
(121 Beiträge)
von Michelle am 03.11.2009 um 11:42 zitieren

Hallo esbe,

solche Fehltritte kenne ich nur zu gut. Glücklicherweise sind meine Vorgesetzten in diser Hinsicht sehr einsichtig. Meistens heißt es dann \"Michelle, du machst das schon. Schreib wie du denkst.\"

Vielleicht hilft es, wenn du den Text einfach umformulierst und deinem Chef vorlegst. Wenn er erst mal sieht, wie man es besser machen kann, lässt er sich bestimmt umstimmen.

Wenn die lieben Chefs uns nicht hätten, würde so manch merkwürdiger Brief seine Empfänger zum Lachen bringen

Viele Grüße
Michelle


Antwort: Re: Das kenne ich...

Supernova
(136 Beiträge)
von Tippse85 am 03.11.2009 um 16:00 zitieren

Hallo Esbe,

und? Hast du deinen Chef überzeugen können?
Wenn ja, wie?


Antwort: Re: Re: Das kenne ich...

Kaiserin
(1158 Beiträge)
von esbe am 03.11.2009 um 16:32 zitieren

Hallo Tippse85,

bis jetzt habe ich es vor mir hergeschoben, diesen Brief zu verschicken! Er liegt, von mir mit roten Korrekturen versehen, auf der Tastatur. Da Cheffe ja neugierigerweise jeden Tag durch mein Büro schleicht, wird er den Brief schon sehen.....

Und es wurmt mich gewaltig, wenn ein solches Anschreiben mit 3 verschiedenen Betreffzeilen, Bezugs- und Ausdrucksfehlern an fremde Leute geschickt werden soll! Warum kann man als Mann nicht zugeben, dass die Sekki ein besseres Deutsch spricht und schreibt?

Darf ich Dir noch einen Tipp zur Konzentration geben?
Braingym fürs Büro
ISBN 978-3-932098-09-3
erschienen im VAK Verlag

Lieber Gruß

esbe

Alle Menschen sind klug - die einen vorher, die anderen nachher.


Antwort: Was ist denn bei Euch los???

Gräfin
(185 Beiträge)
von martinalita am 03.11.2009 um 16:47 zitieren

Huhu,

haben Eure Chefs im Moment die \"Verrückten Tage\" oder was ist los?
Oder sprechen die sich ab?

Vielleicht klappt es ja das Dein Chef den korrigierten Brief liest und es einsieht.

Die Daumen sind gedrückt.


Antwort: puh, geschafft!

Kaiserin
(1158 Beiträge)
von esbe am 04.11.2009 um 15:25 zitieren

Hallo,

Stand der Dinge ist, dass heute Morgen das Waschbecken sauber war, das Urinal geputzt war (obwohl die Putzfrau einen Krankenschein hat!) und er zugängig zu seinem dusseligen Geschreibsel war.

Ich habe bei einem Gespräch den Brief hervor gezogen, ihm die markierten Stellen gezeigt und ihm z. B. verklickert, dass er in seinem Brief gar nicht darauf eingeht, was er eigentlich macht und anbieten will! Pluspunkt für mich! Die anderen Ausdrucksfehler hat er auch geschluckt, für den letzten Satz habe ich ihm die Texte von Frau Duric vorgelegt und siehe da, jetzt sieht der Brief manierlich aus!

Entweder liegts am Vollmond, seiner Ehefrau oder an einem unerkannten, einzelnen Gehirnblitz!!!

Liebe Grüße

esbe

Alle Menschen sind klug - die einen vorher, die anderen nachher.


Zurück zur ÜbersichtSie müssen sich einloggen zum Antworten