Thema: Absage an Personaldienstleister


Kaiserin
(382 Beiträge)
von EGE76 am 02.07.2009 um 11:06 zitieren

Hallo zusammen!

Ich habe eine kleine kreative Blockade bei der Formulierung einer Absage.
Wir haben vor zwei Wochen eine Stellenanzeige inseriert und erhalten nun natürlich auch etliche Anrufe und Bewerbungsunterlagen von Personalanbietern, die Ihre Kandidaten bei uns unterbringen wollen.

Generell ist es so, dass wir (noch) nicht mit Personaldienstleistern zusammenarbeiten möchten, weder mit Zeitarbeitsfirmen noch mit privaten Vermittlern.

Habt Ihr einen Formulierungsvorschlag für mich, oder soll ich einfach das übliche blabla schreiben (\"....konnten wir Sie bei der Besetzung der Stelle leider nicht berücksichtigen.....\")

Was meinst Ihr?
Danke für die Tipps!!!

sonnige Grüße
EGE76

Viele Grüße
EGE76


Antwort: Re: Absage an Personaldienstleister

Tulpe
(13 Beiträge)
von office_secretary am 03.07.2009 um 15:31 zitieren

Hallo EGE76,

ich kenne das Wenn wir ein Stelleninserat geschaltet haben bekomme ich ebenfalls etliche Anrufe von Personaldienstleistern. Oft reicht es leider nicht, einfach abzulehnen (ich musste mich doch mal tatsächlich mal 10 Minuten mit einem Anrufer herumärgern… ) und dann würde ich noch folgende Gründe einbringen, wie z. B.

- dass ihr nicht mit Zeitarbeitsfirmen zusammen arbeitet, da ihr an einer langfristigen Zusammenarbeit mit euren Mitarbeitern interessiert seid
- oder wenn ihr gerade nur eine Stelle zu besetzen habt, dass ihr das selbst macht über das übliche Bewerbungsverfahren
- oder Du erwähnst, dass ihr in eurem Unternehmen jemanden habt, der sich mit dem Bereich Rekrutierung beschäftigt, und deswegen keine externe Unterstützung benötigt wird.

Vielleicht kannst Du das ein oder andere dann auch in Dein Schreiben einbauen.

Viele Grüße und ein schönes Wochenende ,

office_secretary


Zurück zur ÜbersichtSie müssen sich einloggen zum Antworten