Thema: Hilfe für DATEV- Buchungssatz gesucht


Kaiserin
(1158 Beiträge)
von esbe am 28.08.2009 um 13:23 zitieren

Hallo,

ich verzweifel über mein eigenes Brett vor dem Kopf!

Oder sind es wirklich Wissenslücken?

Oder haben hier Unternehmer einen blackout? (Na sicher!)

Folgender Fall bringt mich total aus dem Buchunssatzkonzept:

1. Eine Abschlagrechnung mit Nr. 54 wird gestellt, Betrag 10.835,07 €, die buche ich nun Debitor an Konto 1718 (Anzahlungen)
2. Ein Betrag von 9.800,00 € geht auf der Bank ein. Den buche ich auf das Debitorenkonto.

Soweit kapiere ich die Sache noch.
Aber jetzt geht es los.
Die Differenz ist ein Einbehalt.
Eine Abschlussrechnung mit Nr. 59 wird gestellt i.H.v. brutto 11.551,40 €.
Davon abgezogen wird die Anzahlung von 9800,00 € aus Re 54, bleibt ein Rest von 1.751,40 €.

Wie verbuche ich diese Vorfälle nun? Bin total verwirrt.
Buche ich die 11.551,40€ jetzt Debitorenkoto an Erlöse?
Kommt der Geldeingang 1.751,40 € wieder auf das Debitorenkonto?
Was passiert mit diesem Anzalhungskonto 1718?

Zu Hülfe!

esbe

Alle Menschen sind klug - die einen vorher, die anderen nachher.


Antwort: DATEV

Sternschnuppe
(53 Beiträge)
von waldfee am 31.08.2009 um 16:01 zitieren

Hallo Esbe,

wenn mich mein Buchhaltungswissen nicht ganz im Stich läßt, musst die die die Re 59 über Debitor an Erlöse buchen und die Re 54, die du auf das Konto 1718 gebucht hast auflösen.

Zahlung Bank kommt gegen Debitorbuchung. Diff kannst du auf Debitorkonto lassen, solltest aber Vermerk machen, dass Sicherheitseinbehalt oder du buchst Diff:

Sicherheitseinbehalt (neues Konto in Klasse 15.. Forderungen) gegen Debitor. Auch hier ist Beschriftung wichtig, damir du den Betrag wiederfindest. :

Gruß


Zurück zur ÜbersichtSie müssen sich einloggen zum Antworten