Thema: Katzen-Kenner


Kaiserin
(4152 Beiträge)
von heddix am 13.08.2009 um 14:16 zitieren

Hallo ihr Lieben,

seit drei Tagen hüpfen ganz zaghaft bei uns und beim Nachbarn drei Katzenbaybies (hellgrau und grau-schwarz und ein paar (?) Wochen alt) samt Katzenmutter durch den Garten. Ich nehme mal an es sind streunende Katzen.

Zuuuuu süüüüß ... wie ihr euch vorstellen könnt.

Und schon ist mein Fürsorgeinstinkt geweckt. Mein Mann und ich wollen die Katzen auf keine Fall an uns binden. Wir würden eben gerne die Katzenfamilie mit etwas Nahrung unterstützen. Vor allem die Mutter, weil sie sicherlich noch säugt, oder? Oder sollen wir da besser die Finger vom Zufüttern lassen?

Gestern haben wir blöderweise zwei Schälchen mit Kuhmilch hingestellt. Mittlerweile weiß ich, dass man das nicht sollte. Ich hoffe alle haben es überlebt
Heute Abend werde ich es ja sehen ...

Kennt sich jemand aus mit den Tierchen? Bin dankbar für jeden Hinweis.

Danke und Grüße
heddix


Antwort: Katzen

Tulpe
(17 Beiträge)
von cathy am 13.08.2009 um 15:00 zitieren

Hallo,

bin Dosenöffner von zwei bereits älteren Katern.

Wenn es was zu futtern gibt, werden sie wohl stetig bei euch zu Gast sein. Katzen lieben einem überalles, wenn sie von dir was zu futtern kriegen.

Da frisches Futter, doch ziemlich schnell unappetitlich wird, würde ich dir zu Trockenfutter raten. Lt. Zeitschrift Ökotest hat z. B. das Trockenfutter von Aldi und Lidl sehr gut abgeschnitten. Das ist in Karton in blau, rot und gelb wie z. B. Cornflakes verpackt. Hat alle Nährstoffe und ist günstig. Dann würde ich noch ein Schälchen mit Katzenmilch hinstellen. Da kann ich dir keinen Tipp zu einer bestimmten Sorte geben, das mögen meine Jungs nicht.

Gib ihnen nicht zu viel zu futtern. Wenn das Streuner sind, wird es bestimmt mehrere Menschen in der Umgebung geben, die ihnen was zu futtern geben.

Ansonsten würde ich dir ans Herz legen, die Jungtiere, wenn sie so ca. 1 Jahr alt sind, zum Tierarzt zu bringen und sterilisieren zu lassen.

Wünsch dir viel Freude mit den kleinen Tigern. Ach ja, leg dir am besten eine Kamera bereit und filme drauf los, es gibt da immer wieder Szenen zum Schieflachen.

Liebe Grüße

cathy


Antwort: Re: Katzen

Kaiserin
(4152 Beiträge)
von heddix am 13.08.2009 um 15:07 zitieren

Hallo cathy - wie passend

danke für deine Tipps.

Wie gesagt, wir wollten eigentlich nur für eine kurze Zeit unterstützend zufüttern. Wir wollen die Tierchen auch gar nicht an uns gewöhnen geschweige denn ins Haus holen (Männe hat Katzenhaarallergie) oder größer in die Katzen zu investieren (Tierarzt und so).

Wir wollen hat bloß nicht, dass die Kleinen sich nicht entwickeln und am Ende noch verhungern *schnief*.

Gruß
heddix


Antwort: Re: Katzen-Kenner

Königin
(201 Beiträge)
von Frau-Urmel am 13.08.2009 um 15:18 zitieren

Hallo,

wenn Du die Katzen jetzt fütterst, wirst Du sie so schnell nicht los. Wenn die einmal wissen wo es was zu futtern gibt, kommen die in der Regel immer wieder. Ansonsten für die Kleinen Futter für Kitten, das normale ist noch zu fettlastig für die Kleinen. Milch kann muss aber nicht sein, Wasser reicht aus. Ansonsten auch wie Cathy sagt.

Wenn Dein Mann eine Allergie hat ist das natürlich doof, denn ich finde meine beiden Mäuse so süß, auch wenn sie oft nur Dummheiten machen.

LG
Frau Urmel


Antwort: Re: Re: Katzen

Kaiserin
(1158 Beiträge)
von esbe am 13.08.2009 um 15:24 zitieren

Hallo heddix,

bei uns gibt es einen Katzenclub der sich solcher Streuner oder Katzenfamilien ohne Menschenanschluss annehmen. Sie lassen die Tiere untersuchen, impfen und auch sterilisieren/kastrieren und versuchen, diese \"amtlich geprüften\" Fellbündelchen an den Mann bzw die Frau zu bringen. Erst heute Morgen war wieder ein Aufruf in der Zeitung, für 90 Euro Schutzgebühr eine rothaarige Lola zu übernehmen!

Viel Spaß mit den Kleinen Kätzchen

esbe

Alle Menschen sind klug - die einen vorher, die anderen nachher.


Antwort: Tierarzt

Tulpe
(17 Beiträge)
von cathy am 13.08.2009 um 15:42 zitieren

Hallo heddix,

gern geschehen. Ich schaffe es zwar nicht oft, einen Blick ins Forum zu werfen und freue mich wenigstens ab und an meinen Senf dazuzugeben.

Ja, so liebe kleine Fellknäuel sind einfach zu herzig.

So ein Tierclub wie ihn esbe beschreibt, ist ja klasse. Vielleicht weiß auch das Tierheim Rat, ob es bei dir auch so etwas gibt.

Viel Spaß mit den Kleinen.

Liebe Grüße

cathy


Antwort: Danke an euch alle!

Kaiserin
(4152 Beiträge)
von heddix am 14.08.2009 um 08:32 zitieren

Guten Morgen ihr Lieben,

gestern Abend hat es hier geregnet und ich habe die Katzenfamilie nicht zu Gesicht bekommen. Hatte schon Hühnchen mit Reis gerichtet ) für die Mutter. Das ist heute aber auch noch gut.

Meine Freundin hat mir auch geraten, das Tierheim anzurufen und zu fragen, ob die was machen können. Das werde ich heute noch tun.

Die Vorstellung, dass die süßen Kätzchen nicht durchkommen könnten, macht mir Gänsehaut.

Vielen, lieben Dank euch alle für eure Ratschläge!!!

Wenn ihr wollt, berichte ich euch zwischendurch wie es weitergeht ...

Schönen Freitag - noch ein paar Stunden und dann ab in ein sonniges Wochenende!

Grüße
heddix


Antwort: Tierheim

Supernova
(121 Beiträge)
von Michelle am 14.08.2009 um 09:14 zitieren

Hallo,

das mit dem Katzenclub hört sich wirklich gut an!

Mit dem Tierheim habe ich leider keine guten Erfahrungen gemacht. Bei uns auf dem Firmengelände tauchen immer wieder Katzen auf. Zeitweise sind auch Katzenbabys dabei. Da wir mitten im Industriegebiet sind, bin ich davon ausgegangen, dass sie kein Zuhause haben.

Also gleich mal beim Tierschutzbund angerufen, der das Tierheim betreut und nachgefragt, ob sie die Katzen vielleicht einfangen könnten. Auf dem Firmengelände besteht immer die Gefahr, dass sie von einem LKW überfahren werden.

Die Dame vom Tierheim hatte kein Interesse daran. Die Tiere würden sie nichts angehen. Ich war dann so sauer, dass ich gesagt habe: \"Wenn sie die Tiere nicht holen, werden wir sie erschießen\" (Das war natürlich nicht ernst gemeint!! Ich wollte einfach ihre Reaktion testen).

Dann sagt die doch eiskalt: \"Ist mir doch egal, knallen sie sie halt ab.\"

Ich würde es nicht glauben, wenn ich es nicht selbst erlebt hätte! So eine Aussagen von angeblichen Tierschützern!

Viele Grüße
Michelle


Antwort: Re: Tierheim

Königin
(201 Beiträge)
von Frau-Urmel am 14.08.2009 um 09:55 zitieren

Hallo Michelle,

na das hört sich ja gar nicht gut. Ich frage mich, ob die Leute im Tierheim wissen, was sie für Mitarbeiter haben. So was sollte es nicht geben. In dieses Tierheim würde ich kein Tier abgeben.

Habt ihr denn eine andere Lösung für eure Streuner gefunden?

LG
Frau Urmel


Antwort: Re: Katzen-Kenner

Königin
(258 Beiträge)
von Zausel am 14.08.2009 um 10:33 zitieren

Hallo Heddix,

es ist eigentlich schon fast alles gesagt.

Aber hier noch eine Anmerkung: auf keinen Fall Kuhmilch geben!

Darin ist ein Stoff enthalten, den die Katzen nicht verdauen können weil ihnen dazu wiederum etwas fehlt. Sie werden dadurch krank.
Was das genau ist, kann ich nicht sagen, habe es aber mal in einer Fernsehsendung mitbekommen. Da haben die das auch erklärt, habe es mir nur nicht gemerkt.
Nur Katzenmilch ist erlaubt, wenn überhaupt. Wie hier schon gesagt wurde, Wasser reicht aus.

Wenn es streunende Katzen sind, werden sie zwar wiederkommen, wenn sie mal bei jemandem was bekommen haben, sie werden aber nicht bleiben. Sie futtern sich - wie auch schon bemerkt - bei ihren \"Wirten\" durch.

Aber süß sind sie halt. Ich hatte früher zwei Stubentieger mit Freigang, und wenn ich nicht arbeiten müsste und auf dem Dorf wohnen würde, hätte ich bestimmt wieder eine.

Grüßle
Zausel


Antwort: Tierheim

Supernova
(121 Beiträge)
von Michelle am 14.08.2009 um 14:31 zitieren

Hallo Frau Urmel,

ich konnte es auch nicht fassen, wie unmöglich die Dame am Telefon war.

Wir haben unter unserem Bürofenster Katzenbabys gefunden, die offensichtlich ohne Mutter waren. Recht abgemagert, haben gemaunzt und es war auch nach längerem Beobachten keine ausgewachsene Katze in Sicht. Also hat sie meine Kollegin mit nach Hause genommen.

Die anderen Katzen lassen wir einfach weiter streunen. Zum Einfangen wären sie uns zu schnell. Sobald auch nur in ihre Nähe kommt, sind sie ruckzuck verschwunden.

LG Michelle


Zurück zur ÜbersichtSie müssen sich einloggen zum Antworten